Follow:
Unterwegs, Wohnlich

imm cologne 2014: jede menge inspiration

Heute schreib ich Euch vom Krankenbett aus. Gebe zu, hab’s etwas übertrieben. Eigentlich hätte ich letztes Wochenende daheim bleiben sollen. Nicht auf die imm cologne fahren. Aber ich konnte einfach nicht widerstehen und bin doch mit auf die Kölner Möblemesse mit einem Abstecher nach Düsseldorf. Und jetzt wieder zurück in München, muss ich mit fiesem Husten das Bett hüten.

Trotzdem bereue ich es nicht, denn es gab wieder so viel inspirierendes zu sehen und zu entdecken, ich hätte mich wirklich sehr geärgert, wenn ich nicht dort gewesen wäre. Einfach immer eine Reise wert diese Möbelmesse. Ich habe vieles gesammelt, tausend Fotos gemacht und werde euch diese Woche noch einiges davon berichten. Gestern ging’s los mit dem Pressetag, die Messe geht noch bis kommende Sonntag, Besuchertage sind am Wochenende.

Zuerst möchte ich die Dinge zeigen, die ich besonders inspirierend fand. Gar nicht unbedingt die Trends aus den Wohnzeitschriften, sondern eher eine Inspirations-TOP 6 mit dem Blick durch die Grafik-Designer-Brille. Los geht’s :)

Möbelmesse Köln
imm-Inspiration 1: Moiree-Effekt: Überlagerung von feinen Strukturen wie Linien oder Punken, die je nach Blickwinkel einen Flimmer-Effekt erzeugen. Zum Beispiel durch Lochblech (pulpo) oder Geflechten aus Leine (lignet roset)

imm2014_inspirationen2

imm-Inspiration 02: Natürliche Strukturen: Stoffe schauen aus wie in Origami gefaltet, Keramikoberflächen mit unperfekten Kanten, Mustern aus der Natur oder mit Papierknicken darin. Überhaupt: Falls Ihr auf der Messe seid, schaut Euch unbedingt die Sonderausstellung von Mutina in Halle 3.2 an. Ein weiteres Struktur-Highlight: Reverso: Ein interaktives Trennwandsystem aus Papier von Yann Mathys. (übrigens auch D3 Contest Gewinner 2014, aber dazu mehr in einem weiteren Bericht)

imm2014_inspirationen3

imm-Inspiration 03: Es wird dunkler: Viel Grau und Tannengrün mit hellen Farbakzenten gab es zu sehen. Die Messestände waren oft sehr viel dunkler als in den vergangen Jahren. Die Pastellfarben werden immer mehr als Akzentfarben eingesetzt und gestalten nicht mehr den gesamten Raum. Oben unter anderem Eindrücke von Zeitraum-Möbel aus Wolfratshausen und & tradition aus Kopenhagen. (Auch zwei meiner Lieblingsmöbelfirmen auf der Messe!)

imm2014_inspirationen4

imm-Inspiration 04: Immer noch Holz. In allen Facetten. Massivholz, sehr hochwertig verarbeitet oft auf farbig oder mit warmen Farbakzenten. (oben zu sehen: Zeitraum, maigrau, Lundia)

imm2014_inspirationen5

imm-Inspiration 05: Outlines: Das Metallgestell definiert die Form und betont sie. Ob bei Accessoires, Lampen oder Stühlen. Ich musste auch gleich an den Entwurf der D3 Contest Gewinnerin von 2013 denken: Die Garderobe von Tina Schmid, spielt auch mit dieser grafischen Anmutung.

imm2014_inspirationen6

imm-Inspiration 06: Ja, immer noch dabei: jede Menge Kupfer. Wobei ich schon gespannt bin, was diesen Metallic-Trend ablösen wird. Ich muss zugeben: Ich war nie der riesen Fan. Aber diese Installation von AXOR hansgrohe finde ich wirklich klasse.

So morgen geht’s weiter. Hoffentlich schon etwas gesünder :)

Merken

Share:
Previous Post Next Post

vielleicht auch interessant

1 Comment

  • Reply Heidy

    Hallo liebe Julia, oh wie schön… auf der imm war ich noch nie, täte sich wohl mal lohnen. Aber meine TrendSetMessebeute aus München – nur in Form von Fotos, Visitenkarten & Co. – ist auch dunkel, kupfern, geometrisch und super super chic. Ich sag nur Bloomingville, BrosteCopenhagen und ein Haufen kleiner feiner Stände. Das Gute ist: Wohnaccessoires sind deutlich günstiger als Möbel. Aber oh ja: ein Zeitraumtisch steht seit Jahren auf meiner Wunschliste.. Der muss leider warten, bis die Kleinen präziser mit Besteck, Edding und Klebestift umgehen.
    Verrate doch noch, von wem die wunderbaren drahtigen Lampenschirme sind. Merci
    ein gutes neues Jahr und weiterhin frohes bloggen, schaffen und so.
    Grüße
    Heidy

    14. Januar 2014 at 22:41
  • Leave a Reply