Follow:
Unterwegs

Unterwegs: Heimatkunde

Neckartal

Wundert Ihr Euch, warum ich mich diese Woche noch gar nicht gemeldet habe? Nein, es ist nicht die viele Arbeit, die mich am Bloggen hindert – sondern schlicht und einfach Urlaub. Genauer gesagt Heimaturlaub. Diesmal hat es uns nicht in die Ferne verschlagen, sondern nur 3,5 Autostunden von München entfernt in die schöne Region Neckartal-Odenwald. Da komme ich nämlich ursprünglich her. Normalerweise bin ich die letzten Jahre dorthin gefahren, um Familie und Freunde zu besuchen. Das war dann vielleicht an einem verlängerten Wochenende oder eine Woche an Weihnachten. Mehr Zeit, um die Gegend zu erkunden blieb da nicht. Eigentlich sehr schade, denn die Region bietet so Einiges. Deshalb haben wir diesmal einfach unsere Perspektive geändert. Als Tourist in der eigenen Heimat, die Gegend mal mit anderen Augen sehen. Und ich kann es Euch nur empfehlen: Wir haben viel Neues entdeckt und ich habe alte Ausflugsziele neu lieben gelernt. Hier meine Ausflugstipps für die Region Neckartal-Odenwald, erster Teil:

NeckartalOdenwald2

Wenn Ihr durch das Neckartal fahrt (mit Auto, Zug oder auch mit dem Rad), werdet Ihr an jeder Ecke eine Burg entdecken. Die meisten kann man besichtigen, das habe ich schon als Kind geliebt und wir haben die letzten Tage wieder einige besucht. (1) Die Burg Hornberg: Der ehemalige Wohnsitz des Götz von Berlichingen (ja, der von Goethe) ist jetzt eine Ruine, die Ihr auch erkunden könnt. (Mit echtem Skelett im Verlies). Außerdem könnt Ihr auf der Burg fein Essen gehen und im Burghotel übernachten. Gleich gegenüber, auf der anderen Neckarseite steht die Burg Guttenberg (4). Mit einem sehr schönen Burgmuseum, der Burgschenke  und der Deutschen Greifenwarte, könnt Ihr dort stundenlang verweilen und die tolle Aussicht genießen. Außerdem gibt es jede Menge Wanderwege drumherum – ein schöner Spaziergang führt zum Beispiel durch das 5-Mühlental (3), nur wenige Autominuten von der Burg Guttenberg entfernt. Oder Ihr wandert einfach direkt von der Burg dorthin.

NeckartalOdenwald3

Falls das Wetter mal nicht mitspielt, solltet Ihr unbedingt das Salzbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf besuchen. (2) In 150 Meter Tiefe bekamen wir vor Staunen unseren Mund nicht mehr zu, als wir plötzlich in einer 10 Meter hohen Halle standen. Die Ausstellungsgestaltung ließ mein Grafiker-Herz höher schlagen und die Lasershow im Erdinneren sucht wirklich Seinesgleichen. Ein echtes Spektakel, was man so schnell nicht vergisst. Beeindruckt hat uns auch die Wolfsschlucht gleich neben dem Schloss Zwingenberg. Die Felsenklamm ist mit Wasserfällen und Bächen durchzogen und hat schon Carl Maria von Weber zum Freischütz inspiriert. Einmal im Jahr finden auf der noch bewohnten Burganlage Festspiele statt, an denen die Oper als Open-Air aufgeführt wird. (5)

NeckartalOdenwald4

Vielleicht habe ich Euch ja mit meinen Tipps ein bißchen auf den Geschmack gebracht, Eure alte Heimat mal mit Touristen-Augen zu sehen oder Ihr habt Lust bekommen mal ein paar Tage im Neckartal zu verbringen. Ich melde mich auf jeden Fall noch mit einem zweiten Teil mit Ausflugstipps aus der Gegend, denn es gibt noch so viel zu sehen :)

Share:
Previous Post Next Post

vielleicht auch interessant

2 Comments

  • Reply junifaden

    eine schöne ecke, das stimmt :) ein paar deiner ziele kannte ich noch nicht, danke für die tipps! viele liebe grüße julia

    8. Juli 2013 at 16:10
    • Reply Julia

      Wie schön, wenn ich einem „local“ auch noch ein paar Tipps geben konnte ;)

      9. Juli 2013 at 09:00

    Leave a Reply