Follow:
Search results for:

möbelmesse

    Kind und Kegel

    Möbelmesse mit Kind – Wie war’s?

    Möbelmesse mit Kind, Köln, Studio Faubel, Mompreneur, selbstständig und Kind

    Wir sind zurück aus Köln. Nach zwei Tagen wieder ankommen, räumen und ordnen ist endlich Zeit von unserer Reise zu berichten. Wir waren im Vorfeld schrecklich gespannt, wie alles so laufen wird. Einerseits die Messe, aber auch eine Woche mit Kind in einer fremden Stadt leben. Wie würde die Vereinbarkeit von Messearbeit und Familienalltag ohne KITA oder Babysitter klappen? Wir wollten uns auch auf der Messe abwechseln, der Schwerpunkt war aber klar: Gregor ist als Produkt-Designer vom Label hauptsächlich auf der imm Cologne und ich übernehme die meiste Zeit die Kinderbetreuung in Köln. Das ist ungewöhnlich, denn normalerweise gilt für uns: Kind und Arbeit, alles 50:50.

    Das hieß für mich: Vormittags mit dem Kind unterwegs, dann den Mittagsschlaf abwarten und mit dem schlafenden Kind (hat zum Glück sehr gut und auch mehrere Stunden geklappt) auf die Messe. Auch anschließend mit wachem Kind 1 oder 2 Stunden auf der Messe zu verbringen, waren ziemlich stressfrei. Was ich großartig fand: Justus bekam so wieder einen direkten Bezug zu unserem Beruf und er identifizierte sich mit „seinem Messestand“.

    Möbelmesse mit Kind, Designer, immcologne, Blogger, Möbelmesse Köln

    Die messefreie Zeit verbrachte ich mit Justus in Kindercafés, dem Kölner Dom (den er unbedingt 3mal besuchen wollte), traf eine liebe Blogger-Freundin oder wir bastelten viel zuhause in unserer Airbnb-Wohnung. Für mich hat sich das ein bisschen wie eine Woche Elternzeit angefühlt, ich habe unsere Zweisamkeit sehr genossen. Ich fand es großartig, dass Gregor und ich die Erlebnisse auf der Messe am selben Tag teilen konnten. Hätte ich mich dafür entschieden mit dem Kind daheim zu bleiben und nicht mit nach Köln zu fahren, wäre das komplett weggefallen. Oder es hätte sich zumindest auf whatsapps und Telefonanrufe beschränkt. Ich habe ein paar Erkenntnisse aus dieser Woche erlangt, die ich hier gerne mit Euch teilen möchte:

    1. Sei nicht so streng mit Dir, alles hat seine Zeit
    Natürlich hatte ich auch meinen Rechner im Reisegepäck. Wollte abends wenn das Kind schläft noch bloggen und an Entwürfen für Herzlichst arbeiten. Das hat nicht geklappt … die Tage waren lange und anstrengend … natürlich war Justus aufgedrehter als sonst und das Einschlafritual hat bis zu zwei Stunden gedauert, da bin ich meist mit eingeschlafen … Ich habe nach dem zweiten Tag einfach akzeptiert, dass ich in dieser Woche nicht produktiv sein werde.

    2. Schaff Dir ein zuhause in der fremden Stadt
    Wir haben uns statt Hotel für eine kleine Airbnb-Wohnung entschieden. Ein kleines zuhause zu haben, wo man sich zurückziehen kann, war einfach Gold wert. Schon am zweiten Tag kam von unserem Sohn der Satz „Hier wohnen wir“. Die Bedenken, dass er sich in der anderen Stadt nicht gleich wohl fühlen wird, waren unbegründet. Erstaunlich, wie schnell sich ein Kind umgewöhnt.

    3. Tapetenwechsel sorgt für frischen Wind im Kopf
    Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich mich viel mit der Thematik Stadt-Land-Leben beschäftige,
    mir immer noch nicht sicher bin, was für uns der beste Weg ist. Das Leben in der großen Stadt war eine Herausforderung. Der Sturm, der Dauerregen und mehrere Wutanfälle vom Junior haben das nicht unbedingt besser gemacht. Trotzdem hat die Woche woanders wieder so viel Inspiration und Motivation gegeben, dass ich es jedes Mal wieder so machen würde. Die vielen neuen Eindrücke, das trubelige Stadtleben, die vielen verschiedenen Menschen. Erstmal eine große Umstellung für ein kleines Landei-Kind wie unseren Sohn. Ich habe aber gemerkt, dass auch er in dieser Woche sehr offen und interessiert in der Stadt unterwegs war. Er hat begeistert vom Dom erzählt und von „unserem Messestand“. Der Apfel fällt wohl nicht weit vom Stamm ;)

    4. Freunde treffen, neue Kontakte knüpfen
    Das Bloggen hat mir schon viele liebe Kontakte beschert, gute Freundschaften sind entstanden, die ich auf keinen Fall missen möchte. So haben noch vor gar nicht langer Zeit Claudias und mein Weg sich virtuell gekreuzt. Wir waren uns über unsere Blogs sofort sympathisch und das war dann im wahren Leben auch gleich so. Eine gleichgesinnte Mama zu treffen hat sehr gut getan und uns die Stadt gleich noch etwas näher gebracht. Danke für den schönen Spiele-Nachmittag! Schaut doch mal auf ihrem tollen Blog Herz Herz Hurrah vorbei, der wird Euch gefallen :)
    Außerdem waren so liebe Blogger wie Clara, Mark, Nina, Enja, Anette und Antonia bei uns auf dem Stand zu Gast, über deren Besuch wir uns sehr gefreut haben.
    Traut Euch! Tretet mit anderen Instagrammern oder Bloggern in Kontakt, es ist doch noch viel schöner, sich mal persönlich kennenzulernen.

    5. Auf die Bedürfnisse des Kindes einstellen
    Mit vollbepacktem Hänger nach Köln zu fahren, die Messevorbeireitungen, eine andere Wohnung. Für einen 2-Jährigen war das Aufregung genug. Deshalb habe ich mich in der Woche Köln komplett auf die Bedürfnisse unseres Kindes eingestellt. Nur Programmpunkte gewählt, die auch ihm taugen würden. Für Zoo und lange Spaziergänge am Rhein hat uns leider das Wetter einen ziemlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Trotzdem bin ich meist draußen mit ihm unterwegs gewesen. Das famielienfreundliche Café Fräulein Frida war bei uns ums Eck und perfekt: Unter anderen Kindern spielen und zwischendurch tatsächlich noch einen fabelhaften Cappuccino trinken können. Außerdem hoch im Kurs: Stundenlang die Krippe im Kölner Dom anschauen. Ohne dass ich ihn irgendwann zum Weitergehen dränge. Ihm Zeit lassen, die er zum Schauen braucht.

    6. Freiraum schaffen
    Obwohl ich mich auf die Woche komplett „nur“ Mama sein eingestellt hatte, ist es mir gegen Ende der Woche dann doch irgendwann schwergefallen. Ich musste unbedingt meinen Entdeckunsdrang auf der immcologne stillen. Zum Glück ist mein Bruder eingesprungen und hat uns bei den Publikumstagen auf der Messe unterstützt. Freitag war also Papatag und Bloggertag für mich. Einen Bericht zur Möbelmesse, gibt es die nächsten Tage.

     

     

     

     

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Portfolio, Unterwegs

    Adventsmarkt, Weddingfestival und Möbelmesse
    hier trefft Ihr uns demnächst

    Adventsmarkt, Weihnachtsmarkt, München, Geschenkideen, Kunsthandwerkmarkt, Perger, Ammersee

    Seit 3 Jahren gibt es Herzlichst, unser Papeterie Label, dass ich mit Susanne zusammen gegründet habe. Studio Faubel, das Produkt-Design-Label von Gregor und mir gibt es schon ein paar Jahre länger. Beide Labels sind ziemlich unterschiedlich im Look und auch die Dinge, die gestaltet werden, sind sehr verschieden. Aber sie haben eine ganz wichtige Sache gemeinsam:

    In beiden dieser Labels steckt ganz viel von unserem Herzblut drin.

    Wir haben für die nächsten Monate so einiges vor und würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns bei dem ein oder anderen Event besucht. Vor zwei Wochen waren wir auf dem Love Circus Bash in München und haben viele tolle Dienstleiser und nette Brautpaare getroffen. Hier kommen unsere nächsten Stationen:

    Mit Herzlichst:
    Perger Adventsmarkt, Breitbrunn – Ammersee: 1.-3. Dezember 2017
    Hello Bride, Augsburg: 25. Februar 2018
    Deutscher Hochzeitskongress, Dresden: 10.-11. März 2018

    Mit Studio Faubel:
    Imm Cologne, Köln: 15. – 21. Januar 2018
    (Hierzu gibt es bald einen gesonderten Bericht, wir wissen seit letzter Woche, dass wir mit bei den Pure Studios dabei sein können und finden es immer noch unglaublich.)
    Alpines Museum, MCBW in München: 03.-11. März 2018

    Weddingfestival, Hochzeitspapeterie, Herzlichst-Shop, Herzlichst

    Read more

    Share:
    Wohnlich

    Meine Trends der
    Imm Cologne 2018

    Koelnmesse, imm cologne 2018, aussenansicht, Messegelände, Möbelmesse bei Nacht, Köln

    Schon mein fünfter Besuch auf der Kölner Möbelmesse. Was mir von der Imm Cologne geblieben ist? Auf jeden Fall wieder sehr viel Inspiration. Deshalb habe ich Euch meine 6 persönlichen Lieblingstrends zusammengepackt. Ihr seid auch auf der Messe gewessen und seid der Meinung, dass ein ganz wichtiger Trend fehlt? Bitte schreibt unbedingt ein Kommentar! Ich bin gespannt :)

    > Rot trifft Rosa … die Möbelmesse im Farbenrausch
    Ich muss ja sagen: Ich liebe die Kombination von hellem Rot mit Rosatönen schon immer. (Das werdet Ihr auch an unserem Corporate Design für Herzlichst erkennen). Dass diese gewagte Farbkombi jetzt nun auch im Interieur-Design angekommen ist, finde ich großartig. Aber auch andere Knallerfarben hatten Ihren großen Aufritt: Leuchtendes Blau, Senfgelb, Lila und Grüntöne. Die Firma Authentics trieb es besonders bunt. Viele bekannte Accessoires des Labels gibt es jetzt in neuen Knallerfarben.

    Authentics, Imm cologne 2018, Möbeltrends 2018, Farbtrend, Interieurdesign, Interiorblogger

    > Bling, Bling, Messing
    lange war es Kupfer, nun schimmern in vielen Messehallen Gold- und Messingtöne. Gerne mondän kombiniert mit Marmor oder Samtstoffen. Nicht unbedingt mein Lieblingstrend, aber von der Messe und den Interieur-Magazinen nicht mehr wegzudenken.

    Trend Imm Colongne 2018, Köln Möbelmesse, Samt, Messing, Farbentrend Wohnen, Interieurtrend

    > Samt und gemütlich
    Kuschelig, weich und edel. Ein sehr weiblicher Trend macht sich da in der Möbelwelt breit. Wie schon erwähnt gerne kombiniert mit Messing. Samtstoffe in Beerentönen und edlem Dunkelblau. Bei uns zuhause ein Sofa im Kuschelstoff? An den Gedanken müsste ich mich noch gewöhnen, in anderen 4 Wänden gefällt mir der Samt-Trend schon sehr gut.
    intereurtrend, imm cologne 2018 Trend, Wohntrend, petite friture, Interiorblogger

    > Inszenierung ist alles … oder ist Dein Regal schon ein Insta-Star?
    Komm mach ein Bild von mir! Viele Messestände kamen dieses Jahr extrem fotogen daher. Jede Ecke ist zum Fotografieren schön gestaltet. Oft hat man das Gefühl, die Stände wurden extra für das perfekte Instagram-Bild in Szene gesetzt. Grafische Muster oder Leuchtbuchstaben, die zum Ablichten motivieren. Labels wie Petite Friture sind bei diesem Trend ganz vorne mit dabei. Das „bitte nicht fotografieren“- Zeichen, habe ich auf jeden Fall kaum noch gesehen.

    Wohntrend, ames, Herkner, Flechtstuhl, Farbe, Interieurtrend, Wohntrend, Imm Cologne 2018> Flechtwerk
    Flechtstühle mit bunten Kunststoffschnüren mochte ich schon immer. Gerne im 70s Style als Liege für den Garten oder als Sitzversion in der italienischen Eisdiele. Deshalb hat die neue Kollektion Circo die Sebastian Herkner für Ames gestaltet hat, gleich mein Herz gewonnen. Der Ames Stand war übrigens einer der wenigen Stände, auf dem das Thema „Urban Jungle“ noch omnipräsent war. Ansonsten sind Pflanzen jetzt zwar fester Bestandteil auf der Messe, aber nicht mehr Schwerpunkt oder Highlight auf dem Messsestand.

    Cor coworking, Coworking Lab, Interieurtrend, Wohntrend, Imm Cologne 2018> Lass uns zusammenarbeiten!
    Auch in meiner Lieblingsfarbkombi Rot, Rosé und Pudertönen gehalten war dieses Coworking Lab. Die Möbelmarke COR, hatte dem Thema zur modernen Arbeitswelt mit COR Lab einen ganz eigenen Bereich gewidmet. Die Büromöbel sind mobil und flexibel einsetzbar, für unterschiedlichste Arbeitssituationen anwendbar und wurden von verschiedenen Designern entworfen.

    Das waren meine 6 Lieblingstrends von der Messe. Einen Erfahrungsbericht zu den Pure Talents mit erstem eigenem Messestand von Studio Faubel folgt noch die nächsten Tage!

    Merken

    Merken

    Share:
    Kind und Kegel, Portfolio, Unterwegs, Wohnlich

    Hallo Köln!
    Studio Faubel auf der imm cologne 2018

    Mercury Lamp, Studio Faubel, immcologne, Kölnmesse, Möbelmesse 2018, furniture fair cologne, Product-Design, lightning

    Hallo aus Köln! Seid gestern sind wir in Köln zu Besuch und werden die ganze Woche hier verbringen.
    Mit unserem Designlabel Studio Faubel stellen wir dieses Jahr zum ersten Mal auf der Imm Cologne aus.
    Gestern und heute ist Aufbautag und am Montag geht es los auf der Möbelmesse.
    Wir haben einen begehrten Platz bei den Pure Studios ergattert und sind darüber sehr glücklich.
    Wer uns besuchen kommen möchte, Ihr findet uns in Halle 3.1, Stand E019. Wir freuen und auf Euren Besuch.

    Studio Faubel, Product Design, Furniture Design, imm cologne 2018, Möbelmesse Köln, Design Lampe aus Kork, Beistelltisch Marmor, German Design, modern design, light design

    Wir haben vor allem Stühle und Licht im Gepäck. Unter anderem einen brandneuer Lounge-Chair, die Prototypen samt aufwändige Filzpolster sind diese Woche fertig geworden. Just in time. Bei Instagram habt ihr schon unter @studiofaubel einen Blick drauf werfen können. Wenn Ihr den Stuhl seht, versteht Ihr sicherlich, dass das Messe-Motto“Oh Look – the MOON“ ganz viel mit dem Stuhldesign zu tun. Wer nicht nach Köln fahren kann, der findet unter #studiofaubel nächste Woche auch jede Menge Eindrücke von der Messe, unseren Produkten und unserem Stand. Hier seht Ihr einen Teil der Möbel, die wir ausstellen werden.

    imm cologne 2018, Möbelmesse Köln 2018, Kölnmesse, Studio Faubel, Chair Design, Modern Design, Cafe Chair

    Eine weitere aufregende Sache wird, dass wir mit Kind unterwegs sind. Die Messe dauert samt Aufbau über eine Woche.
    Gregor und ich wollten beide nach Köln fahren. So lange von Justus getrennt zu sein, kam für uns nicht in Frage. Deshalb haben wir und statt für ein überteuertes Messe-Hotel für eine schnuckelige Airbnb Wohnung in Ehrenfeld entschieden, in der wir auch mit Kind für eine Woche gut leben können. Natürlich wird man mit einem 2-Jährigen nicht den ganzen Tag auf der Möbelmesse verbringen können. Ich habe mir deshalb schon vorab ein paar Gedanken gemacht, was man mit Kind alles so unternehmen könnte. Aber so wirklich auskennen, tu ich mich in Köln nicht … also wer noch Tipps hat … immer her damit :)

    Hier mal meine ersten Ideen

    Kindercafés in Köln
    https://www.facebook.com/FraeuleinFrida
    http://www.emiundherrlandmann.de/
    http://www.querbeet-koeln.de/
    http://www.diezirkusfabrik.com/

    Ein Spaziergang durch die Passagen (eine Designaustellung
    die während der immcologne in der ganzen Stadt stattfindet)
    http://www.voggenreiter.com/

    Ein Klassiker … in den Kölner Zoo:
    http://www.koelnerzoo.de/

    Spielplätze
    Volksgarten Kön

    Wir waren heute spontan im DOM-Forum (direkt am Kölner Dom9 bei einer Märchenstunde … die Vorstellung war eigentlich erst ab 4 Jahre, aber Justus hat tatsächlich alle 3 Geschichten durchgehalten. Ich fand die Veranstaltung wirklich toll, Märchenstunden finden dort öfters statt und der Eintritt ist auf Spendenbasis.

     

     

     

    Merken

    Share:
    Kind und Kegel, Unterwegs

    Messe und Hotel mit Kleinkind

    Messe mit Kleinkind, Hoteltipps mit Kind

    Hier war es die letzten Tage sehr ruhig. Denn wir mussten uns erstmal eingrooven: Kind in der Krippe und Eltern mit jeder Menge Arbeit. In der Krippe essen und schlafen! Es hat super geklappt und ich hätte das nie gedacht. Jetzt geht’s Ende der Woche Richtung Norden auf den Hochzeitskongress und an die See und wir freuen uns schon sehr drauf, denn es wird wieder eine Reise zu dritt. Geschäftstermine kombiniert mit Familienpausen. Da sind wir inzwischen Profis drin.

    An eine Fernreise haben wir uns noch nicht getraut. Auch noch keinen Kurzstreckenflug. 2017 werden wir höchstwahrscheinlich mal in den Flieger steigen, allein schon weil Justus gerade eine wahnsinnige Fliegerbegeisterung entwickelt. Aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen, mit ihm 12 Stunden in einem Flugzeug zu verbringen. Lang sitzen oder schlafen geht nämlich eigentlich gar nicht.  Anders sieht’s mit Autofahren und Hotelübernachtungen aus. Da haben wir uns schon einiges getraut und waren schon viel unterwegs.

    Auch einige Messen waren dabei inklusive übernachten im Business-Hotel. Das hat immer gut geklappt. Ich habe mal ein paar Tipps zusammengestellt, die Euch vielleicht die Entscheidung erleichtern, auch mal einen solchen Kurztrip zu wagen. Selbst wenn sich das gar nicht babytauglich anhört so ein klassischer Hotelaufenthalt mit Baby oder Kleinkind.

    Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

    Die Anfahrt mit dem Auto mit Zwischenstopps:
    Berlin, Köln, Frankfurt … wir haben jetzt schon einige Messen mit Justus besucht. Was auch längere Autofahrten mit sich bringt. Um die Fahrt dorthin entspannt zu gestalten, planen wir auf unseren Deutschlandreisen immer nur kürzere Strecken von maximal 3–4 Stunden ein und besuchen zwischendurch Freunde und Familie.

    Zu den Schlafenszeiten fahren.
    Wenn es gut läuft, schläft das Kind, denn wir fahren meist zur Mittagszeit oder Abends.

    Messe und Hotel mit Kleinkind und BabyKisten-System:
    Wir haben ein bewährtes System: Es gibt eine Essens-,  eine Spiel- und eine Klamottenkiste. Die kommen im Auto und auch in unserem Aufenthaltsort zum Einsatz. Das hat den Vorteil, dass man immer alles griffbereit hat und nicht viel räumen muss.

    Immer eine Thermoskanne im Gepäck:
    Justus liebt seine Kindermilch und seinen Abendbrei aus der Flasche. Deshalb haben wir immer Pulver und heißes Wasser dabei. Das beruhigt turbulente Autofahrten. Im Hotel ist das so eine Sache: Es gibt oft keinen Wasserkocher im Zimmer. Wenn wir eine Tour mit mehren Hotelstopps planen, fragen wir immer morgens beim Frühstück nach frischem heißen Wasser für die Kanne und sind dann für den Tag ausgerüstet.

    Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

    Sing. Sing. Sing.
    Was unser Kind beruhigt? Wenn ich singe. Deshalb hab ich mir ein großes Kinderlieder-Repertoire angeeignet. Natürlich nur ein Tipp, wenn Ihr gerne trällert. Gut funktioniert auch das Lieblingslied aus dem Autoradio oder die Spieluhr.

    Auf der Messe mit Kind
    Wenn die Stimmung bei allen Beteiligten gut bleiben soll, muss man sich auf die Bedürfnisse aller Beteiligten einstellen. Das heißt zum Beispiel: Kein Messe-Mammutprogramm bei dem man alle Hallen besuchen muss, sondern lieber vorher eine Auswahl festlegen. Auf der Kölner Möbelmesse haben wir zum Beispiel drei Lieblingshallen und auf die haben wir uns konzentriert. So waren wir nicht ewig auf der Messe und haben trotzdem das Wichtigste gesehen. Und lieber Kinderwagen UND das Tragetuch mitnehmen. Gerade als Justus erst ein paar Monate alt war, war für uns die Manduca ideal. Das Kind ist mitten im Geschehen mit dabei und trotzdem geborgen abgeschirmt. Den größten Teil vom Messeaufenthalt hat er da verschlafen. Inzwischen ist das natürlich anders (siehe Fotos ;) )

    Im Hotel übernachten
    Wir übernachten oft im Hotel. Aber ohne Kinderbett. Justus schläft dann immer zwischen uns, hat so trotzdem eine gewohnte Umgebung. Wenn er dann aufwacht (und das kommt im Hotelzimmer öfters vor als zuhause) sind wir gleich zur Stelle und können ihn schnell beruhigen.

    Einschlaf-Rituale
    Einschlafbücher, Spieluhr, Schlafsack und Püppi. Die gewohnten Einschlafhelfer haben wir immer mit im Gepäck. So fühlt sich das Einschlafen fast so an wie zuhause und er kommt schnell zur Ruhe.

    Baden
    Ein großes Highlight ist immer das Baden im Hotel. Genauso schön, aber viel spannender als zuhause.

    Messe und Hotel mit Kleinkind und BabyEssen gehen
    Wir gehen lieber mittags oder nachmittags warm essen und holen uns dann Abends was auf die Hand. Kurz vor der Schlafenszeit mit quängeligem Kind auf sein Essen zu warten macht nämlich gar keinen Spaß und verursacht unnötigen Stress. In Köln gab’s zum Beispiel ein Fußgängerzonenkonzert am Abend mit zufriedenem Pommeskind im Kinderwagen. Alles satt und glücklich.

    Licht aus, wenn das Kind schläft?
    Ne, zum Glück hat unser Kind einen tiefen Schlaf! Wenn er schläft ist auch ein Fernsehabend drin. Unser Trick? Bettdecke als Sichtschutz vor das Kind und natürlich nicht die Lautstärke auf Anschlag aufdrehen.

    Am Freitag geht es also nach Hamburg und ich bin sehr gespannt, ob unsere Tipps auch diesmal funktionieren. Denn das Kind ändert sich natürlich ständig und so auch die Vorlieben. Zudem werden wir diesmal direkt ohne Zwischenstopp fahren. Aufregend. Wünscht uns viel Glück, dass das einigermaßen gut klappt. Wir werden auf jeden Fall von den Hotels berichten, in denen wir nächtigen und wie es auch diesmal gutgeht :)

    Messe und Hotel mit Kleinkind und Baby

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    Imm Cologne 2017 – Messebesuch zu dritt

    Wir sind zurück aus Köln. Unsere erste imm Cologne zu dritt, nachdem wir letztes Jahr eine Pause eingelegt hatten. Ich könnte jetzt schreiben: Es war total entspannt und hat einfach super gut geklappt mit laufwütigem Kleinkind auf der weltgrößten Möbelmesse unterwegs zu sein. Das wäre ganz schön geschwindelt.

    Denn anstrengend war es. Und zwischendurch haben wir auch überlegt, ob es so eine gute Idee war. Denn in Ruhe durch die Gänge schlendern war nicht. Und auch wenn wir schon auf einigen großen Messen mit Justus waren. Das war die erste, die er selbst zu Fuß erkunden wollte. Unbedingt. So kamen wir nicht dazu alle Hallen nach Trends zu durchforsten. Deshalb gibt es diesmal auch keinen Trendreport wie 2014. Einen schönen für dieses Jahr könnt Ihr zum Beispiel bei Ricarda lesen. An dieser Stelle gibt es einfach Inspiration. Stände, Installationen und Möbelhersteller, die uns ins Auge gefallen sind (und bei denen ich gerade Zeit hatte, die Kamera zu zücken …)

    Stefan Diez, Ausstellung Köln, Möbeldesign, Produktdesign, Museumskatalog

    Read more

    Share:
    Unterwegs

    Unterwegs: 24h Antwerpen

    Antwerpen, Design Reise, Citytripp, Guesthouse Bernardin

    Ich hab es ja schon angekündigt: Die nächsten Tage werden recht reiselastig auf dem Blog. Denn meine Blogger-Reiseschublade quillt gerade über vor Tipps und nach zwei Wochen Auszeit merkt man mal wieder wie wichtig kleine und große Pausen sind. Mehrere Wochen wo hinzufahren, um mal komplett runterzukommen sind natürlich ideal, aber oft fehlt die Zeit und das Budget sich so lange auszuklinken. Aber auch ein kurzer Wochenendtrip bewirkt Wunder. So waren wir Anfang des Jahres im Anschluss zur Möbelmesse in Köln noch ganze 24h in Antwerpen. Nicht genug Zeit, um sich ein komplettes Bild von der belgischen Stadt zu machen, aber genügend Stunden, um sich schon ein bißchen in die Stadt zu verlieben und zu wissen, dass man sicherlich wieder kommt. Wie gesagt: Unsere Reise war Anfang des Jahres: Es war fürchterlich kalt, nass und auch grau – demensprechend farbneutral sind auch unsere Fotos geworden, aber ein paar Tipps haben wir für Euch, die wir nicht vorenthalten möchten:

    antwerpen2

    Übernachtet haben wir im Guesthouse Bernadin. Wirklich ein Glückgriff. Ich hatte den Tipp aus einer Brigitte-Ausgabe und unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Mitten in der Altstadt in Uninähe gelegen, hat das Paar Stephanie und Bernard, die nebenan ein Feinschmeckerrestaurant betreiben, aus ehemaligen Armenhäusern, die direkt an einer Kirche gebaut sind, großartige Ferienwohnungen geschaffen. Unser 2-stöckiges Appartement mit Küchenbereich und Wohnzimmer unten und Schlafbereich und Bad im zweiten Stock, war liebevoll mit Designklassikern eingerichtet. Die Wände der Wohnung waren teilweise die alten Kirchenmauern, alles sehr hell und freundlich und vor allem der schwarz-weiße Fliesenboden hat es uns angetan. Am Morgen wurde ein köstliches Frühstück ins Appartement gebracht, selbstverständlich auf Feinschmecker-Niveau, denn Stephanie und Bernard sind ja Experten, was feines Essen angeht. Das Restaurant haben wir leider nicht testen können, da gerade Ruhetag war, von den Räumlichkeiten war es aber schon mal auf jeden Fall eine Empfehlung.

    antwerpen3 antwerpen4

    Und dann die Stadt ansich: Antwerpen! Wir haben uns sofort sehr wohlgefühlt, obwohl wir aufgrund der frischen Temperaturen, warme Zuflucht in einem Café nach dem anderen suchten. Eine genaue Vorstellung oder einen Plan, was wir alles anschauen möchten, hatten wir nicht. Vielmehr haben wir uns einfach nur treiben lassen. So dass ich Euch an dieser Stelle weniger von wichtigen Sehenswürdigkeiten, als von zufälligen Entdeckungen erzählen kann und wir unbedingt in einem wärmeren Monat die Stadt erkunden müssen. Schwer beeindruckt waren wir auf jeden Fall vom Sint-Annatunnel. Ein Fußgängertunnel der die Altstadt mit der linken Uferseite verbindet und durch zwei hölzerne Rolltreppen erreichbar ist. Benutzt wird das imposante Bauwerk vor allem von Berufspendlern mit dem Rad. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, die langen Treppen in die Tiefe zu fahren und einfach mal nur so in die lange Röhre zu schauen.

    antwerpen5

    Bei unserem Spaziergang durch die belgische Stadt, haben wir auch einige schöne Läden entdeckt. Hier ein paar Tipps:
    Total zentral, mitten in der Innenstadt findet Ihr Coleur Locale: Ein Interieurladen mit sorgfältig ausgesuchten Einrichtungsgegenständen für Wohn- und Kinderzimmer. Vor allem die Leuchtenauswahl fand ich grandios: Von der riesigen Auswahl an Happy Lights (bunte Leuchtkugeln aus einem Textilgewebe) waren wir besonders begeistert und haben uns gleich eine große graue Leuchtkugel mitgenommen. Für wen die Anreise dann doch zu lange ist und der nächste Wochenendtripp nach Antwerpen noch weit entfernt, dem sei auch der gut sortierte Online-Shop empfohlen!

    Mein zweiter absoluter Lieblingsladen war die Wunderkammer. Wieder ein Laden mit wunderbaren Accessoires für die Wohnung. Viel Grafik, Küchenuntensilien und Textilien. Alles was so ein (Mädchen-)Herz. Ich bin ein großer Fan vom Emaille-Geschirr von Falcon und seit Antwerpen kann ich eine wunderbare Teekanne aus der aktuellen Kollektion mein eigen nennen.

    Ein dritter Ladentipp ist der Buchladen Stad leest, gleich gegenüber von der Wunderkammer. Der Leseladen ist schon wegen der Räumlichkeiten zu empfehlen. Ihr findet dort eine riesige Auswahl an liebevoll ausgesuchten Schmökern für Erwachsene und Kinder, außerdem das ein oder andere besondere Spielzeug für Eure Kleinen. Wir haben da bestimmt über eine Stunde gestöbert.

    Um neue Kraft zu tanken, haben wir im Coffee and Vinyl Halt gemacht. Ein Vintage-Café, das gleichzeitig Plattenladen ist. Auch hier sind Vinyl und Plattenteller auch online erhältlich, wer schon mal schauen möchte.

    Und wer noch mehr Tipps für Antwerpen sucht: Vor ein paar Wochen haben Katrin und Jean-Marie von Nice Nice Nice über Ihre Lieblingsstadt berichtet. Einen tollen Übersichtplan und eine Bildergalerie findet Ihr auf Ihrem Blog.

    Share:
    Wohnlich

    Wohnen: Imm 2015

    Auch dieses Jahr waren wir wieder in Köln auf der imm cologne unterwegs. Unser Schwerpunkt lag diesmal darin, mit verschiedenen Herstellern Gespräche zu führen und deshalb haben wir ein bisschen weniger von der Messe gesehen als in den Vorjahren. Wir konnten uns aber trotzdem einen ganz guten Überblick verschaffen und hier sind unsere Trends für 2015.

    Wer die Artikel zur Messe 2014 liest, bemerkt sicherlich: Viele Trends bleiben, viele Materialien die 2014 schon aufblitzten, sind nun sehr präsent oder wurden in anderen Konstellationen präsentiert. Ganz wichtig auf jeden Fall: Viel Naturmaterialien, hochwertige Hölzer, Gestein von Marmor bis Schiefer und immer noch Kupfer und Messing sind Trumpf. Pastell bleibt, aber es wird kontinuierlich dunkler im trendbewussten Wohnzimmer.

    imm2015, Möbelmesse, Köln, imm cologne

    Es grünt so grün. Überall spriest und blüht es aus großen Pflanzentaschen oder feinem Porzellan auf der Messe. Auch eine Strömung, die schon letztes Jahr die Messetände dominierte. Kombiniert mit DIY-Techniken wie Makramee werden Pflanzenampeln geknüpft und geben der heimischen vier Wänden einen 70er Jahre Flair.

    imm20152

    Generell ist Retro immer noch ein großes Thema: Manche Hersteller scheinen eine komplette Zeitreise in die 60er gemacht zu haben. Eine runde Formensprache dominiert die Messe. Passend zu dieser Zeitreise sind die 4 Wände in Pastelltöne gefärbt. Mint, Grüntöne und Rosé bleiben ein beliebtes Farbkonzept. (li: Hocker mit Schreibtisch, Müller Möbelfabrikation, re: String-Regale, li unten: Pulpo Wohnaccessoires in Kooperation mit Rosenthal) Aber auch das knallige Neon-Orange findet man immer noch als Farbakzent auf der Möbelausstellung. Auf vielen Messeständen dominieren aber die dunklen, warmen Farbtöne.

    imm20155

    Schön waren auch die vielen Rostrot-Rosa-Kombinationen, der in das Farbkonzept „warme Farben treffen Pastell“ passt. Und immer noch: Ganz viel Kupfer und Messing, ein Trend, den vielleicht viele letzes Jahr schon tot gesagt haben (auch ich dachte, der ist jetzt mal rum …) ist präsenter als zuvor und wird viel mit Holz und Steinzeug kombiniert. Neben Marmor auch viele Schiefer oder Granit. Die Gesteine finden überwiegend bei Tischoberflächen oder Wohnaccessoires Verwendung.

    imm20154

     

    Passend zum Retrofeeling sind viele Möbel und Textilien in dunkles Tannengrün getaucht, gerne wird mit einem warmen Senfgelb kombiniert.

    Möbelmesse 2015, Farbtrend, Wohnen

    imm20153

    Auch letztes Jahr war schon ein kleiner Karo-Trend zu sehen, 2015 wird er noch deutlicher: In Form von Sofa- und Kissenbezügen oder auch einer knalligen Karotapete, die das Deutsche Tapeten-Insitut auf Ihrem Messestand präsentierte. Die grafische Sprache in Form von Strukturen, String-Art oder klaren Mustern bleibt ebenso eine Strömung.

    imm20157

     

    Share:
    Allgemein

    Nachhaltige Kindermode: Band of rascals

    Band of Rascals, nachhaltige Kindermode, Biomode für Kinder, Jungs

    Während Gregor und ich uns auf den Weg zur Möbelmesse nach Köln machen, habe ich noch einen schönen Tipp und eine kleine Überraschung für Euch! Normalerweise gibt es auf dem Blog eher weniger über Mode oder Kindersachen zu lesen, als mich Christine von Band of Rascals anschrieb, war ich aber gleich sehr begeistert vom Konzept und möchte es Euch deshalb vorstellen: Das junge Label hat sich auf nachhaltige Kindermode spezialisiert und möchte eine bezahlbare Alternative zu den üblichen Modeketten anbieten. Alles ist GOTS zertifiziert, das heißt in höchter Biobaumwoll-Qualität und zudem noch fair gehandelt. Zurzeit gibt es beim Label hauptsächlich Klamotten für Jungs, weil es da ja oft schwerer ist, was Schönes, ausgefallenes zu finden.

    Band of Rascals, nachhaltige Kindermode, Biomode für Kinder, Jungs

    .
    Und jetzt die Überraschung für Euch: Band of Rascals hat mir einen 50 Euro Gutschein zur Verfügung gestellt, den ich an dieser Stelle verlosen möchte: Schreibt doch einfach als Kommentar, welches Kleidungsstück aus der aktuellen Kollektion Euch besonders gefällt. Die Aktion läuft bis kommenden Samstg,
    den 24 Januar 20 Uhr. Viel Glück Euch!
    .

    BofR_4 BofR_5

    Fotos: Klaus Dyba
    Share:
    Hochzeitspapeterie

    Verlosung: Tickets für den Love Circus Bash in Berlin

    LoveCircusBerlin

    2015 wird sicherlich ein großartiges Hochzeitsjahr werden! Nicola und ich haben zum Hochzeitsbuch schon ein paar kleine Überraschungen vor dem Erscheinungstermin vorbereitet. Wir werden bald damit loslegen, seid gespannt.
    Der Herzlichst-Shop mit unserer Papeterie von der Save-the-Date-Karte bis zur Dankeskarte wächst und gedeiht und die ersten Bestellungen 2015 sind schon eingetrudelt, was uns wahnsinnig freut!

    Auch immer mehr alternativen Hochzeitsmessen stehlen den konventionellen die Schau und die Qualität und Kreativität der Dienstleiser, die dort ausstellen ist wirklich großartig. Eine der alten Hasen bei diesen Messen ist der Love Circus Bash am 24. und 25. Januar in Berlin, der dieses Jahr schon in die dritte Runde geht. Und da die Möbelmesse in Köln genau in die gleiche Zeit fällt, kann ich leider leider nicht dort sein. Aber wisst Ihr was?! Ihr könnt es! Denn ich habe heute eine kleine Verlosung für Euch: Wenn Ihr bis kommenden Freitag, den 16. Januar (22 Uhr) hier ein Kommentar hinterlasst, auf was Ihr Euch im Hochzeitsjahr 2015 besonders freut, habt Ihr die Chance zwei von vier Tickets für das Wedding Festival in Berlin zu gewinnen. Wer zusätzlich ein Kommentar auf Facebook hinterlässt, verdoppelt seine Gewinnchance.

    LoveCircusBerlin2

    Der Love Circus Bash findet im Magazin der Heeresbäckerei in Berlin statt. Das Wedding Festival der ganz besonderen Art präsentiert erlesene Aussteller und tolle Workshops, bei denen Ihr erste Ideen für Euer Fest gleich in die Tat umsetzen könnt. Ich wünsch Euch auf jeden Fall viel Glück bei der Verlosung und den Mädels vom Love Circus viel Erfolg bei den Vorbereitungen :)

    Love Circus Bash Berlin, Hochzeitsmesse

    Fotos: Matthias Friel

    Share:
    Achtsamkeit

    Frohe Weihnachten Euch!

    fröhliche weihnachten euch und euren lieben

    fröhliche weihnachten euch und euren lieben

    Heute also Heilig Abend. Als wäre es gestern gewesen, denke ich an das letzte Weihnachten und andererseits war 2014 so voll gepackt mit schönen, traurigen und bewegenden Momenten, dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass so viele Nachrichten in 365 Tage passen. Das zu Ende gehende Jahr wird sicherlich ein sehr eindrückliches bleiben.

    Auch auf dem Blog hat sich viel getan. Im 5. Jahr ist »Ein Stück vom Glück« DIY-lastiger geworden, was natürlich auch viel mit den beiden Buchprojekten zu tun hat, die dieses Jahr entstanden sind, aber auch damit, dass dieser Blog immer noch ein persönlicher ist und er sich wandelt wie das Leben selbst. DIY-Workshops zu halten und mit Leuten gemeinsam Dinge zu schaffen ist 2014 für ein »Ein Stück vom Glück« ein wichtiger Bestandteil geworden und wird 2015 mit Sicherheit weiterhin eine große Rolle spielen.

    Trotzdem wird das Thema Hochzeitspapeterie stets seinen Platz hier haben, versprochen. Zudem gibt es ja nun noch Herzlichst, Susannes und mein Shop, der in diesem Monat online gegangen ist. Dort wird sich 2015 noch viel tun. Aber der Anfang ist getan und ich wollte mich an dieser Stelle auch nochmal bei allen ganz lieb bedanken, die den Start von »Herzlichst« so tatkräftig unterstützt haben!

    Eine weitere wichtige Entwicklung dieses Jahr für den Blog: Gregor ist nun mit an Board! Was für ein Glück, denn im Team lassen sich tausendmal leichter Projekte verwirklichen, durch sein Fachwissen als Produktdesigner bringt er einen neuen Blickwinkel in unsere Design- und Wohnberichte. Gemeinsam in Buchläden und auf Messen mit interessierten Leuten zu kommunizieren, zu werkeln und auf Reisen zu sein ist eh schöner! Gregor hat zu 2014 auch noch ein paar Zeilen geschrieben: Diese gibt es auf seine Designseite zu lesen.
    Wir werden im Januar 2015 wie im vergangenen Jahr wieder auf der Kölner Möbelmesse unterwegs sein und Euch von den Trends berichten, die uns  auf der imm cologne 2015 ins Auge fallen, da freuen wir uns schon sehr drauf.

    A propos unterwegs sein: 2014 waren wir viel auf Achse, einige Hoteltipps schlummern noch in der Schublade und werden ganz bald hier auf dem Blog ausgepackt, vielleicht ist ja der eine oder andere Reisetipp für Euch dabei!

    Ach ja, dieses 2014, viel passiert. Aber natürlich viel mehr vorgenommen. Was ich zum Beispiel diesmal gar nicht gebacken bekommen habe, ist ein ordentliches Weihnachtsmailing zu verschicken. Dafür habe ich mich über jede einzelne Weihnachtskarte so gefreut und jeden bewundert, der das in der trubeligen Zeit trotz Kind und Kegel noch geschafft hat. Ein kleiner Weihnachtsgruß an dieser Stelle mit einer meiner liebsten Weihnachtslieder dieses Jahr (Das neue Album Geschenk von Erdmöbel eignet sich übrigens auch Bestens als musikalische Begleitung unterm Weihanchtsbaum) . Habt ein erholsames und entspanntes Fest mit Euren Lieben!

    Merken

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: raumfieber

    imm cologne 2014

    Heute am letzten Tag der imm cologne 2014, möchte ich den Artikel einem besonderen Highlight widmen: Auch dieses Jahr habe ich wieder Raumfieber auf der Möbelmesse in Köln begleitet. Es gab einige Möbelstücke der Produktdesigner aus München auf der Messe zu sehen. Hier seht Ihr die Messeneuheiten. Eine besondere Freude war es, dass der Arbeitstisch T22 von Gregor Faubel für Müller Möbelfabrikation einen interior innovation award 2014 ergattern konnte. Außerdem wurde auf dem Stand der Möbelproduzenten aus Augsburg der Hocker S48, der Barhocker S82, die Stehleuchte LA14, sowie der Esstisch T35 präsentiert.

    imm2014_raumfieber2

    Letztes Jahr feierte der Hocker STOOLX Premiere, dieses Jahr wurde die Bierbank-Garnitur SET4SIX bei Müller Möbelwerkstätten aus Bockhorn bei Oldenburg erfolgreich präsentiert. Bänke und Tische mit ausgetüfteltem Klappmechanismus aus Metall und Gummibändern sind gleichermaßen für draußen und drinnen geeignet. Es war wirklich eine große Freude die Produkte alle im fertig produzierten Zustand zu bestaunen, nachdem ich die letzten Monate schon den Schaffensprozess mitverfolgen konnte.

    imm2014_raumfieber3

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: halle 01

    Zwei Tage verspätet kommt jetzt der nächste Bericht zur Möbelmesse in Köln. War leider etwas zu optimistisch, was meine Erkältung angeht. Aber langsam geht’s wieder :) Diesen Bericht möchte ich der Halle 01 widmen. Weil ich sie sehr inspirierend fand und ich schon letztes Jahr von den Produkten aus dem D3 Contest sehr angetan war. In der Halle 01 zeigen unter anderem Hochschulen ihr Produktdesign. Nachfolgend nur ein paar Favoriten. Schaut auf jeden Fall in der Newcomer-Halle vorbei, wenn Ihr die Messe besucht.

    Möbelmesse 2014

    Die FH Potsdam widmet sich auf der Möbelmesse dem Industrial-Design-Thema Metal Scapes. Zusammen mit dem Frauenhofer Institut ist die Ausstellung entstanden, die sich dem Blechumformen widmet. Die schön gestalteten Exponate zeigen eindrucksvoll, wie unterschiedlich man den Werkstoff verarbeiten kann und was für ein Potential hinter dem Metall steckt: Eine Leuchte mit Reflektormaschine, Möbel für die Eigenproduktion, organische Formen in der Fläche …

    imm2014_halle12

    Auch den Stand der hbk saar fand ich sehr eindrucksvoll. Mit einem 3D-Porzellandrucker, werden vor Ort Vasen, Schalen, Kerzenständer gedruckt. Die Objekte sind mit sehr filigranen und unterschiedlichsten Strukturen gestaltet. Das Gestaltungsspektrum ist schier unendlich. Spannend, was durch solche Techniken in Zukunft noch auf uns zukommen kann.

    imm2014_halle13

    Im Herzen der Halle 01 dann der [D3] Contest: Kurz habe ich im letzten Post darüber berichtet: Hier fand ich besonders die Arbeit „reverso“ von Yann Mathys sehr bemerkenswert. Bei dem  Trennwandsystem aus Papier lassen sich die einzelnen Schuppen per Hand oder Rakel umklappen und geben so – je nach Muster – eine unterschiedliche Lichteinstrahlung preis. Besonders gefallen hat mir auch der Teppich ISLA von Studio Joa Herrenknecht. Außerdem das Origami Sofa von Yumi Yoshida aus Kalifornien: Das Sitzmöbel dient als Couch, Liege, Picknickdecke … ganz wie gerade gewünscht.

    imm2014_halle14

    Sarah Illenberger wird einigen von Euch sicherlich ein Begriff sein. In der Ausstellung The Journey präsentiert die bekannte Designerin mit Brose~Fogale, Wednesday Paper Work, Michel Giesbrecht, Milena Kling und Studio Hausen ihre Werke. Ebenso großartig. Ihr seht: Plant auf jeden Fall etwas Zeit für die Halle ein.

    Möbelmesse Köln 2014

    Und falls der kleine Hunger kommt, hält Euch die Halle 01 auch kulinarisch ein kleines Schmankerl parat: Der Salon Schmitz aus Köln (letztes Jahr habe ich über das kölner Café berichtet) hat seine Zelte auch auf der imm Cologne 2014 aufgeschlagen – und fieses Messeessen muss leider draußen bleiben.

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: jede menge inspiration

    Heute schreib ich Euch vom Krankenbett aus. Gebe zu, hab’s etwas übertrieben. Eigentlich hätte ich letztes Wochenende daheim bleiben sollen. Nicht auf die imm cologne fahren. Aber ich konnte einfach nicht widerstehen und bin doch mit auf die Kölner Möblemesse mit einem Abstecher nach Düsseldorf. Und jetzt wieder zurück in München, muss ich mit fiesem Husten das Bett hüten.

    Trotzdem bereue ich es nicht, denn es gab wieder so viel inspirierendes zu sehen und zu entdecken, ich hätte mich wirklich sehr geärgert, wenn ich nicht dort gewesen wäre. Einfach immer eine Reise wert diese Möbelmesse. Ich habe vieles gesammelt, tausend Fotos gemacht und werde euch diese Woche noch einiges davon berichten. Gestern ging’s los mit dem Pressetag, die Messe geht noch bis kommende Sonntag, Besuchertage sind am Wochenende.

    Zuerst möchte ich die Dinge zeigen, die ich besonders inspirierend fand. Gar nicht unbedingt die Trends aus den Wohnzeitschriften, sondern eher eine Inspirations-TOP 6 mit dem Blick durch die Grafik-Designer-Brille. Los geht’s :)

    Möbelmesse Köln
    imm-Inspiration 1: Moiree-Effekt: Überlagerung von feinen Strukturen wie Linien oder Punken, die je nach Blickwinkel einen Flimmer-Effekt erzeugen. Zum Beispiel durch Lochblech (pulpo) oder Geflechten aus Leine (lignet roset)

    imm2014_inspirationen2

    imm-Inspiration 02: Natürliche Strukturen: Stoffe schauen aus wie in Origami gefaltet, Keramikoberflächen mit unperfekten Kanten, Mustern aus der Natur oder mit Papierknicken darin. Überhaupt: Falls Ihr auf der Messe seid, schaut Euch unbedingt die Sonderausstellung von Mutina in Halle 3.2 an. Ein weiteres Struktur-Highlight: Reverso: Ein interaktives Trennwandsystem aus Papier von Yann Mathys. (übrigens auch D3 Contest Gewinner 2014, aber dazu mehr in einem weiteren Bericht)

    imm2014_inspirationen3

    imm-Inspiration 03: Es wird dunkler: Viel Grau und Tannengrün mit hellen Farbakzenten gab es zu sehen. Die Messestände waren oft sehr viel dunkler als in den vergangen Jahren. Die Pastellfarben werden immer mehr als Akzentfarben eingesetzt und gestalten nicht mehr den gesamten Raum. Oben unter anderem Eindrücke von Zeitraum-Möbel aus Wolfratshausen und & tradition aus Kopenhagen. (Auch zwei meiner Lieblingsmöbelfirmen auf der Messe!)

    imm2014_inspirationen4

    imm-Inspiration 04: Immer noch Holz. In allen Facetten. Massivholz, sehr hochwertig verarbeitet oft auf farbig oder mit warmen Farbakzenten. (oben zu sehen: Zeitraum, maigrau, Lundia)

    imm2014_inspirationen5

    imm-Inspiration 05: Outlines: Das Metallgestell definiert die Form und betont sie. Ob bei Accessoires, Lampen oder Stühlen. Ich musste auch gleich an den Entwurf der D3 Contest Gewinnerin von 2013 denken: Die Garderobe von Tina Schmid, spielt auch mit dieser grafischen Anmutung.

    imm2014_inspirationen6

    imm-Inspiration 06: Ja, immer noch dabei: jede Menge Kupfer. Wobei ich schon gespannt bin, was diesen Metallic-Trend ablösen wird. Ich muss zugeben: Ich war nie der riesen Fan. Aber diese Installation von AXOR hansgrohe finde ich wirklich klasse.

    So morgen geht’s weiter. Hoffentlich schon etwas gesünder :)

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    unterwegs: zürich und neue räume 13

    zürich möbelmesse

    Ich bin wieder zurück aus Zürich und kam die letzten Tage leider noch nicht dazu darüber zu schreiben, weil natürlich der alljährliche Weihnachtstrubel ausgebrochen ist, der leider wenig mit Weihnachten, sondern mehr mit „alles muss noch schnell im alten Jahr fertig werden“ zu tun hat. Aber wird schon alles :) Die Tage in Zürich waren wirklich großartig und die Neue Räume 13 eine Wohnmesse, die ich Euch für das nächste Mal (leider erst in 2 Jahren wieder) unbedingt empfehlen möchte. Eher klein, aber umso feiner mit tollen Ausstellern und einer ganz besonderen Atmosphäre in einer alten ABB-Industriehalle. Zentral in Oerlikon gelegen, erreicht Ihr die Messe ganz unkompliziert mit der S-Bahn nur 2 Stationen vom Hauptbahnhof entfernt.

    neueraeume_zuerich2

    Hier nur einige Impressionen: Man konnte sein Möbel des Jahres wählen, hatte eine riesen Auswahl an Schweizer und internationalen Design-, Architektur- und Wohnzeitschriften, es gab in der ganzen Messehalle schön gestaltete Spots zum Ausspannen …

    neueraeume_zuerich3

    … Designgrößen wie Tom Dixon, Moroso oder hansgrohe zeigten Designklassiker und Messeneuheiten …

    neueraeume_zuerich4

    … und bei Raumfieber gab es unter anderem die Space-LeuchteMercury zu bestaunen, außerdem wurde ein eigens für die Messe entwickeltes Konzept-Möbel präsentiert. Der MS2 ein Tisch in Bewegung.

    neueraeume_zuerich5

    Auch in der Stadt waren wir unterwegs: Ich möchte Euch unbedingt die Martin Paar und Vintage-Ausstellung im Museum für Gestaltung ans Herz legen, falls Ihr die nächsten Wochen ein paar Tage in der schweizer Metropole verbringt. Ich war das erste Mal im Freitag Flagship-Store und wir sind bis auf den 19. Container in 26 Meter geklettert, um die tolle Aussicht über Zürich zu genießen. Gleich in der Nähe: Das Viadukt: In den Arkaden sind jede Menge tolle Designläden untergebracht und auf jeden Fall empfehlenswert, wenn Ihr ein bißchen durch schöne Geschäfte bummeln möchtet. Unbedingt einen Besuch wert: Bogen 33, das Mekka für Vintagemöbel zwischen Viadukt und Haltestelle S-Bahnhof Hardbrücke. So eine Stadt mit eigenem See und Blick auf die Alpen ist wirklich etwas ganz Besonderes… auch wenn mein Geldbeutel aufgrund der hohen schweizer Preise ganz schön leiden musste ;)

    neueraeume_zuerich6

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    Wohnen: Raumfieber auf Neue Räume 13

    raumfieber_neueraeume

    Seit dieser Woche gibt es einige Wohnprodukte und die brandaktuelle Pressemappe von Raumfieber bei uns im Schaufenster in der Theresienstraße 23 in München zu sehen. Die Produktdesigner Gregor Faubel und Didi Sauer wurden mit den Drucksachen für die Neue Räume 13 ausgestattet. Die Möbelmesse findet zum 7. Mal in Zürich Oerlikon in einer alten Industriehalle statt. Namenhafte Möbelhersteller zeigen Ihre neusten Produkte aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Küchen, Bäder, Textilien sowie Boden- und Wandbeläge. Heute ging’s mit dem Pressetag los, die Messe geht noch bis kommenden Sonntag. Auch in der ganzen Innenstadt gibt es zahlreiche Events und Aktionen während der Messe.

    raumfieber_neueraeume2

    Auch ich werde am Wochenende die beiden Produktdesigner von Raumfieber auf Ihrem Stand besuchen. Gerade wurden die beiden für Ihren Schreibtisch-Entwurf T22 für Müller Möbelfabrikation Augsburg mit dem Interior Innovation Award 2014 ausgezeichnet. Ich freue mich schon sehr auf die Messe und die Stadt. Sicherlich wird es auch an dieser Stelle nächste Woche ein paar Impressionen zu sehen geben. Ach so, das Design der Pressemappe ist übrigens von mir ;)

    raumfieber_neueraeume3

    Neue Räume 13: 27. November bis 1. Dezember 2013

    Öffnungszeiten:
    Mittwoch bis Freitag: 12 bis 21 Uhr
    Samstag: 10 bis 21 Uhr
    Sonntag: 10 bis 18 Uhr

    Adresse:
    ABB-Halle in Zürich-Oerlikon, Schweiz
    Birchstrasse 150
    8050 Zürich

    Weitere Infos: www.neueraeume.ch

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    Salone Satellite 2013

    milano

    Wir waren mal wieder unterwegs: Die letzten Tage fand‘ in Mailand ja bekanntermaßen die berühmte Möbelmesse statt und zum Glück ist das von München ja gar nicht sooo weit entfernt. Noch dazu durch die Alpen und am Gardasee vorbei eine fabelhafte Reisestrecke. Samstags angekommen besuchten wir zuerst Abends die Via Tortona. Eine Straße mitten in Mailand, die zur Messe einem einzigen Design-Frühlingsfest gleicht: Es gibt unzählige Locations wie zum Beispiel das Temporary Museum for New Design, wo Ihr Designer aus allen Bereichen treffen könnt und die ihre neuesten Kreationen dort präsentieren.

    milano2

    Am nächsten Tag ging’s dann auf das Messegelände. Uns interessierte vor allem die Satellite, der Messebereich, in dem junge Designer ihre Möbel und Wohn-Accessoires vorstellen. Einige Schnappschüsse seht Ihr hier. Ins Auge gefallen ist mir zum Beispiel das großartige Klappsofa, welches an einen Camping-Hocker erinnert von den koreanischen Designern KAMKAM. Auch die Leuchten von Kristine Five Melvaer waren eine Augenweide oder die Grandpa Clock von den norwegischen Designern gridy (nicht im Bild). Besonders gefallen haben mir außerdem die Arbeiten von Veronika Wildgruber – um nur eine sehr kleine Auswahl zu nennen. Falls Ihr Euch noch mehr über die Newcomer aus Mailand informieren möchtet, findet Ihr hier eine Broschüre mit allen Jung-Designern von der Satellite

    milano3

    Am Nachmittag ging’s dann nochmal in die Innenstadt, um die vielen Designspots zu erkunden und das schöne Wetter zu genießen. Unser Fazit: Wir werden nächstes Jahr sicherlich wieder in Mailand mit dabei sein!

    milano4

     

    Merken

    Merken

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    Passagen in Köln

    passagen_01

    Nach unserem Besuch am Donnerstag auf der Möbelmesse, haben wir am Freitag noch den „Passagen“ einen kleinen Besuch abgestattet. Parallel zur imm cologne findet die Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe in ganz Köln verteilt jedes Jahr statt. Bei der Interior Design Week nehmen Museen, Einrichtungshäuser, Galerien oder auch Hochschulen aus ganz Deutschland teil. Wir haben uns unter anderem die Sonderausstellung „Isn’t it romantic“ im Museum für Angewandte Kunst angeschaut. (Die Ausstellung läuft noch bis zum 21. April). Und waren anschließend vor allem im Stadtteil Ehrenfeld unterwegs. In einer riesigen Halle einer ehemaligen Schiffsschrauben-Fabrik hatten die Studenten mit Schwerpunkt Produkt-/Interieur-Design die Möglichkeit im Rahmen des Hochschulforums Ihren Fachbereich und Ihre Produkte zu präsentieren. Zwischendurch gab’s zur Stärkung köstliche Hot Dogs in der Linie 7.

    passagen_02

    Gleich um’s Eck haben wir die ARTY FARTY Gallery besucht (Lichtstraße 26). Besonders die dort ausgestellten Produkte von Manuel Welsky haben mich begeistert. Vielleicht kennt Ihr ja schon seinen Hocker SCRW Stool? Durch ein einfaches Schraubprinzip lässt sich der gesamte Hocker durch eine einfach Drehung in der Höhe verstellen, noch dazu besteht die Sitzgelegenheit aus meinem derzeitigen Lieblingsmaterial Kork. Großartig! ARTY FARTY ist übrigens auch ein spitzen Ausgeh-Tipp in Köln: Am Abend davor waren wir auf ein Kölsch in der gleichnamigen Bar in der Maastrichter Straße (Hinterhaus, Kellergewölbe) – wer auf gute Musik und Streetart steht, ist hier auf jeden Fall richtig. Außerdem ein Passagen-Stopp von uns und erwähnenswert: Die Ausstellung der Künstlergruppe „Die Weissenhofer“ bei der Agentur Enorm.

    Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung (wo, verrate ich Euch morgen mit einem letzten Köln-Tipp) und anschließend ging’s dann wieder Richtung Süden. Mich haben die zwei Tage im Rheinland auf jeden Fall sehr inspiriert und mir hat’s super gut gefallen. Sicherlich werde ich auch nächstes Jahr die Möbelmesse und die Passagen besuchen!

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    Meine imm cologne-Favoriten

    Koelnmesse, imm cologne 2018, aussenansicht, Messegelände, Möbelmesse bei Nacht, Köln

    Ich war letzte Woche unterwegs, am Donnerstag und Freitag in Köln. Den Anlass könnt Ihr Euch vielleicht schon denken: Auch ich wollte natürlich die neuesten Trends auf der imm cologne, der Internationalen Möbelmesse entdecken. Dabei hatte ich das Glück die beiden Jungs von Raumfieber begleiten zu dürfen, die dort Ihren Hocker STOOLX bei Müller Möbelwerkstätten präsentierten. Ich habe unmengen von Bildern gemacht und fand die Messe wirklich inspirierend und abwechslungsreich. Einige Möbel, Marken und Trends sind mir besonders ins Auge gefallen. Hier meine persönlichen Highlights der imm cologne:

    imm_cologne

    An der einen oder anderen Stelle habt Ihr es schon lesen können: Pastellfarben sind auch 2013 noch ganz vorne bei den Möbelfarben mit dabei. Die Firma Zeitraum aus dem bayerischen Wolfratshausen hat dies aus meiner Sicht besonders schön inszeniert: Auf dem Messestand in verschiedenen Grautönen wurde gekonnt mit Holz und freundlichen Pastellfarben akzentuiert. (1). Muuto (2) ist und bleibt einer meiner Möbellieblinge: Das dänische Unternehmen präsentierte symphatisches, skandinavisches Design mit einem Augenzwinkern und vielen freundlichen Farben. Gleich aufgefallen sind mir auch die karierten Sessel von e15 (3), die reduzierte Formensprache mag ich eh. Das ganze mit einem klassischen Karomuster in mutigen Farbkombis umzusetzen, fand ich einfach klasse.

    imm_cologne2

    Ein Designklassiker neu in Szene gesetzt: Die Egon Eiermann-Stühle produziert Wilde und Spieth (4)  jetzt auch in Les Coleurs von Le Corbusier. Gute Idee! Außerdem ein Augenschmaus: Die Wired-Chairs mit Dreiecksmuster in vielen verschiedenen Farben. Und die Stühle schauen nicht nur schön aus, sie sind auch äußerst bequem. Das habe selbst getestet :) Beim „Please make a photo“-Icon der italienischen Möbeldesign-Firma Kristalia (5) musste ich erstmal schmunzeln. Und dann habe ich die Kork-Hocker bewundert und mal probegesessen. Kork ist einfach ein total schönes natürliches Material, das in so einer klaren Formensprache überhaupt nicht altbacken daherkommt. Lignet Roset (6) wird den meisten von Euch ein Begriff sein. Das große Möbelunternehmen aus Freiburg präsentierte sich mit einem imposanten Stand in Halle 11.3. Trotz der Dimension gab es tolle und unkonventionelle Produkte zu entdecken. Einer meiner Favoriten: Das Sofa und die Sessel ELIZABETH des Designers Nathan Yong.

    imm_cologne3

    Artek (7), das finnische Möbel-Label, welches unter anderem den bekannten Hocker Stool 60 von Alvar Aalto schon seit 80 Jahren produziert, präsentierte sich mit einer weißen Reliefwand aus eigenen Produkten. Bei COR (8) mochte ich besonders die inszenierte lange Tafel mit Lampions in verschiedenen Farben und Größen. Beim Atelier of the Hansen Family (9) von Hans Hansen habe ich mich gleich in die grafische Sprache verliebt. Meine Produkt-Favorit bei den Skandinaviern: The Desk von Gesa Hansen.

    imm_cologne7

    Richard Lampert (10), mit der ALU ALU-Wanduhr in tollen Farbkombinationen und den Dish’s Island-Gartenmöbeln. Vor allem mit grüner und pinker Kante! Und natürlich „last but not least“ die STOOLX-Hocker von Raumfieber bei Müller Möbelwerkstätten. Der Schemel mit austauschbarem Kreuzband-Gummi hat es sogar letzte Woche ins ZDF-Fernsehen geschafft. Super Jungs!

    imm_cologne4

    Puuh! Das war ja ein langer Post :) Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Morgen berichte ich Euch noch über die „Passagen“, eine Parallelveranstaltung zur „imm cologne“, die in der ganzen Stadt während der Möbelmesse zu finden war. Außerdem habe ich noch ein paar Jungdesigner und Kölntipps im Programm. Seid gespannt!

    Share: