Follow:
Kind und Kegel, Unterwegs

Messe und Hotel mit Kleinkind

Messe mit Kleinkind, Hoteltipps mit Kind

Hier war es die letzten Tage sehr ruhig. Denn wir mussten uns erstmal eingrooven: Kind in der Krippe und Eltern mit jeder Menge Arbeit. In der Krippe essen und schlafen! Es hat super geklappt und ich hätte das nie gedacht. Jetzt geht’s Ende der Woche Richtung Norden auf den Hochzeitskongress und an die See und wir freuen uns schon sehr drauf, denn es wird wieder eine Reise zu dritt. Geschäftstermine kombiniert mit Familienpausen. Da sind wir inzwischen Profis drin.

An eine Fernreise haben wir uns noch nicht getraut. Auch noch keinen Kurzstreckenflug. 2017 werden wir höchstwahrscheinlich mal in den Flieger steigen, allein schon weil Justus gerade eine wahnsinnige Fliegerbegeisterung entwickelt. Aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen, mit ihm 12 Stunden in einem Flugzeug zu verbringen. Lang sitzen oder schlafen geht nämlich eigentlich gar nicht.  Anders sieht’s mit Autofahren und Hotelübernachtungen aus. Da haben wir uns schon einiges getraut und waren schon viel unterwegs.

Auch einige Messen waren dabei inklusive übernachten im Business-Hotel. Das hat immer gut geklappt. Ich habe mal ein paar Tipps zusammengestellt, die Euch vielleicht die Entscheidung erleichtern, auch mal einen solchen Kurztrip zu wagen. Selbst wenn sich das gar nicht babytauglich anhört so ein klassischer Hotelaufenthalt mit Baby oder Kleinkind.

Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

Die Anfahrt mit dem Auto mit Zwischenstopps:
Berlin, Köln, Frankfurt … wir haben jetzt schon einige Messen mit Justus besucht. Was auch längere Autofahrten mit sich bringt. Um die Fahrt dorthin entspannt zu gestalten, planen wir auf unseren Deutschlandreisen immer nur kürzere Strecken von maximal 3–4 Stunden ein und besuchen zwischendurch Freunde und Familie.

Zu den Schlafenszeiten fahren.
Wenn es gut läuft, schläft das Kind, denn wir fahren meist zur Mittagszeit oder Abends.

Messe und Hotel mit Kleinkind und BabyKisten-System:
Wir haben ein bewährtes System: Es gibt eine Essens-,  eine Spiel- und eine Klamottenkiste. Die kommen im Auto und auch in unserem Aufenthaltsort zum Einsatz. Das hat den Vorteil, dass man immer alles griffbereit hat und nicht viel räumen muss.

Immer eine Thermoskanne im Gepäck:
Justus liebt seine Kindermilch und seinen Abendbrei aus der Flasche. Deshalb haben wir immer Pulver und heißes Wasser dabei. Das beruhigt turbulente Autofahrten. Im Hotel ist das so eine Sache: Es gibt oft keinen Wasserkocher im Zimmer. Wenn wir eine Tour mit mehren Hotelstopps planen, fragen wir immer morgens beim Frühstück nach frischem heißen Wasser für die Kanne und sind dann für den Tag ausgerüstet.

Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

Sing. Sing. Sing.
Was unser Kind beruhigt? Wenn ich singe. Deshalb hab ich mir ein großes Kinderlieder-Repertoire angeeignet. Natürlich nur ein Tipp, wenn Ihr gerne trällert. Gut funktioniert auch das Lieblingslied aus dem Autoradio oder die Spieluhr.

Auf der Messe mit Kind
Wenn die Stimmung bei allen Beteiligten gut bleiben soll, muss man sich auf die Bedürfnisse aller Beteiligten einstellen. Das heißt zum Beispiel: Kein Messe-Mammutprogramm bei dem man alle Hallen besuchen muss, sondern lieber vorher eine Auswahl festlegen. Auf der Kölner Möbelmesse haben wir zum Beispiel drei Lieblingshallen und auf die haben wir uns konzentriert. So waren wir nicht ewig auf der Messe und haben trotzdem das Wichtigste gesehen. Und lieber Kinderwagen UND das Tragetuch mitnehmen. Gerade als Justus erst ein paar Monate alt war, war für uns die Manduca ideal. Das Kind ist mitten im Geschehen mit dabei und trotzdem geborgen abgeschirmt. Den größten Teil vom Messeaufenthalt hat er da verschlafen. Inzwischen ist das natürlich anders (siehe Fotos ;) )

Im Hotel übernachten
Wir übernachten oft im Hotel. Aber ohne Kinderbett. Justus schläft dann immer zwischen uns, hat so trotzdem eine gewohnte Umgebung. Wenn er dann aufwacht (und das kommt im Hotelzimmer öfters vor als zuhause) sind wir gleich zur Stelle und können ihn schnell beruhigen.

Einschlaf-Rituale
Einschlafbücher, Spieluhr, Schlafsack und Püppi. Die gewohnten Einschlafhelfer haben wir immer mit im Gepäck. So fühlt sich das Einschlafen fast so an wie zuhause und er kommt schnell zur Ruhe.

Baden
Ein großes Highlight ist immer das Baden im Hotel. Genauso schön, aber viel spannender als zuhause.

Messe und Hotel mit Kleinkind und BabyEssen gehen
Wir gehen lieber mittags oder nachmittags warm essen und holen uns dann Abends was auf die Hand. Kurz vor der Schlafenszeit mit quängeligem Kind auf sein Essen zu warten macht nämlich gar keinen Spaß und verursacht unnötigen Stress. In Köln gab’s zum Beispiel ein Fußgängerzonenkonzert am Abend mit zufriedenem Pommeskind im Kinderwagen. Alles satt und glücklich.

Licht aus, wenn das Kind schläft?
Ne, zum Glück hat unser Kind einen tiefen Schlaf! Wenn er schläft ist auch ein Fernsehabend drin. Unser Trick? Bettdecke als Sichtschutz vor das Kind und natürlich nicht die Lautstärke auf Anschlag aufdrehen.

Am Freitag geht es also nach Hamburg und ich bin sehr gespannt, ob unsere Tipps auch diesmal funktionieren. Denn das Kind ändert sich natürlich ständig und so auch die Vorlieben. Zudem werden wir diesmal direkt ohne Zwischenstopp fahren. Aufregend. Wünscht uns viel Glück, dass das einigermaßen gut klappt. Wir werden auf jeden Fall von den Hotels berichten, in denen wir nächtigen und wie es auch diesmal gutgeht :)

Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share:
Previous Post Next Post

vielleicht auch interessant

4 Comments

  • Reply Clara

    Liebe Julia! Das wird wunderbar! Ihr werdet das schon gut schaffen!
    Wir haben auch schon einen Flug hinter uns gebracht – 3 Stunden nach Mallorca! Das ist machbar! Mach ich im Sommer direkt nochmal mit meiner Mutter und beiden Mädchen!
    Habts ganz schön am Wochenende hier! und wenn es mal nicht klappen sollte – meldet Euch!
    Liebste Grüsse
    Claretti

    1. März 2017 at 19:29
    • Reply Julia

      Liebe Clara, vielen Dank für Deine liebe Nachricht, die mich sehr freut :) Ich bin wirklich sehr auf diese lange Autofahrt gespannt und freu mich riesig auf Eure schöne Stadt! Liebste Grüße zurück!

      1. März 2017 at 22:42
  • Reply Stephanie

    Liebe Julia,

    Respekt! Ich habe früher meine Kiddies nie auf die Messen mitgenommen, das war mir immer viel zu stressig… Mittlerweile sieht das anders aus, meine Mädels sind ja jetzt schon größer! Gerade die Große begleitet mir jetzt gerne auf Designmessen und shoppt schon kräftig mit…

    Viele Grüße vom Niederrhein

    Stephanie

    15. März 2017 at 11:25
    • Reply Julia

      Liebe Stephanie, Danke Dir! Ja, es ist wahrscheinlich auch typabhängig und momentan wird es immer schwerer. Das klingt gut bei Dir :)

      15. März 2017 at 11:44

    Leave a Reply