Follow:
All Posts By:

Julia

    Buchtipp, Kind und Kegel

    Büchersamstag: Alle vier Jahreszeiten

    Bilderbuch, Katrin Wiehle, Wimmelbuch, Jahreszeiten

    Gerade noch geschafft zum Büchersamstag. Heute möchte ich Euch Justus‘ derzeitiges Lieblings-Einschlafbuch vorstellen.

    Es ist ein großformatiges Wimmelbuch und heißt „Alle vier Jahreszeiten„. Illustriert hat es die wunderbare Katrin Wiehle. Wir sind großer Fan von der Autorin und über die Naturbücherreihe „Mein kleiner Teich“, „Mein kleiner Garten“,  „Mein kleiner …“ auf sie gestoßen. Bei den Büchern stimmt einfach alles: Das Konzept, die liebevoll-witzigen Illustrationen und das Material. Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von ihr erschienen ist, musste ich es gleich bestellen.
    Seitdem werden die 8 Doppelseiten rund um Frühling, Sommer, Herbst und Winter jeden Abend inspiziert und immer wieder was Neues entdeckt. Im Ökobuch beobachtet man eine Familie auf dem Land bei Ihren Aktivitäten durch die Jahreszeiten und erfährt zwischendurch, was die einzelne Jahreszeit so besonders macht. Read more

    Share:
    Buchtipp

    Büchersamstag: Neue Serie

    Ab heute wird es an dieser Stelle einen neue Blogserie geben. Die Serie heißt Büchersamstag und stellt Neuzugänge und alte Lieblinge aus unserem Bücherregal vor. Oder besser gesagt aus unseren diversen Bücherregalen, denn wir sind ziemlich bücherverrückt. Zum Glück haben wir inzwischen durch ein Kind im Haushalt auch die offizielle Legitimation Kinderbücher zu erwerben. Als pädagogische Maßnahme sozusagen. Denn erworben haben wir die Kinderbücher eigentlich schon vorher. Das Bücherthema wird sich nicht auf ein bestimmtes Genre begrenzen, denn es gibt einfach viel zu viele tolle Exemplare. Bücher begleiten mich täglich. Trotz Internetsurferei, Pinterest, Facebook und Co. . Ich mag das begrenzte Stöbern, wenn ich nach Inspiration suche. Nehme mir 3-4 Bücher zu einem Thema aus dem Regal und beginne darin zu blättern. Ganz analog. Mit Post-It und Notizblock. Read more

    Share:
    Hochzeit, Hochzeitspapeterie

    Hochzeitspapeterie im Kalligrafie-Stil

    Hochzeitseinladung, Anhänger, Kalligrafie

    Mit Ein Stück vom Glück ist nicht nur dieser Blog gemeint, sondern unter diesem Namen sind auch schon jede Menge Hochzeitsausstattungen von der Save-the-Date bis zur Dankes-Karte entstanden. Als ich mit dem Bloggen und der Selbstständigkeit begann, habe ich sehr viele Hochzeitspaare betreut und das hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Auch jetzt erreichen mich viele Anfragen und ich bin sehr dankbar, dass Euch die Designs nach wie vor so gut gefallen. Read more

    Share:
    Wohnlich

    Einblicke: So wohnen wir.

    Interior-Blogger, Homestory, Kinderzimmer

    Wie wohnt Ihr so? Hinter die Wohnungstüre anderer zu schauen macht besonders Spaß und ich liebe Blogartikel zu dem Thema, sei es die Haustour von Stefanie Luxat oder den Sonntagsblick durch Schlüsselloch von Kerstin (auch wenn das bei ihr gerade pausiert). Letztens hat uns ein Magazin diese Frage gestellt (dazu bald mehr) und es sind einige Fotos bei uns entstanden. Zu sehen sind Wohnzimmer, Küche, Flur und Kinderzimmer. Die anderen Räume werden sicherlich ein ander Mal gezeigt. Momentan sind die noch in der Mache. Aber seit wir beschlossen haben noch eine Weile dort zu bleiben, wo wir wohnen und uns mit der Entscheidung sehr wohl fühlen, tut sich wieder einiges in unseren vier Wänden. Und es steht noch einiges an. Read more

    Share:
    Buchtipp, Selbstgemacht

    Beste Mama Kekse mit Milchtüten-DIY

    DIY Mama Kekse, Milchtütenverpackung, Alles Papier

    Schon zwei Wochen ist das wieder her: Da wurde Justus eins. Wir hatten wirklich eine wunderbare Gartenparty mit erstem Kuchen, lieben Menschen und tollen Geschenken. (Doch das ist noch ein eigener Blogbeitrag wert.) Die größte Freude war zu sehen, wie der kleine Mann realisiert hat, das heute ein besonderer Tag für Ihn ist. Und ja, ich glaube er hat verstanden, dass die Gäste nur wegen ihm gekommen sind. Aber wisst ihr, was mich auch sehr gefreut hat? Dass ich auch als Mama für das erste Jahr das ein oder andere kleine Mitbringsel bekommen habe. Und da noch einige erste Geburtstage und Geburten anstehen, habe ich mir ein kleines Geschenk für die Mamas überlegt, über die sich sicherlich jede freut. Beste Mama Kekse. Eignen sich natürlich auch als Beste Papa Kekse, eh klar.

    Read more

    Share:
    Selbstgemacht

    Freebie: Bier-Label zum Beschriften

    Oktoberfest, Wiesn, Herzichst, Hochzeitspapeterie

    Seit Samstag herrscht wieder Ausnahmezustand auf der Theresienwiese in München.
    Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich kein großer Wiesn-Gänger bin. Auch dieses Jahr werden wir mit einjährigem Kind wahrscheinlich eher dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest gleich neben der Wiesn einen Besuch abstatten, um durch begeisterte Kinderaugen Bauernhoftiere zu bestaunen. Read more

    Share:
    Selbstgemacht

    Shirt zum ersten Geburtstag

    DIY Shirt Erster Geburtstag

    DIY Shirt, erster Geburtstag

    Morgen ist es also soweit. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Justus wird ein Jahr. Kann’s wirklich gar nicht richtig glauben. So ein tolles, aufregendes Jahr zu dritt liegt hinter uns. Mit diesem kleinen Jungen, der uns täglich aufs neue überrascht, uns zum Lachen bringt und ab und an natürlich auch ein klein bisschen zur Weißglut. Morgen gibt’s ein kleines Geburtstagspicknick und das Outfit steht auch schon fest: Ein selbstbedrucktes Einser-Shirt. Das DIY geht super schnell, in einer halben Stunde seid ihr fertig, denn mit so einem kleinen, wirbeligen Jungen bleibt ja auch ehrlich gesagt nicht mehr Zeit.

    Ihr braucht:
    – ein weißes Shirt
    – Bügelbuchstaben (gibt’s im Nähladen)
    – 2 Textilfarben im Glas
    – ein Wasserglas
    – einen mittleren Flachpinsel
    – zwei dicke kurze Rundhölzer oder etwas anderes zum Drucken,
    z.B. Kartoffeln, Äpfel, Moosgummi etc.
    – ein Bügeleisen
    – Geschirrtuch
    – 2 Pappkartons in DIN A4

    erstergeburtstag_shirt2

    Schritt 1:
    Legt Euch die Untensilien zurecht und überlegt kurz, wo die einzelnen
    grafischen Elemente platziert werden sollen.

    Schritt 2:
    Steckt einen DIN A4 Karton als Malunterlage in das Shirt. Den zweiten schneidet ihr in Streifen, so dass jeweils ein Streifen in die Shirt-Ärmel passt.

    Schritt 3:
    Bestreicht eines der Rundhölzer mit Textilfarbe und drückt das Holz auf das Shirt. Nach jedem Druckvorgang das Holz neu mit Farbe bestreichen. Lasst die Farbe kurz trocknen und druckt dann mit der zweiten Farbe. Dabei könnt ihr schöne Effekte erzielen, wenn Ihr die Farben teilweise überlappen lasst. Wieder trocknen lassen und das Shirt vorsichtig umdrehen. Jetzt kommt die Rückseite dran. Druckvorgang mit beiden Farben wiederholen. Trocknen lassen. (Und wem das zu lange dauert, der kann das Shirt natürlich auch kurz föhnen.)

    erstergeburtstag_shirt3

    Schritt 4:
    Shirt wieder auf die Vorderseite drehen und die Buchstaben positionieren. Legt vorsichtig ein Geschirrtuch über die Buchstaben und achtet darauf, dass sie nicht verrutschen. Dann mit dem bereits erhitzten Bügeleisen die Buchstaben kurz andrücken, damit sie fest kleben. Über alle Buchstaben bügeln und dann das Transferpapier gleich abziehen, damit sich das Papier im warmen Zustand noch leicht löst.

    erstergeburtstag_shirt4

    Schritt 5:
    Nochmal das ganze Shirt mit dem Geschirrhandtuch dazwischen bügeln. Das Feier-Shirt ist fertig!

    erstergeburtstag_shirt5

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Kind und Kegel

    Kind und Kegel: Stadtkinder

    Stadt oder Land, Leben mit Kind, Stadtkind, Landkind

    NIDO, Titelthema, Leben mit Kind, Leben mit Kind auf dem Land, Leben mit Kind in der StadtIn der aktuellen NIDO steht es auch wieder auf dem Titel. Ein Thema, dass mich ständig umtreibt. Das mich täglich beschäftigt und über das ich mir immer wieder den Kopf zerbreche. Wir gehören in die Stadt. Ganz sicher. Oder doch nicht?

    Seit über einem Jahr wohnen wir jetzt nicht mehr direkt in München. Nachdem unsere Altbauwohnung in Neuhausen zu klein geworden war (oder wer möchte zu dritt auf 42qm wohnen?). Kam ein unschlagbares Angebot aus der Kleinstadt ums Eck. In Greogrs Elternhaus war eine schöne Wohnung frei geworden. Nicht weit, mit der S-Bahn ist man in 25min am Marienplatz. (Aber davon habe ich ja schon an dieser Stelle geschrieben.)

    Wir haderten, wussten als Kleinstadt-Kinder, dass wir eigentlich Großstadterwachsene sein wollen. Aber wir wollten es schließlich doch mal testen, wie das so ist. Die vielen Vorteile lagen auf der Hand. Doch obwohl uns viele liebe Freunde auch im neuen Heim häufig besuchten und wir schon kurz nach der Geburt immer wieder einen Abstecher in das nahe München machten, ging es vor allem mir die ersten Monate nach Justus Geburt sehr schlecht mit der Entscheidung. Mir fehlte die Inspiration beim täglichen Spaziergang. Die verschiedenen Eindrücke, das Trubelige. Gerade in der ersten Zeit, wo im kalten Herbst und Winter mein Radius sehr begrenzt war und ich zum Stillen eine Einkehr brauchte, sehnte ich mich nach meinen Lieblingscafés ums Eck und den schnellen Plausch mit einer Freundin. Ich kam heim von meinen Spaziergängen aus dem nahgelegenen Wäldchen oder vom See (die beiden wirklich sehr sehr schön sind!!!) und heulte wie ein Schlosshund. „Ich habe ganze 3 Menschen getroffen und keiner war unter 70“. Wochen- / Monatelang gab es nur ein (Streit-) Thema: Zurück in die Stadt! So stell ich mir unsere Zukunft nicht vor.

    Was mir in dieser Zeit wahnsinnig geholfen hat? Dass wir gemeinsam an unserem Kinderzimmer-Buch gearbeitet haben, dass wir oft zu dritt waren daheim und die erste Zeit mit Baby in vollen Zügen genießen konnten, dass wir sehr viel über unsere Zukunftspläne geredet haben, auch wenn das oft zermürbend war.
    Die Zeit steckte im Nacken: Ich wollte schnellstmöglich wieder umziehen, weil ja bald die Suche nach einer Krippe Thema werden würde und dann wäre man erstmal festgelegt. Ich war panisch. Ja, auch hysterisch.

    Also gut. Alles wieder von vorn. Wohnungsbesichtigungen. Allen Bescheid geben: Wir wollen wieder zurück. Netzwerken. Warten. Hoffen. Es meldeten sich tatsächlich Freunde und Bekannte. Oh wie schön! Unsere Theorie geht auf: Über Mundpropaganda findet man die besten und bezahlbaren Wohnungen. Besichtigungstermine. Sogar unsere Wunschstadtteile waren dabei. Aber leider keine passende Wohnung. Oder wer möchte 1700 EUR für eine 80qm Wohnung im Plattenbau mit unpraktischem Schnitt bezahlen. Wir nicht! So hoch war der Leidensdruck dann auch wieder nicht. Denn wir fühlen uns in unseren derzeitigen 4 Wänden wohl, wollten uns in der Wohnungssitutation auch nicht verschlechtern. Zu anspruchsvoll?! Man kann nicht alles haben? Vielleicht. Aber ist es zu viel verlangt, dass man eine Wohnung möchte, die bezahlbar ist, um auch noch Familien-Zeit und nicht nur Arbeitszeit zu haben? Finden wir nicht.

    Theresienstraße 23, SO YEAH

    Bye, bye Büro

    Was in der Zwischenzeit geschah? Unser um alles geliebte Ladenbüro in Schwabing wurde auf Eigenbedarf gekündigt. Unsere Verbindung zur Stadt. Gekappt. Wir hatten geplant die Krippe in Büronähe zu suchen. Diese Adresse fiel jetzt auch noch weg. Und fast zeitgleich bekamen wir sowieso nur KITA-Absagen aus der bayerischen Landeshauptstadt. Das war einfach zu viel für meine Nerven. Ich bin ein sehr positiver Mensch, der nicht gerne rumnörgelt. Aber ständig habe ich mich dabei ertappt. Unsere Wohnung stand still. Wer arbeitet an der Wohnungseinrichtung, wenn er bald wieder auszieht? Und wem Einrichtung und ein schönes Heim wichtig ist, den belastet so etwas auch.

    Draußen essen, Leben mit Baby, Tripp Trapp, Werkstatt, Studio Faubel

    Es war Sommer geworden. Wir hatten inzwischen ein Kind im Krabbelalter, das mit größter Begeisterung den Garten mit Tieren und Planschwasser erkundete. Wir waren viel am fußnahen See, holten uns frischen Fisch vom Fischgut und spazierten durch den Wald. Wir wussten um die Vorteile, die es hat in einem Mehr-Generationen-Haushalt zu wohnen, wo Uri oder Opa auch mal auf das Kind schauen, falls wichtige Projekte bei beiden Elternteilen anstehen. Auch wussten wir inzwischen, welches Café wann geöffnet hat und arrangierten uns damit. Ich pflegte neue Freundschaften am neuen Heimatort und alte Kontakte in der Großstadt und gewöhnte mich an S-Bahn statt Fahrradfahren, stieg sogar ab und an ins Auto (auch wenn mir das immer noch sehr schwer fällt). Mit einem fast einjährigen Kind frisch abgestillt und am Liebsten Knödel essend wurden wir wieder flexibler. Ich legte einen ersten Arbeitstag im Büro ein.

    Nach einem morgendlichen Spaziergang durch den Wald, kam ich zurück und hatte einen Beschluss gefasst. Wir suchen eine Krippe, da wo wir jetzt wohnen und machen’s uns wieder schön. Schöner. Leben im jetzt. Wer weiß was morgen ist?

    Fischweiher, frischer Fisch, Dachauer Umland

    frischer Fisch vom Fischweiher

    Früher oder später wird sich unsere Wohnungssituation wieder ändern, ja. Aber vielleicht auch erst in einem Jahr? Oder in zwei? Dann ist das auch in Ordnung. Denn wir haben es sehr schön. Nicht immer das Idealbild, das wir uns noch vor einem Jahr vorgestellt haben, aber was heißt das schon. Ich finde es einfach traurig, dass in einer Stadt wie München eine freie Entscheidung nicht möglich ist. Dass es vielen jungen Familien so geht wie uns. Dass man es sich nicht leisten kann in der Stadt zu wohnen, wenn man das möchte. Dass wir in einem Bundesland leben, dass sich ach so familienfreundlich gibt, aber nur wenn man sich an das klassische Rollenbild hält.

    Wie geht es weiter? Wir haben ein neues Büro gefunden und sind sehr glücklich damit. In Isarnähe, in der Au, über Freunde von Freunden. Ganz unkompliziert und sympathisch. Die Verbindung zur Stadt ist wieder hergestellt. Was ein Glück.

    Wissen wir wie wir zukünftig wohnen möchten? Eigentlich noch nicht so richtig. Es tun sich viele neue Optionen auf, von denen wir träumen. Vielleicht muss es doch nicht mehr mitten in der Stadt sein. Je größer Justus wird, desto mehr bekommt man mit, wie im die Nähe zur Natur gut tut. Also dann vielleicht sogar richtig aufs Land ziehen? Mit Menschen die gleich ticken und mit denen man sich versteht? Eine moderne Kommune mit viel kreativem Raum? Mehr Richtung Berge ziehen? Alles ist möglich. Das Wichtigste für uns: Nicht den Pragmatismus siegen lassen, Träume realisieren, aber auch nicht unterkriegen lassen, wenn manche Wege vielleicht anders verlaufen, wie man vorher gedacht hat. Nicht die Bequemlichkeit siegen lassen, Mut sich etwas zu trauen, was vielleicht auf den ersten Blick utopisch erscheint.

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Buchtipp

    Fräulein Klein feiert mit Kindern

    Buchrezension, Frl Klein, Backbuch mit Kindern

    So eine Taufe will geplant sein. Darüber habe ich ja schon geschrieben und eine Checkliste zur Taufe erstellt. Auch backtechnisch war ich recht ambitioniert und habe mir viel vorgenommen. Inspiriert war ich vor allem vom Buch Fräulein Klein feiert mit Kindern, das im Frühling im Callwey Verlag erschienen ist. Muffins mit Fischen sollten es werden. In gelben und türkisen Cupcake-Formen passend zu unserer Taufpapeterie. Ich wollte mich mal an Speisefarbe wagen und träumte von einer gelben Fondant-Torte mit türkisem Wal aus Marzipan darauf. Das Innenleben am Besten mit gelber Sahnecreme und türkisem Rührteig. Immer wieder hab ich das liebevoll gestaltete Buch durchgeblättert und kam ständig auf neue Ideen. Habe extra eine neue Backform bestellt, Fisch-Keksausstecher, Fondant zum Ausrollen. Zwei Nächte vor der Taufe stand ich backend in der Küche.

    Buchtipp, Feiern mit KIndern, Backbuch, Partybuch

    Nun ja … das mit den Cupcakes hat super geklappt. Dank der einfachen Grundrezepte im hinteren Buchteil von Fräulein Klein, gab es zwei verschiedene luftig leichte Muffinsorten. Garniert mit Butterkeksen in Fischform, ebenfalls im Frl. Kleinschen Rezept. Der türkise Zuckerguss war einfach: Da habe mich ehrlich gesagt von einem führenden Backmittel-Hersteller eine Fertigmischung gekauft und den mit Lebensmittelfarbe türkis eingefärbt. Die gebackenen Fische waren übrigens auch unsere Gastgeschenke.

    Aber die Torte. Oh je, sie hat mich viel Nerven gekostet. Alles hat damit angefangen, dass die Butter nicht Raumtemperatur hatte und blöd flockte als ich die Buttercreme anrührte. Und mit dem Rollfondant hab ich mir auch etwas schwer getan. Der klebte am Ende recht glatt auf der Torte, aber zwischendurch bin ich schier verzweifelt. Was aber nicht an der Beschreibung im tollen Buch, sondern ganz alleine an meiner Ungeduld lag. Das Buch ist sehr inspirierend, es ist voll mit schönen Partythemen für Mädels, Jungs oder alle zusammen und der nächsten Indianer-Zirkus-Weltall-Feier steht damit nichts mehr im Weg.

    FraeuleinKlein2

    Wir hatten dann übrigens 10 Kuchen bei 22 Gästen, da ich Bedenken hatte, es würde nicht reichen und jeder der mich gefragt hat, ob er etwas backen soll mit einem „ja, sehr gerne“ geantwortet habe. Von außen sah meine Walfischtorte recht ansehnlich aus … aber die meisten Gäste haben sich dann doch für die anderen Kuchen und Cupcakes interessiert. Gut so. Und das mit dem Tortebacken wird auch mal wieder ausprobiert. Aber vielleicht dann nur die Torte und mit ein bißchen mehr Geduld.

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Unterwegs

    Zu Besuch auf dem VITRA-Campus

    Vitra Campus, Vitra Haus

    VitraCampus

    Viele Leute, die sich designaffin nennen, richten sich gerne mit dieser Möbelmarke ein. Manche ausschließlich. Ist man bei diesen Menschen zu Besuch, kommt man sich eher vor wie in einem Interior-Showroom. Auf den ersten Blick schaut die Wohnung zwar toll aus, weil die Möbel ohne Zweifel großartig sind, aber die persönliche Note fehlt. Wenn man Produkte von Vitra kauft, kann man nichts falsch machen und so richtet sich so mancher, der es sich leisten kann, komplett damit ein. Durch diese Omnipräsenz hatte ich, ehrlich gesagt, immer ein zwiespältiges Verhältnis zu dem großen Möbelhersteller. Es gab Zeiten da fand man auf jedem zweiten Interior-Blog, jeder Seite in einer Wohnzeitschrift oder dem täglichen Schnappschuss von Wohnexperten auf Instagram, den Eames Plastic Chair stilvoll in Szene gesetzt. Keine Frage, dieser Stuh ist ein zeitloser Klassiker und auch ich habe mir vor ein paar Jahren einen geleistet, aber trotzdem gibt es doch auch noch andere formschöne Stühle, die es Wert wären, gezeigt zu werden.

    Das dieser fehlende Mut für Neues aber rein gar nichts mit dem besagten Möbelhersteller zu tun hat, haben wir durch den Besuch des Vitra-Campus erfahren. Der Besuch von Werksgelände, brandneuem Schaudepot, dem Museum und natürlich dem Vitra-Haus war so inspirierend und abwechslungsreich, dass wir noch lange davon zehren werden.

    VitraCampus2

    Nähert man sich dem Gelände, fällt einem schon von weitem der Turm mit der Vitra-Uhr ins Auge, der eigentlich eine überdimensionale Röhrenrutschbahn ist. Wer sich traut, schnappt sich eine Filzmatte und besteigt den 17 Meter hohen Koloss.

    VitraCampus3

    Besonders gespannt waren wir auf das erst im Juni 2016 eröffnete Schaudepot. Das Herz des Schaudepots ist eine Sammlung aus über 400 Schlüsselstücken des Möbeldesigns, vom Bugholzmöbel bis zu jüngsten Entwürfen aus dem 3D-Drucker. Die haushohen Regale gefüllt mit Designklassikern sind wirklich beeindruckend.

    VitraCampus8

    Im Untergeschoss findet man eine große Leuchtensammlung, Einblicke ins italienische und skandinavische Design, sowie den Nachlass von Ray und Charles Eames.

    VitraCampus4

    Der Vitra-Campus ist riesig und es gibt so viel zu entdecken. Falls Ihr alles besichtigen möchtet, plant auf jeden Fall einen Tagesausflug ein. Zum Glück gibt es auf dem Gelände so schöne Cafés wie das im Schaudepot, in dem Ihr Euch eine kleine Verschnaufspause gönnen könnt. Besonders die Menüwand hat’s uns übrigens angetan.

    VitraCampus5

    Zurzeit ist im Museum das Werk von Alexander Girard zu sehen. Er war Textildesigner, Innenarchitekt und Corporate Designer. Bei Vitra wurde er durch seine farbenfrohen Holzmännchen bekannt. Aber auch die Grafiken, Textilmuster und Erscheinungsbilder, die er entworfen hat sind großartig.

    VitraCampus6

    Das Vitra-Haus, der Flagshipstore auf dem Gelände, wird immer wieder neu von Designern bespielt und umgestaltet. Gerade hat die Gestalterin India Mahdavi das oberste Stockwerk in Alices Wunderland verwandelt. Eine phantasievolle Installation inspiriert durch die bekannte Geschichte mit dem Mädchen und dem Hasen. Unbedingt anschauen, wenn Ihr Vitra besucht.

    VitraCampus7

    Das war unser recht umfangreicher Bericht aus Weil am Rhein. Zusammen mit dem Kunstspaziergang Rehberger Weg und der Übernachtung im Hotel Eckert, war es ein wunderbarer Abschluss unseres Urlaubs. Aber auch als Kurztripp kann ich Euch diese drei Stationen sehr ans Herz legen.

    Merken

    Merken

    Share:
    Unterwegs

    Hotel Eckert, Grenzach-Wyhlen

    Hotel Eckert, Designhotel, VITRA, Basel

    Grenzach-Wyhlen? Wo ist das denn? Fragen sich sicherlich die meisten von Euch. Ging mir genauso, bis ich auf das Hotel Eckert stieß. Gesucht habe ich in einem bekannten Buchungs-Portal nach einem Designhotel mit moderatem Preis, in dem man übernachten könnte, wenn man den VITRA-Campus besuchen möchte. Read more

    Share:
    Kind und Kegel

    Checkliste zur Taufe

    Taufe, Papeterie, Taufeinladung, Taufmenü, Gastgeschenk, Herzlichst

    Vor knapp 3 Wochen hatte Justus seine erste große Party. Er wurde getauft. Wir sind nicht verheiratet, also war es auch das erste große Familienfest für uns, ein erstes Zusammentreffen von beiden Familien, die ziemlich gepatchworked daher kommen, was es natürlich nicht weniger spannend gemacht hat.

    Taufe, Papeterie, Taufeinladung, Taufmenü, Gastgeschenk, Herzlichst

    Heutzutage möchten viele nicht mehr taufen, weil sie ihrem Kind nicht „vorschreiben“ möchten, welcher Religion es angehören soll. Ich sehe es eher als Möglichkeit für das Kind eine Religion kennenzulernen. Was es dann später damit macht ist seine Sache. Trotzdem kann ich es gut verstehen, wenn man sich gegen eine christliche Taufe entscheidet, weil man mit Glauben einfach nichts am Hut hat. Wer dem Kind aber trotzdem Paten an die Hand geben möchte, die es auf seinem Lebensweg begleiten, kann sich überlegen eine freie Taufe oder eine Geburtsfeier zu veranstalten, was ich eine sehr schöne Alternative finde.

    Taufe, Papeterie, Taufeinladung, Taufmenü, Gastgeschenk, Herzlichst

    Justus Taufe war evangelisch, fand unter freiem Himmel im Stadtpark mit integrativem Orchester und begeistertem Applaus statt. Ungezwungen und sehr fröhlich. Getauft wurde mit Wasser aus dem Bach, der direkt an der Taufgemeinde vorbeifloss. Eine traditionelle, streng religiöse Feier in einer klassischen Kirche hätte irgendwie nicht zu uns gepasst und deshalb waren wir sehr glücklich mit der Option, die sich in meinem Heimatort anbot.

    Schloss, Neckartal, Location, Taufe, Hochzeit

    Auch bei der Gestaltung der Taufe taten wir uns mit klassisch, christlichen Motiven wie dem Kreuz eher schwer. Wir haben uns deshalb für den Wal entschieden. Ein Symbol, das man im alten Testament findet, mit dem aber auch Andersgläubige oder Atheisten etwas anfangen können.

    Luftballons bedrucken lassen, Herzlichst

    Natürlich sind die Vorbereitungen für eine Tauffeier mit einer großen Hochzeit nicht vergleichbar. Zu Erledigen gibt es aber doch so Einiges. Deshalb habe ich Euch mal unsere Checkliste zusammengestellt, an der Ihr Euch gerne orientieren könnt. Zeitangaben und Aufgaben variieren, je nachdem wie aufwändig ihr das Fest gestalten möchtet und wie viele Gäste ihr einladet. Unsere Feier fand im kleinen Kreis (22 Leute) statt. Kuchen wurden selbst gebacken, die Kamera für die Erinnerungsfotos hatte immer mal wieder ein anderes Familienmitglied in der Hand. Die Blumen haben wir eine Tag vorher auf dem Feld gepflückt und mit ein paar Blümchen vom Floristen kombiniert. Als Vasen dienten einfach Einmachgläser beklebt mit Wal-Stickern. Die Feierlocation war ein kleines Schloss (Schloss Neuburg), ganz in der Nähe von meinem Elternhaus.
    Solche kurzen Wege sind sehr zu empfehlen, da man zwischen Taufgottesdienst und Mittagsmenü noch schnell zuhause vorbeifahren konnte, um Kuchen und Feierutensilien einzuladen.

    Checkliste Taufe

    Wa sich besonders schön an diesem Tag fand? Dass Justus mit seinen knapp 10 Monaten sichtlich verstanden hat, dass wir ihn heute feiern und die ganze Familie wegen ihm zusammengekommen ist. Schon die beiden Tage vorher, als nach und nach alle Familienmitglieder eintrudelten hat er sich wahnsinnig gefreut und immer wieder große Augen gemacht. Nach Kaffee und Kuchen ließen wir noch gelbe Luftballons mit Walmotiv für ihn steigen, was er mit aufgeregtem Juchzen begleitete.

    Inzwischen gibt es die Papeterie und die Taufutensilien, wie die Luftballons auch in unserem Shop zu erstehen. Und falls ihr euch für eine Taufkerze mit passendem Motiv interessiert, schreibt uns gerne an.

    Taufe_Papeterie_Herzlichst5

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Share:
    Unterwegs

    Ein Kunstspaziergang: Der Rehberger Weg

    Rehberger Weg, 24 Stops, Riehen

    rehberger weg, kunstprojekt, vitra, foundation beyeler

    Unser erster Sommerurlaub zu dritt neigt sich dem Ende entgegen und wir hatten eine wunderbare Zeit mit Stationen in Italien und einer Woche Provence. Am Ende unserer Rundreise haben wir noch einen Halt im Dreiländereck in Weil am Rhein gemacht, wo das neue Schaudepot von VITRA auf dem Plan stand. Ganz zufällig haben wir bei diesem Ferienhalt ein tolles Hotel entdeckt (näheres dazu in einem extra Artikel) und die 24 Stops – den Rehberger Weg vom gleichnamigen Künstler Tobias Rehberger. Der Kunstweg verbindet die Foundation Beyeler in Riehen und die Firma VITRA in Weil am Rhein. Der grenzüberschreitende Weg verbindet zwei Länder, die Schweiz und Deutschland und führt durch eine idyllische Landschaft mit Weinreben und Wiesen mit einem sagenhaften Blick auf Basel, Weil am Rhein und natürlich auf den VITRA-Campus. Im September 2015 wurden die ersten 12 Kunststopps installiert (ein schönes Video gibt es hier dazu), seit Juni 2016 sind die 24 Stops komplett.

    rehberger weg, kunstprojekt, vitra, foundation beyeler

    Wir haben unseren Spaziergang in der Schweiz bei der Foundation Beyeler begonnen (dort gibt es ein Parkhaus, wo man gut parken kann) und sind über die Weinberge (fast) bis zum VITRA-Campus gelaufen. Da wir an diesem Tag aber schon die Anreise aus Frankreich hinter uns hatten, haben wir uns die Besichtigung des VITRA-Campus auf den nächsten Tag gelegt, weil es sonst – gerade für einen 10 monatigen Jungen – etwas viel geworden wäre. Stattdessen haben wir uns auf dem Rückweg für einen Halt im Naturbad von Riehen entschieden (direkt am Grenzübergang), das ohne Übertreibung das schönste Freibad ist, in dem wir je waren (unbedingte Empfehlung für eine heißen Sommertag!). A propos Baby: Der Kunstweg ist super kindertauglich von Fernrohr bis Brunnen gibt es viel zu entdecken und auch mit einem Kinderwagen kann man den Kunstspaziergang, der je nach Tempo 1–2 Stunden dauert, sehr gut erkunden.

    rehberger weg, kunstprojekt, vitra, foundation beyeler

    Erkunden könnt ihr den Weg mit einer liebevoll gestalteten Wanderkarten, durch die wir übrigens auf die Aktion aufmerksam wurden, denn die lagen bei uns am Hoteltresen. Wer es lieber digital mal, kann sich eine eigens dafür entwickelte App herunterladen. Falls ihr noch ein schönes Programm für ein verlängertes Sommerwochenende sucht und eh das neue Schaudepot von VITRA (da kommt auch noch ein extra Bericht) besichtigen möchtet, dann sei euch dieser Kunstpfad unbedingt empfohlen, wir waren sehr angetan. Doch jetzt lass ich mal die Bilder sprechen :)

    24stops4

    Kunst und Baby, Kunstspaziergang, Weil am Rhein

    Merken

    Merken

    Merken

    Share: