Follow:
All Posts By:

Julia

    Achtsamkeit

    Achtsamkeit: 5 Minuten Meditation

    Achtsamkeit, 5 Minuten Meditation

    Heute haben wir wieder eine kleine Achtsamkeits-Übung für Euch im Gepäck. Nach der Kerzenmeditation, geht es diesmal um Euren Lieblingsplatz. Auch diesmal stammt die Meditation von unsere Achtsamkeits-Expertin Andrea:

    Hast du dir auch schon mal vorgenommen, dir jeden Tag zumindest 5 Minuten Zeit zum Innehalten zu nehmen? Oft bleibt es dann doch nur beim guten Vorsatz oder sporadischen Anlauf. Das Geheimnis ist jedoch, sich täglich seine Ich-Zeit zu nehmen, um einen Unterschied in Körper und Geist festzustellen.

    Vielleicht hilft dir ein besonderer Ort in deinem Zuhause, der dich an dein tägliches Ritual erinnert und an dem du dich gerne aufhältst. Du brauchst gar nicht viel Platz, vielleicht hast du einen kleinen Hocker, den du zum Tischchen umfunktionieren kannst.

    Achtsamkeit, 5 Minuten Meditation

    Und dann sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Alles was dich inspiriert, wird an deinem ausgewählten Ort aufgestellt. Fundstücke aus der Natur wie Federn, Steine oder Pflanzen. Räucher-Utensilien, Kerzen, persönliche Gegenstände und Bilder, die du einfach mit Washi Tape an der Wand befestigen kannst etc.

    Achtsamkeit, 5 Minuten Meditation

    Setze dir machbare Ziele für dein tägliches Ritual – wie wäre es mit dieser Meditation inspiriert von Thich Nhat Hanh. Schon 5 Minuten, wenn möglich zur gleichen Zeit, z.B. nach dem Aufstehen, sind ein guter Beginn. Setze dich bequem vor deinen Altar, schließe die Augen und wiederhole still für dich mindestens 3 mal jeden dieser Teile:

    Achtsamkeit, 5 Minuten Meditation

    Viel Freude und Entspannung an deinem neuen Lieblings-Platz.
    Achtsamkeit, 5 Minuten Meditation

    Merken

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    Komm doch rein! Haustour bei Freunden.

    Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    Wie wohnt Ihr so? Der Blogbeitrag, der einen kleinen Einblick in unsere vier Wände gewährt hat, war die letzten Wochen einer der beliebtesten bei Euch. Kann ich total verstehen: Ich sehe mich auch gerne in anderen vier Wänden um. „Sag mir wie Du wohnst und ich sag Dir wer Du bist.“ Oder so ähnlich.

    Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    Ich finde perfekte „schwarz-weiß Wohnungen“ sehr beeindruckend und schaue mir auch diese komplett abgestimmten und stimmigen Wohnungen auf Blogs gerne an. Frage mich jedesmal, wie man das so schafft, konsequent alles „nicht abgestimmte“ hinter Schranktüren zu verschließen oder gar nicht erst durch die Tür zu lassen. Aber ganz ehrlich: Ich mag diese kunterbunten Wohnungen, in denen man stundenlang verweilen kann und immer wieder etwas Neues entdeckt viel lieber. In denen man ganz viel Persönlichkeit spürt und voller Inspiration nach Hause kommt.

    Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    So eine Wohnung möchte ich Euch heute vorstellen. Einer meiner Lieblingswohnungen von Freunden. Jedes mal komm ich dort an und möchte ganz lang bleiben. In der Küche verweilen, gemeinsam Kochen und stundenlang übers Leben philosophieren oder vor den Kachelofen kuscheln, der die gesamte Wohnung in einem alten Bauernhaus beheizt.

    Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    Hier nur ein paar Einblicke, es gäbe noch einiges mehr zu zeigen, aber das würde wohl diesen Blogbeitrag sprengen ;)

    Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour
    Küche, Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    In der alten Bauernküche. Kochen und Verweilen.

    Details, Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    Ganz viel Inspiration: Details aus der Haustour. Zum Beispiel die großartige Tiere-Gallerie im oberen Stockwerk.
    Hühnerstall, Küchenbuffet, Wohnungsbericht, Interiorblogger, Haustour

    Hühner werden nächstes Frühjahr auch einziehen. Der selbsgebaute Hühnerstall aus einem alten Küchenbuffet steht schon mal bereit.

    Ihr kennt auch eine solche Wohnung und möchtet sie vorstellen? Schreibt mir gerne ein Kommentar! Ich freue mich auf Inspiration!

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Kind und Kegel

    Hallo Kinderkrippe!

    *Dieser Beitrag enthält Werbung*
    Es ist schon Woche 2 unserer KITA-Eingewöhnung. Aber um genauer zu sein Tag 4. Denn nach zwei Tagen Krippe letzte Woche hat es uns voll erwischt. Magen-Darm. Breitseite, das komplette Haus. Deshalb war es auch so still auf dem Blog.

    Wir waren völlig lahmgelegt. Es ging wirklich gar nichts mehr und ich hatte vor der Eingewöhnung noch gescherzt, wann es uns wohl das erste Mal erwischen wird. Das es so schnell geht, hätte ich allerdings nicht gedacht. Aber ich habe gehört, man bekommt eine gewisse Routine im Krankwerden und bis zur Grundschule sind dann alle so dermaßen abgehärtet, dass man eigentlich gar nicht mehr krank wird. Oder wenigstens nur ganz selten. Ich hätte ja vorher – ohne Kind – etwas befremdlich über solche Übelkeitsgeschichten, über die sich junge Eltern da so austauschen, die Augen gerollt … jetzt quatsch ich mit und mache Witze drüber. Denn Kinderkrankheiten zu überstehen, macht ein gutes Gefühl. Bis dann die nächste Welle kommt …
    hallokinderkrippe
    Ich habe mir viel Gedanken gemacht vor der Krippe: Ist es das Richtige? Ist es zu früh? Werde ich heulend neben an im Café sitzen und mein Kind mehr vermissen, als mein Kind mich? Fakt ist: Ich bin total gerne Mama, aber ich arbeite auch gerne. Beides gehört einfach zu mir dazu. Also was nützt es sich vorher den Kopf zu zerbrechen, wir probieren es aus. Und wenn sich einer der Beteiligten nicht wohl fühlt bei der Sache, wird eine andere Lösung gefunden. Auf jeden Fall hatten wir heute die erste „Trennung“ für eine halbe Stunde und er hat kaum gemerkt, dass ich weg bin. Auch wenn ich mich natürlich ordentlich verabschiedet habe. Ich bin gespannt auf morgen.
    hallokinderkrippe3
    Justus liebt es unter Kindern zu sein. Er stapft jedes Mal freudig durch den Kindergarteneingang und freut sich auf die Gruppe. Ein Punkt über den wir uns vorher ebenfalls Gedanken gemacht haben: Wird er schon laufen können? Und tatsächlich seit drei Wochen, steht er auf und flitzt los, als hätte er noch nie etwas anderes gemacht. Noch so eine Sache, die ich mit Kind gelernt habe: Lass die Dinge einfach laufen und sie entwickeln sich. So wird es wahrscheinlich auch mit dem gemeinsamen Mittagsschlaf (kann ich mir noch gar nicht vorstellen …) und dem Mittagessen mit Löffel sein. Es wird funktionieren. Früher oder später. Ganz ohne Zwang und Kopf zerbrechen.
    hallokinderkrippe2
    hallokinderkrippe4Wir haben vor 6 Wochen mit Lauflernschuhen angefangen. Die sind aber noch ungefüttert und inzwischen oft nicht warm genug. Deshalb habe ich mich total gefreut, als uns KAVAT gefragt hat, ob wir ein paar Schuhe aus der aktuellen Winterkollektion testen möchten. Wir haben uns für das schöne Modell Töre entschieden (gibt es auch für Erwachsene) und sind total zufrieden damit: Man kann die Stiefelchen seitlich mit einem Reißverschluss verschließen und vorne zusätzlich binden. Gut gefüttert sind sie natürlich auch. Vielen Dank, dass wir die Schuhe testen durften. Hätten wir sie nicht gut gefunden, würden wir sie an dieser Stelle nicht empfehlen!

    Merken

    Merken

    Share:
    Hochzeit, Hochzeitspapeterie

    Hochzeitspapeterie im Siebdruck-Look

    Hochzeitspapeterie, Vintage, Siebdruck, Kraftpapier

    „Kannst Du auch weiße Schrift drucken?“ Wird man oft gefragt, wenn man Hochzeitseinladungen macht. Weiße Schrift drucken geht. Ist aber eine aufwändigere Angelegenheit. Denn ein normales 4-Farb-Druckverfahren hat kein Weiß auf Lager. Da muss der Siebdruck ran. Das kann man sich so ein bisschen vorstellen wie Deckweiß aus dem Wasserfarbkasten. Die Farbe ist viel dicker und man braucht da spezielle Druckfarben, um die Farbe auf das Papier zu bringen.

    Hochzeitspapeterie, Vintage, Siebdruck, Kraftpapier

    Farbige Papiere oder Kraftpapier mit weißer Farbe zu bedrucken schaut einfach großartig aus. Oder statt Weiß eine Sonderfarbe wie Neon oder Gold. Wundervoll. Ich freue mich jedesmal, wenn ich so eine Anfrage bekomme, denn neben Letterpress ist es mein liebstes Druckverfahren. Doch jetzt kommt der Haken: So ein Druckverfahren hat seinen Preis. Denn es ist tausendmal aufwändiger wie ein Offset oder Digital-Druck. Jede Karte wird einzeln gedruckt. Mit dem Sieb eben. Und dann liegen die Karten erstmal, Stück für Stück in einem Regal zum Trocknen und wer das Ganze zwei oder mehrfarbig möchte, für den beginnt der Wahnsinn nochmals von vorn. Passend auf die vorher gedruckte Farbe. Also nochmals aufwändiger und ja, auch nochmals teurer. Aber wer mal gesehen hat, welche Milimeterarbeit hier von der Druckerei geleistet wird, der hält jede einzelne Karte in Ehren.

    Hochzeitspapeterie, Vintage, Siebdruck, Kraftpapier

    Nun ja, ich habe es schon erwähnt. Die Sache hat verständlicherweise ihren Preis. Und oft sind da die Brautpaare etwas überrascht, weil sie das mit diesem aufwändigen Verfahren nicht so kennen, wie gerade beschrieben.
    „Aber Weiß schaut doch so schön festlich aus! Modern, klassisch, Vintage. Oder irgendwie alles zusammen…“ wird da so manche Braut ihrem Zukünftigen zu säuseln. Der wird dann vielleicht ein bisschen mit den Augen rollen. „Das liegt nicht in unserem Hochzeitsbudget, Schatz“.

    Hochzeitspapeterie, Vintage, Siebdruck, Kraftpapier

    Na gut … neuer Versuch: Wir haben da was vorbereitet. Weiße Schrift auf Farbfläche. Also eine Papeterie-Serie im Siebdruck-Look, die aber Offset gedruckt wurde. Sprich: Auch günstiger ist in der Herstellung. Natürlich ist eine Kraftpapierkarte mit weißem Siebdruck bedruckt unschlagbar, doch wenn Eure Hochzeitskasse schon ein bisschen jammert und „Aber die Torte!“ und „Was ist mit Deinem tollen Kleid?!“ schreit, dann ist das sicherlich eine sehr schöne und trotzdem sehr edle Alternative.

    Hier seht ihr die erste Serie in diesem Look. Und es werden sicherlich noch einige Folgen. Die Blätterkranz-Serie ist vintage, romantisch, edel … oder irgendwie alles zusammen :)

    Hochzeitspapeterie, Vintage, Siebdruck, Kraftpapier

    Share:
    Achtsamkeit

    Achtsamkeit: Kerzen Meditation

    Kerzen-Meditation im Advent, Achtsamkeit

    Heute habe ich einen wunderbaren Gastbeitrag für Euch. Er stammt von meiner lieben Freundin Andrea und eröffnet eine neue Reihe von der jetzt regelmäßig zu lesen sein wird. Der Überbegriff ist Achtsamkeit. Das kann eine kleine Yogaübung für Euch sein, ein Wohlfühlrezept und einen Beitrag zur Papa-Rolle in der heutigen Zeit. Anfangen möchten wir mit einer Kerzen-Meditation zum ersten Advent:

    Kerzen-Meditation im Advent, Achtsamkeit

    Der Advent schenkt uns die Gelegenheit einen Gang herunterzuschalten und mal bewusst innezuhalten, bevor wir uns vom alten Jahr verabschieden. Soweit die Theorie. Oftmals steigt nämlich nochmal das Tempo zum Jahresende, und unzählige To Do’s und Verpflichtungen wollen noch erledigt werden.

    Kerzen-Meditation im Advent, Achtsamkeit

    Doch trotz Weihnachts-Hektik kann man ganz einfach achtsame Momente in den Alltag integrieren. Zum Beispiel mit dieser Kerzen-Meditation, im Yoga auch Tratak genannt, die sich wunderbar in die ‚stade‘ Zeit einbauen lässt.
    Sie stärkt die Konzentrationsfähigkeit, füllt den Geist mit Licht und Positivität, und verhilft dir zu Ruhe und Gelassenheit.

    Und so funktioniert’s. Setze dich in einem abgedunkelten Raum in einer bequemen, aufrechten Haltung – z.B. auf einem Kissen auf dem Boden oder auf einen Stuhl – vor eine Kerze. Die Flamme sollte sich auf Augenhöhe befinden und ca. 1 Meter entfernt sein. Schließe zu Beginn deine Augen und atme ein paar mal tief ein und aus. Öffne dann deine Augen, schaue direkt in die Kerzenflamme und lasse den Blick darauf ruhen. Versuche dabei die Augen so lange wie möglich geöffnet zu halten und nicht zu blinzeln. Die Augen könnten dabei auch etwas tränen – ein reinigender Effekt der Meditation. Halte die Augen so lange offen, wie es angenehm ist. Dann schließe sie und konzentriere dich auf das Nachbild der Flamme vor deinem inneren Auge bis es ganz verschwunden ist.
    Lege zum Abschluss deine Handflächen auf die Augenlieder, spüre die wohltuende Wärme und lass die Augen wieder vollkommen entspannen.

    Sehr schön ist es diese Übung vor dem Schlafengehen einzubauen.
    Auf eine schöne, achtsame Adventszeit!

    Kerzen-Meditation im Advent, Achtsamkeit

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Achtsamkeit, Buchtipp

    Büchersamstag: Fine little Day

    Buchtipp, Fine little Day, Inspirationsbuch

    Heute nehme ich Euch mit nach Schweden. In die Welt von Fine little Day. Das gleichnamige Buch der schwedischen Kreativen steht schon länger bei uns im Bücherregal und ich nehme es immer wieder zur Hand um darin zu blättern. Denn Elisabeth Dunker ist eine große Inspirationsquelle. Ich liebe die Bildsprache, ihre Projekte, den Blog und natürlich die Produkte. Ob Textilien, Porzellan oder das Label „House of Rym„, das aus einer schwedisch-tunesischen Kooperation entstanden ist.

    Buchtipp, Fine little Day, Inspirationsbuch

    Blättert man in Ihrem Buch, bekommt man sofort ein angenehm gemütliches Gefühl, was auch bei ihr zuhause herrschen muss. Die Fotos sind sehr persönlich, wirken null gestellt. Eher wie schöne Schnappschüsse aus einem schwedischen Alltag auf dem Land. Das Buch ist wie ein kleines Wohn- und Wimmelbuch. Voll von Ideen und Anregungen. Man entdeckt bei jedem Blättern, wieder etwas anders. Neben den Blick durch Schlüsselloch schwedischer Kreativer, stellt Elisabeth schöne (Upcycling-) DIY Projekte vor, die man leicht umsetzen kann. Die DIYs sind nicht völlig neu erfunden. Vielmehr sind es Inspirations-Anleitungen für Bastelprojekte aus der eigenen Kindheit, die man schon längst mal wieder umsetzen sollte, weil sie einfach gut tun und ein wohliges Gefühl hinterlassen.

    Buchtipp, Fine little Day, Inspirationsbuch

    Kennt Ihr auch so ein Wohlfühl-Buch, dass Ihr immer wieder gerne in die Hand nehmt? Ich bin gespannt auf Eure Buchtipps. Schönen Büchersamstag Euch! Für alle Bücherbegeisterte, die in und um München wohnen: Bis Sonntag findet in der ganzen Stadt noch die Bücherschau statt. Im Gasteig gibt es da immer eine tolle Auswahl von Bücherneuheiten, falls Ihr es nicht nach Frankfurt auf die Buchmesse geschafft habt.

    Buchtipp, Fine little Day, Inspirationsbuch

    Fine little Day, Elisabeth Dunker
    Pavilion Books

    Das Buch könnt Ihr, neben vieler anderer großartiger Produkte direkt im
    Fine Little Day Shop für 27 EUR bestellen.

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Achtsamkeit, Selbstgemacht

    Eukalyptus Kranz – DIY

    Eukalyptuskranz, Kranz binden, Winterkranz

    Jetzt noch der dritte Kranz im Bunde (huch, Achtung nicht beabsichtigtes Wortspiel). Geht auch super schnell und ist eigentlich aus der Resteverwertung von Winterring und Adventskranz entstanden. Diesmal habe ich keinen fertigen Ring als Grundlage sondern einfach einen festen Blumendraht für den Ring verwendet. Read more

    Share:
    Selbstgemacht

    Unser Adventskalender 2016

    Adventskalender selber machen, einfach, Gitter

    Mir ist trotz der milden Temperaturen schon recht adventlich zumute. Das liegt vielleicht an der Kranzbinderei. Heute werden das erste Mal Plätzchen gebacken. So früh war ich noch nie dran. Genieße das gerade sehr, da es bestimmt auch wieder andere Advents-Zeiten geben wird, wo man zu nix kommt. Merke gerade: Mit Kind wird man oft um einiges effektiver. Nicht immer. Es gibt natürlich auch Tage, die vergehen wie im Fluge und man sitzt nachmittags immer noch im Schlafanzug da. Wenn es aber mal ein Stündchen gibt, das man nutzen kann, schafft man so einiges. Ich finde mehr als vorher, weil man die eine freie Stunde sehr zu schätzen weiß. Und man überlegt oft vorher, wie man die Zeit sinnvoll nutzen kann und schnell zu einem Ergebnis kommt. Ging mir dieses Jahr mit unserem Adventskalender so. Letztes Jahr hab ich noch gestempelt wie eine Wilde (und fand das noch super schnell) und das Jahr vorher sogar Tütchen genäht. Dieses Jahr wusste ich: An einem Abend soll der Kalender fertig sein. Fix und Fertig. Möglichst stabil und so positioniert werden, dass er sicher hängt und nicht vor Begeisterung heruntergerissen werden kann. Soweit so gut. Read more

    Share:
    Achtsamkeit, Selbstgemacht

    Weihnachts-DIY: Adventskranz mit Filz-Eicheln

    Adventskranz, Filzkugeln, Herzlichst

    Kranz Nummer 2. Unser Adventskranz. Wobei ich den Kranz wohl jetzt an der Wand hängen lasse und die Kerzen irgendwie anders drapiere. Gefällt mir nämlich ganz gut so an der Wand. Außerdem ist er dann vor kleinen Kinderhänden sicher und überlebt mindestens bis Weihnachten. Ich wollte dieses Jahr einen Kranz möglichst ohne Nadeln und lieber mit Eukalyptus und Buchs. Eukalyptusbegeistert bin ich spätestens nach Claras Geburtstag und Ihrer schönen Eukalyptus-Deko, die so elegant von der Decke hing. Read more

    Share:
    Achtsamkeit, Selbstgemacht

    Achtsamkeits-DIY: Winterkränze selber binden

    Herbstkranz, Adventskranz, Kranz selber Binden, Achtsamkeits-DIY

    Der Büchersamstag musste vorgestern ausfallen, denn ich war beschäftigt. Mit Blumenkränzen. Total im Kranzbinde-Fieber. Angefangen hat meine Begeisterung letzte Woche, als wir eine kleine Foto-Session bei einer Freundin am Ammersee realisierten. Danach schwebte mir noch Adventskranz und ein Türkranz im Kopf herum, an denen ich in den letzen Tagen gewerkelt habe. Zuerst wollte ich alle drei Kränze in einen Blogpost packen, aber es sind einfach zu viele Bilder geworden. Und da es schade wäre, die meisten Fotos in der Blogschublade zu lassen, zeige ich Euch einfach die nächsten Tage die entstanden Kränze nach und nach. Vielleicht inspiriert es ja den einen oder anderen von Euch einen Kranz selbst zu binden. Ich finde man kann unheimlich gut abschalten und entspannen beim Kränze binden und dabei duftet es noch herrlich nach den verwendetet Materialien. Los geht’s mit einem sehr einfachen Kranz, den Ihr sicherlich in einer Stunde gebunden habt. Read more

    Share:
    Hochzeit, Hochzeitspapeterie, Portfolio

    Hochzeitspapeterie im Batik-Look

    Hochzeitspapeterie, Herzlichst, Hochzeitseinladung, Batik

    Im Sommer habe ich mich ein bisschen mit Shibori beschäftigt und zu der Batik-Technik aus Japan auch zwei tolle Bücher gefunden (dazu bald mehr am Büchersamstag). Das mit der Batik-Session habe ich leider nicht mehr geschafft. Die Indigo-Farbe liegt noch im Bastelschrank. Inspiriert hat die Technik aber trotzdem und so ist die Hochzeitspapeterie Indigo entstanden. Die Serie passt zu einer lockeren Sommerhochzeit am Meer oder zu einer Winterhochzeit in Eis und Schnee gleichermaßen. Read more

    Share:
    Achtsamkeit, Selbstgemacht

    Achtsamkeits-DIY: Herbstmandala

    Achtsamkeit, Herbstmandala, DIY, Mindful Crafting

    Letzten Donnerstag war ein sehr luxuriöser Tag. Wir haben uns einfach Zeit genommen. Unter der Woche, haben eine Freundin am Ammersee besucht und nur an Projekten gearbeitet, die uns Spaß machen. Unter anderem ist dieses wunderschöne Herbstmandala von meiner Freundin Andrea entstanden. Read more

    Share:
    Buchtipp

    Büchersamstag: 365 Tage Natur

    Buchtipp, 365 Tage Natur, Edel-Verlag

    Es gibt so Bücher, die nimmt man immer wieder gerne zur Hand. Blättert darin, liest ein paar Seiten. Staunt über die schönen Bilder und entdeckt immer wieder etwas Neues. 365 Tage Natur ist so ein Buch. Das Buch ist in die vier Jahreszeiten gegliedert und gibt Anregungen in Achtsamkeit, DIY und Kulinarik. Read more

    Share:
    Kind und Kegel, Unterwegs

    Wanderurlaub mit Kleinkind in Tirol

    Wanderurlaub mit Kleinkind in Tirol

    Oh, ich habe ein bisschen den After-Urlaubsblues. Denn wir  waren eine Woche in Tirol und es war so schön, dass wir gerne noch länger dort geblieben wären. Wir hatten sehr viel Glück, denn obwohl es schon Anfang November war, war das Wetter noch wandertauglich. Der Vorteil Anfang November in Wanderurlaub zu gehen? Die Alpen sind (trotz Schulherbstferien) angenehm leer und es geht sehr entspannt zu. Man wandert meilenweit ohne eine Menschenseele zu sehen.

    Read more

    Share: