Unser neues DIY-Buch: Hochzeit – Mit Liebe selbstgemacht

Hochzeitsbuch, Hochzeit DIY, DIY Wedding, BLV-Buchverlag

Als das Upcycling-Buch langsam Form annahm und dann im Sommer in den Druck ging, war mir klar: Das würde ich gerne öfters machen. Bücher schreiben, ganzheitlich arbeiten vom Konzept, über das Layout bis zu den Fotos aus einem Guss. Mit einem kleinen Team, lieben Menschen, die man gerne hat und mit denen Arbeiten sich nicht wie Arbeiten anfühlt.

Die Zusammenarbeit mit dem BLV-Verlag hatte super geklappt und war total angenehm entspannt: Warum also nicht gleich ein neues Konzept vorschlagen und schauen was passiert? Gesagt getan. Was lag näher als ein DIY-Buch für Hochzeiten? Auf dem deutschen Markt gab es eigentlich nichts Vergleichbares – eher Hochzeitsratgeber oder Coffeetablebooks. Oder eine Mischung aus beidem. Für Leute, die sich die Zeit nehmen möchten, viel selbst in der Familie und mit Freunden vorzubereiten gab es wenig. Ein reines Hochzeitsbastselbuch gab es gar nicht. Ich hab dem Verlag von dieser Idee erzählt und besonders durch das Engagement meiner Lektorin Mareike, bekam ich ein “Go” für das Projekt. Wahnsinn, 2. Buch! Mir war aber schnell klar: Diesmal möchte ich nicht alleine Autorin sein.

Hochzeitselbstgemacht2

Im Sommer beim Yoga in den Isarauen, habe ich meiner lieben Freundin Nicola von Verrückt nach Hochzeit vom Konzept erzählt. Der einzige Haken: Es war Ende Juli, das Buch musste Ende November fix und fertig sein. Denn, na klar. Ein Hochzeitsbuch kann eigentlich nur im Frühling erscheinen. Kurzes Schlucken, aber dann “Hey, das schaffen wir! Wär’ doch blöd, das nicht zu machen?” Schnell holten wir noch Irena von Weddingmemories mit ins Boot, mit der wir schon diverse Styled-Shoots zusammen realisiert hatten. Eingespieltes Team, das kriegen wir hin. Und wie das Schicksal so spielt, wurde Andrea unsere Yogalehrerin, auch unser Brautmodel für das Herbstkapitel.

Wow. Was für ein Projekt, das Timing würde ich niemanden empfehlen. Es war knapp, sehr knapp. Natürlich gibt es auch noch diverse andere Projekte, die man erledigen muss. Je genau: Und das Upcycling-Buch, das Gregor und ich zwischendurch noch in Buchläden vorstellten, der DIY-Workshop bei Burda, die Buchparty, die Buchmesse. Aber wir haben es geschafft, letzten Dienstag ging es final in den Druck. Kein Zurück mehr. Die 144 Seiten sind gefüllt mit Fotos aus unseren Shootings, unseren Anleitungen, meinem Layout. Aufgeteilt in die vier Jahreszeiten. Beginnend mit einer Papierblüten-Hochzeit, im Sommer das Thema “Glamping”, im Herbst alles Rot-Weiss im 60’s Look und der Winter dann wollig warm in Eistönen. Hier ein kleiner Einblick. Ich hoffe, unser Herzensprojekt gefällt Euch. Schaut doch auch mal bei Nicola rüber, die hat zum Buch auch einen wunderbaren Text verfasst.

Hochzeitselbstgemacht3

Und wer sich schon mal ein Exemplar reservieren möchte: Unser Buch “Hochzeit – mit Liebe selbstgemacht” kann bereits vorbestellt werden. Wir sehen uns in Leipzig auf der Buchmesse, freuen uns auf Euch!

DIY: Als Coaches im TV

Das Jahr geht langsam zu Ende und hätte mir vor 12 Monaten einer erzählt, was 2014 alles so passiert, hätte ich ihm wahrscheinlich nur ein verständnisloses “ja,ja, schon recht” entgegen gemurmelt. Die meisten Dinge, die so geschehen sind, waren null geplant – wäre wahrscheinlich auch schwierig gewesen. Völlig unerwartet rief auch das Bayerische Fernsehen vor 3 Wochen bei mir an, ob Gregor und ich nicht Lust hätten als DIY-Coaches bei Puls mitzumachen. Wir sollten den beiden Moderatoren Ari und Sebastian in der Weihnachtsausgabe dabei helfen, selbstgemachte Geschenke zu entwerfen und zu basteln. “Man lernt ja nie aus” hab’ ich gedacht und wir haben (mit noch etwas nervösem Gefühl im Bauch) zugesagt. Noch am selben Tag, bin ich so blöd im Büro ausgerutscht und auf den Kopf geknallt, dass Gregor mich erstmal in die Notaufnahme fahren musste. Aber zum Glück blieben vom Sturz nur eine Hamsterbacke und eine dicke Lippe übrig. Nochmal Glück gehabt.

DIY-Coach, Bayerischer Rundfunk, Puls, Gregor Fauble, Julia Romeiß

Als 10 Tage nach dem Sturz die ersten Fernsehaufnahmen gemacht wurden, war ich schon wieder so gut wie hergestellt. Die drei Drehtage mit dem Puls-Team haben unheimlich Spaß gemacht, auch wenn man manchmal ganz schön geduldig sein muss und stundenlanges Wandern über einen eiskalten Olympiapark-Flohmarkt an den Kräften zerrt. Beeindruckend, wie viel Zeit und Mühe in einen schließlich 10-Minütigen Beitrag gesteckt werden. Vielen Dank an das tolle Team und besonders an Lisa, die den Film geplant und Regie geführt hat. Seit gestern ist der DIY-Beitrag nun auch online oder vielleicht habt Ihr ihn auch schon letzte Nacht im Bayerischen Fernsehen gesehen. Die Wiederholung läuft dann nächsten Freitag um 21:45 auf einsplus. Oder Ihr schaut Ihn Euch einfach hier an. Bin sehr gespannt auf Euer Feedback :)

DIY-Geschenke_Puls2

Blogger-Kreativtag in Köln

Toom-Kreativtag Köln, DIY-Tag, DIY-Workshop

Die letzten Wochen ging es auf dem Blog ja eher ruhig zu und ich kam kaum dazu mich zu melden. Bis Weihnachten möchte gerne noch über einige Dinge berichten, die passiert sind. Unter anderem über dieses Event: Schon zwei Monate ist es her, da fand in Köln der Toom-Blogger-Kreativtag statt. Gregor und ich waren mit anderen Bloggern eingeladen einen gemeinsamen Tag zu verbringen. Das Programm im Hotel The New Yorker in Köln-Deutz startete mit einem interessanten Impulsvortrag zum Thema DIY von Judith Milberg. Anschließend wurde gekocht, gebastelt und wir haben viele neue Blogger getroffen. Eingeladen waren sowohl DIY-Leute, aber auch Experten in Sachen Grüner Daumen. So lernten ich endlich mal das Garten Fräulein Silvia persönlich kennen, was mich super gefreut hat, weil ich sie schon länger online kenne und immer wieder gerne bei Ihr auf dem Blog vorbeischaue. Und mit Clara von Clara Online ging mir das genauso: Jetzt wohnen wir schon in der selben Stadt, sind uns aber erst in Köln begegnet. Was für ein Glück! Schön war auch mal wieder Ricarda von 23qm Stil zu treffen.

DIY-WorkshopKöln2

Natürlich durfte auch die Besichtigung eines Toom-Baumarkts nicht fehlen und es war super interessant zu hören, wie der gewöhnliche Baumarktbesucher so tickt: Man muss dem Kunden immer das Gefühl geben, eine große Auswahl zu haben, auch wenn die meisten Leute eigentlich immer das Gleiche kaufen. Gibt es nicht der Qual der Wahl, sucht sich der gemeine Baumarktkunde lieber eine andere Einkaufsstätte, um sich dort dann wieder das identische Produkt auszusuchen. Irgendwie absurd, ist aber so.

DIY-WorkshopKöln3

Der Tag wurde kulinarisch abgerundet mit einem Besuch im Belgischen Hof. Die Speisen waren wirklich super köstlich und ich kann jedem der in Köln wohnt oder dort mal zu Gast ist, die leckeren Flammkuchen und Brotaufstriche in der heimeligen Kneipe empfehlen. Am nächsten Tag hatten wir noch ein bißchen Zeit mit Clara eine Rheinrundfahrt zu machen und haben anschließend noch das Museum Ludwig besucht. Es war wirklich ein gelungenes Wochenende, das super viel Spaß gemacht hat! Vielen Dank an Toom, die Agentur Prachtstern und die Mädels von Laviva, die das Event ganz toll betreut und organisiert haben. Wer noch mehr über den Kreativtag lesen und sehen möchte, dem sei dieser Link empfohlen, dort findet Ihr weitere Berichte und den kleinen Film, der in Köln entstanden ist.

Alles Fotos stammen von Toom und Julia Romeiss

Schönes auf Papier: Herzlichst, jetzt online!

Hochzeitspapeterie, München, Hochzeitsdesign, Einladungen, Papeterie, Taufkarten,

Im September habe ich schon mal eine kleine Vorankündigung geschrieben: Gestern sind wir nun still und heimlich mit Herzlichst online gegangen und uns war ganz kribbelig im Bauch. Susannes und mein Papeterie-Shop ist nun geöffnet und wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns mal besuchen kommt. Seit fast anderthalb Jahren haben wir an Herzlichst gearbeitet und uns die Köpfe zerbrochen, wie man den Shop am Verständlichsten und Praktischsten aufbaut, um Euch hochwertige Papeterie zu einem moderaten Preis bieten zu können. Ein besonderer Dank geht da auch an Wolfi, Susannes Mann, der uns programmiertechnisch großartig unterstützt hat, ohne Ihn wäre dieses Herzensprojekt nicht möglich gewesen. Außerdem an Nicola, die nicht nur Hochzeitsexpertin, sondern auch eine fabelhafte Juristin ist und uns in Sachen AGBs unter die Arme geholfen hat.

Herzlichst_Website2

Der Schwerpunkt vom Shop liegt natürlich ganz klar bei der Hochzeitspapeterie, vor Weihnachten gibt es schon einiges zu bestellen, im neuen Jahr werden noch Designs dazukommen. Obwohl wir Euch eine große Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten anbieten, gilt aber stets die Devise “Klasse statt Masse”, so dass Ihr nicht in einem Überangebot die Orientierung verliert.

Herzlichst_Website4

Weil es im Leben noch viele weitere schöne Momente zum Feiern gibt, bieten wir auch personalisierbare Tauf- und GeburtskartenEinladungen zu Jubiläen und anderen Feierlichkeiten stehen ab nächstes Jahr mit auf unserem Shop-Programm.

Herzlichst_Website3

Wer uns schon länger verfolgt, weiß auch, dass wir immer wieder eigene Kartenkreationen in verschiedenen Drucktechniken auf den bekannten Shopportalen vertrieben haben. Diese Papeterie und andere schöne Dinge gibt es bei Herzlichst jetzt unter “Schönes” zu finden. Zugegeben, Weihnachten naht mit großen Schritten, aber wir wollten es uns nicht nehmen lassen auch unsere Weihnachtssachen mit in den Shop zu packen, denn ein bißchen Zeit zum Bestellen bleibt ja noch :)

Herzlichst_Website5

Ach, lange Rede kurzer Sinn: Viel Spaß beim Stöbern! Bei Fragen und Anregungen meldet Euch jederzeit. Und wer sich auf dem Laufenden halten möchte, was sonst noch so kommt, der kann sich gerne unsere Facebookseite anklicken – auch hier auf dem Blog halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.
Wir sind sehr gespannt auf Euer Feedback.

DIY: Upcycling-Adventskalender

diy_adventskalender2

Wer “Ein Stück vom Glück” auf Instagram folgt, hat es vielleicht schon gesehen: In der aktuellen Ausgabe der Landhaus Living habe ich drei Ideen aus dem Upcycling-Buch in drei Weihnachtsideen verwandelt. Außerdem gibt es im Magazin ein kleines Interview zu lesen, in dem ich ein bißchen von unserer Arbeit, dem Buch und unserer Wohnung erzähle. Hab mich super gefreut über den schönen 4-seitigen Artikel!

diy_adventskalender3

Im Upcycling-Buch wird aus einem alten Kuchengitter eine Pinnwand. Die Weihnachtsvariante ist der Adventskalender: Sucht Euch ein schönes Magazin mit dickem Papier und näht aus den Seiten mit einer einfachen Zickzacknaht an der Nähmaschine kleine Tütchen. Im Beispiel hat eine Magazinseite für acht Tütchen gereicht. Natürlich könnt Ihr auch größere Taschen nähen. Die Beschriftung kommt aus dem Dymo-Etikettierer und verschlossen wird das ganze mit Washi Tape. Die Tütchen hängt Ihr dann mit kleinen Klammern und Bäckergarn an das Gitter und drum herum. Der 1. Dezember kann kommen … endlich haben wir mal wieder einen Adventskalender :)

adventskalender, diy, selbermachen, adventskalender selbstgemacht, advent, upcycling

DIY: Upcycling-Workshops

upcycling workshop, diy-workshop, buchhandlung lesung, upcycling

Das Upcycling-Buch ist jetzt seit ein paar Wochen im Handel und wir waren schon fleißig damit unterwegs. Vor 14 Tagen fand in Kooperation mit “Das Haus” und dem BLV-Verlag ein DIY-Workshop im Burda-Verlag statt, was unheimlich Spaß gemacht hat. Die Burda-Bar war gefüllt mit bastelwütigen Teilnehmern, die am Ende des Abends mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht und eine Tüte gefüllt mit dem Upcycling-Buch und eigenen DIY-Projekten den Raum verließen.
Wunderbar war zu sehen, wie aus den Ideen im Buch, ganz eigene, tolle Kreationen entstanden sind und kein Upcycling-Objekt dem anderen glich, sondern jedes Stück individuell, wie die Teilnehmer selbst.

diyworkshop_upcycling2

Letztes Wochenende waren Gregor und ich dann in Salzburg, um dort bei der Buchhandlung Morawa das Upcycling-Buch vorzustellen. Aufgrund der nahenden Weihnachtszeit, haben wir einige Projekte aus dem Buch in DIY-Projekte für die Adventszeit umgewandelt. Wir wurden sehr herzlich in der Buchhandlung aufgenommen und hatten einen sehr schönen Nachmittag.

diyworkshop_upcycling3

Und wem Österreich zu weit war, dem sei eine Veranstaltung bei der Buchhandlung Wittwer mitten in Stuttgart am Schloßplatz ans Herz gelegt, die dort am Samstag den 22. November ab 14 Uhr stattfindet. Wir würden uns super freuen, Euch zu treffen. Auch dort wird es die eine oder andere (vorweihnachtliche) DIY-Upcycling-Aktion geben, bei der Ihr herzlich eingeladen seid mitzumachen.

diyworkshop_upcycling4

In Workshops und Veranstaltungen zusammen mit den Teilnehmern an DIY-Projekten zu arbeiten, ist eine ganz besondere Erfahrung. Bei Interesse an einer DIY-Aktion in Buchhandlungen, Firmen, Schulen, Tagesstätten etc. meldet Euch bei uns. Gerne stellen wir Euch ein individuelles DIY-Paket zusammen, das perfekt zum Anlass oder der Location passt.

Unterwegs: Museum Ludwig – Ludwig goes Pop

popart, Köln, Moderne Kunst, Kultur, Museumstipp, Kultur in Köln

Die letzten 10 Tage waren wir viel unterwegs – vor allem im Raum Köln. Das hatte vor allem mit DIY zu tun, auch mit Hochzeiten und zwischendurch blieb ein bißchen Zeit, um die großartige Ausstellung in der Domstadt zu besuchen, die gerade im Museum Ludwig zu sehen ist. Ludwig goes Pop heißt die und zeigt die Privatsammlung von Peter und Irene Ludwig zum Thema Pop Art. Was bei einem Sammlerpaar so alles zusammen kommt ist wirklich beeindruckend. Auch vom Museumsgebäude selbst waren wir sehr angetan.

popart, Köln, Moderne Kunst, Kultur, Museumstipp, Kultur in Köln

Ein paar Eindrücke seht Ihr hier. Wir hoffe, dass Euch die Fotos Lust machen, die Ausstellung zu besuchen, es wird sich auf jeden Fall sehr lohnen. Gestartet hat “Ludwig goes Pop” am 2. Oktober und geht noch bis zum 11. Januar 2015. Es bleiben also noch ein paar Wochenenden übrig.

popart, Köln, Moderne Kunst, Kultur, Museumstipp, Kultur in Köln

Was wir sonst noch so in Köln gemacht haben, darüber wird natürlich auch noch berichtet. Aber jetzt erstmal Kultur! Und wem die Reise nach Köln zu weit ist, für den ist Wien vielleicht eine Option. Dort wird die Sammelausstellung nämlich anschließend im mumok (museum moderner kunst stiftung ludwig wien) gezeigt.

popart, Köln, Moderne Kunst, Kultur, Museumstipp, Kultur in Köln

Alle Fotos: Julia Romeiss und Gregor Faubel

Das Upcycling-Buch oder “vom Übermut”

Seit gestern ist es nun im Handel: Das Upcycling-Buch. Mein Buch, unser Buch, Euer Buch. Denn wisst Ihr, was eigentlich das Allerbeste ist an diesem Projekt? Dass ich noch nie etwas gestaltet habe, was so viele Leute einfach freut. Freut, weil sie am Projekt beteiligt waren, weil sie Gegenstände im Buch entdecken, zu denen sie einen persönlichen Bezug haben oder eine Person, die sie kennen oder vielleicht sogar selbst im Buch vorkommen. Deshalb möchte ich jetzt gar nicht mehr groß erzählen, was Euch im Upcycling-Buch erwartet. (Davon habe ich ja schon hier berichtet.) Sondern einfach nochmal allen, die mich so unterstützt haben, Danke sagen!

DIY-Buch, Julia Romeiss, BLV-Verlag, Upcycling Buch, aus alt mach neu, Buchmesse Frankfurt 2014

Und ich möchte Euch mit diesem Post auch Mut machen: Als mich der BLV-Verlag Anfang des Jahres gefragt hat, ob ich Lust auf ein Buchprojekt habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Hatte aber auch einen ganz schönen Respekt vor der riesigen Aufgabe, die mich so manche schlaflose Nacht gekostet hat: Ideen finden, Anleitungen schreiben, Fotos machen, Layouten – Oh Gott, war ich da etwas übermütig gewesen, diese Herausforderung anzunehmen? Ja vielleicht … aber mit Hilfe vieler lieber Menschen und dieser Portion Übermut hat’s geklappt. Deshalb: Meistens ist es einfach am Besten “zu machen”, auf den Bauch zu hören und durchzuhalten. Ich kann’s wirklich nur empfehlen. Auch die Vorwände, man ist noch nicht weit genug, eine Sache durchzuziehen oder man hat nicht die Vorraussetzungen dazu, lasse ich nicht gelten: Zwei Drittel der Fotos im Buch sind in unserer Wohnung entstanden: Einer 42qm Altbauwohnung in München. Weder eine riesen Loft, noch ein Jugendstiltraum mit überdimensionalen, lichtdurchfluteten Räumen – und auch unser kleines Fotostudio im Büro hatten wir Anfang des Jahres noch nicht. Ich habe jede Ecke unserer Wohnung (die ich übrigens trotzdem sehr mag und schätze) umgeräumt, jedes unserer Möbelstücke zum Inszenieren genutzt – überall lag meist Bastelzeug herum, denn basteln kann man ja am Besten zuhause … (Im Zuge dessen auch nochmal ein riesen Dank an Gregor, der das wirklich sehr geduldig mit mir war und super viel mitgeholfen hat). Und was soll ich sagen? Vielleicht ist nicht jedes Bild perfekt. Aber am Ende ist doch eine stimmige Sache herausgekommen, die funktioniert und Menschen Freude bereitet. Was wäre mir entgangen, hätte mich nicht dieser Übermut gepackt.

Fee, die ich letzte Woche auf der Frankfurter Buchmesse getroffen habe, ging es ähnlich. Schaut doch mal auf Ihrem Blog vorbei … da berichtet sie davon. Und wie großartig ist Ihr Buch “Pflanzen-Deko” denn bitte geworden?! Ich bin Fan und kann Euch das Werk wirklich sehr empfehlen. Das Gruppenbild entstand letzte Woche auf der Messe. Auf dem Bild zu sehen sind auch Lisa vom BLV-Verlag, die uns tatkräftig mit PR-Aktionen unterstützt und Nicola von Verrückt nach Hochzeit, mit der ich schon am nächsten Übermut-Projekt arbeite. Bald kann ich Euch mehr berichten.

upcycling_buchparty
Ein besonderer Abend war sicherlich auch der letzte Dienstag. Dem Abend der Buchparty, in unserem Büro. Unvergesslich war das. Ich habe mich einfach so gefreut, dass so viele gekommen sind um anzustoßen und war natürlich viel zu aufgeregt, um während der Feier genügend Fotos zu schießen. Aber ein paar Eindrücke seht Ihr hier. Sicherlich war das nicht die letzte Buchparty, dafür hat das Feiern viel zu viel Spaß gemacht. Auch die eine oder andere DIY-Neuigkeiten wird es bald geben. Denn basteln macht glücklich und der Herr Übermut klopft schon wieder an der Tür – habt ein schönes Wochenende!
upcycling_buchparty2

Upcycling – Aus alt mach neu
Julia Romeiß
BLV-Verlag
160 Seiten, 19.3 x 24.6 cm, Laminierter Pappband
ISBN: 978-3-8354-1314-6
19,99 € Preis inkl. MwSt.

Zu Gewinnen: Strickset von “We are knitters”

wewareknitters

Oh je der Blog verwaist, weil ich mich so rar mache! Aber gerade ist einfach alles ein bißchen zu viel. Hatte ja vor einiger Zeit diesen Artikel bei Facebook gepostet, den ich momentan sehr nachvollziehen kann. Aber wird das wird schon … und Ihr werdet ganz bestimmt bald wieder mehr von mir hören. Das ist mir nämlich immer noch sehr wichtig, hier zu schreiben! Als kleines Trostpflaster habe ich Euch heute einen schönen Gewinn vorbereitet: Passend zum Herbst habe ich von “We are Knitters” ein Strickset zum Verlosen zur Verfügung gestellt bekommen, was mich sehr gefreut hat. Hier könnt Ihr mitmachen und ein Downtown Snood-Strickset gewinnen. Inklusive toller dicker Wolle samt XXL-Stricknadeln. Bis zum 19. Oktober läuft die Aktion. Ich wünsch’ Euch viel Glück!

Und wer es nicht erwarten kann, hat außerdem die Möglichkeit mit dem Rabattcode STUCKGLUCK_WAK 15% bei einer Bestellung auf der We are Knitters-Website zu bekommen. Die Bestellaktion läuft bis zum 19. November.

Ich versuche mich auch gerade an einem Urban Snood. Das Stricken mit den riesigen 15-er-Nadeln ist tatsächlich ein richtig großes Stück Handarbeit, die man in den Fingern spürt, aber die ersten Reihen schauen schon mal sehr vielversprechend aus. Hier ein paar Beweisphotos:

wewareknitters2

Und vielleicht kommt ja bald mal wieder die Zeit, in der ich in Ruhe meinen Snood rechtzeitig zum kalten Wetter fertigstellen kann. Zum Glück scheint ja gerade die Sonne …

 

Die beiden Stricksets wurden mir freundlicherweise von We are knitters zur Verfügung gestellt.

Unterwegs: Ciao Bella

Tessin, Italien, Schweiz

Seit ein paar Tagen sind wir wieder zurück. Von einer sehr ereignisreichen Woche, die uns viele Momente geschenkt hat, an die wir wohl noch lange denken werden. Eine Woche mit Konzentration auf das Wesentliche, eine schöne und traurige Woche, eine Woche der Abschiede vom Sommer und einem lieben Menschen. Eine Woche, die wieder gezeigt hat, worauf es ankommt und die unheimlich bewegend war. Persönlicher möchte ich gar nicht werden, denn das gehört für mich nicht an diese Stelle. Vielmehr möchte ich Euch von dem Ort berichten, an dem wir die letzte Woche Kraft und letzte Sonnenstrahlen getankt haben, einem Ort wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint:

Wir waren am Lago Maggiore, hatten mit lieben Freunden zusammen ein Haus gemietet. Die meisten Zeit haben wir im italienischen Teil der Alpenregion verbracht, die uns vor allem wegen der üppigen Vegetation und des Retro-Charmes – wodurch vielleicht auch immer etwas Melancholie in der Luft lag – sehr verzaubert hat. Als wir gen Norden aufbrechen mussten, waren wir ganz sicher, dass wir dort bald wieder zurückkommen, um diesen Landstrich noch genauer zu erkunden.

Falls Ihr auch einmal einen Trip in die norditalienische Seen-Region plant, möchte ich Euch ein paar Aktivitäten an Herz legen, die wir dort sehr genossen haben.

Kübel-Bahn, Lago Maggiore, Reisetipp
In Laveno in die “Kübel- oder Eimer-Bahn” steigen.
Im kleinen Ort Laveno befindet sich eine Gondel, die tatsächlich ausschaut wie eine grüne Tonne und in der man nur stehend, nur zu zweit, in einer knappen viertel Stunde den Berg erklimmt, um mit einem traumhaften Blick über den See nach der abenteuerlichen Seilbahn-Fahrt belohnt zu werden. Wir haben danach eine 2,5h lange Wanderung durch die waldbewachsenen Hänge gemacht. Den schönen Wanderweg, der auch auf einen Römerpfad führt, haben wir bei Outdooractive gefunden.

Tessin, Versasca Tal, italienische Schweiz, Reisetipp

Auf James Bonds Spuren das Versascatal erkunden
Im schweizer Teil befindet sich gleich hinter Lugano, das verträumte Verzascatal. Mit Steinhäusern (Rustici) wie aus dem Märchenbuch. Am Anfang des Tales findet Ihr den Stausee Lago di Vogorno mit einer tiefen Staumauer, wo sich schon Pierce Brosnan als James Bond hinunterstürzte und ganz Mutige einen Bungee-Jump 220m in die Tiefe wagen.

Tessin, Versasca Tal, italienische Schweiz, Reisetipp

Fahrt Ihr weiter in das Tal, kommt Ihr an unzähligen Wasserfällen vorbei. Es lohnt sich bis zum letzten Ort Sonogno zu fahren und die vielen schönen Rustici zu bewundern. Auf halber Strecke findet Ihr in Lavertezzo mit der malerischen Brücke Ponte dei Salti. Wahrscheinlich werdet Ihr nicht die einzigen Touristen sein, die diesen Ort besuchen, aber die Gegend rund um den Pozzo dei salti ist so malerisch, dass man sich das auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Die Gegend ist auch super schön zum wandern … bei uns hat nur leider das Wetter dann nicht so mitgespielt.

Tessin, Versasca Tal, italienische Schweiz, Reisetipp

Isola Bella, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Isola Madre und Isola Bella
Ein Ausflug, von dem wir wohl noch lange zehren werden, war eine Schiffahrt über den Lago Maggiore mit Stopps auf der Isola Madre und der Isola Bella. Die Sonne hat gestrahlt und die Blütenpracht und die Fülle an exotischen Früchten auf den Inseln war so bombastisch, dass einem teilweise die Luft weg blieb. Ich gebe zu: Die Fahrt ist besonders beliebt bei reiselustigen Rentnergruppen und wir haben den Altersdurchschnitt deutlich gesenkt, das tut den wunderschönen Inseln aber keinen Abbruch.

Isola Madre, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Die Isola Madre, die größte Insel im Lago Maggiore könnt Ihr Euch wie einen großzügigen botanischen Garten vorstellen: Fasanen und stolze Pfauen laufen frei herum, es gibt einen riesigen Papageien-Käfig und den Palazzo Borromeo, der aber unbewohnt ist.

Isola Madre, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Isola Bella, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Die Isola Bella, die wohl bekannteste der drei Borromäischen Inseln, wird dominiert von einem barocken Palazzo umgeben von einem kunstvoll angelegten Park, terassenförmig angelegt. Selbst bei den Souvenirs ist die Zeit bei diesem Touristenmagneten stehen geblieben und so manche Postkarte trifft mit Ihrer 70er Jahre-Grafik wieder den Zahn der Zeit. Ich fand es wirklich großartig und wir kamen mit dem Fotografieren gar nicht mehr hinterher, weil sich ständig neue Motive auftaten. (Deshalb auch diese Bilderflut hier …)

Isola Bella, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Und damit dieser Blogpost, nicht eine ganze Blogseite einnimmt, endet hier mein kleiner Reisebericht … wir möchten aber unbedingt mal wieder an den Lago Maggiore. Schon allein, um diese Unterkunft auszuprobieren, die mir eine Freundin empfohlen hat.

Isola Bella, Lago Maggiore, Italien, Reisetipp

Falls Ihr die Gegend auch so gerne mögt und noch ein paar Tipps parat habt, schreibt gerne ein Kommentar zu diesem Post. Lieben Dank!