Follow:
Browsing Category:

Buchtipp

    Buchtipp, Hochzeitspapeterie

    Gewinne: Hochzeits-Gästebuch „Liebes Brautpaar …“

    Hochzeitsalbum, Hochzeits-Gästebuch, Silke Weiher

    Die Situation ist wahrscheinlich vielen von Euch bekannt: Man ist auf einer Hochzeit eingeladen und hat gerade ein Foto für das Hochzeits-Gästebuch gemacht. Jetzt heißt es, noch ein paar Worte für das Brautpaar zu finden und in das Album zu schreiben. Nur ein paar Zeilen, aber das ist oft gar nicht so leicht. Es soll persönlich sein, nicht zu lange, nicht zu abgedroschen. Ich setze mich da gerne unnötig unter Druck und dann fällt mir eigentlich gar nichts mehr ein.
    Das Hochzeits-Gästebuch „Liebes Brautpaar …“ von Silke Weiher und Kathrin Wiehle schafft Abhilfe. Ähnlich wie ein Freundschaftsalbum aus der Schulzeit gestaltet, gibt es schön illustrierte Anregungen und Ideen auf 64 Seiten. Ich finde das Buch sehr gelungen, weil liebevoll und nicht zu überladen gestaltet. Und da bestimmt bei dem einen oder anderen von Euch bald die nächste Hochzeit ansteht, gibt es das Buch zu gewinnen! Schreibt mir doch bis zum 23. Juni, 20 Uhr unter diesen Artikel ein Kommentar, zu welcher Hochzeit das Album zum Einsatz kommen soll. Wenn Ihr mir außerdem über Facebook schreibt, verdoppelt sich Eure Gewinnchance.

    gaestebuch_silkeweiher2
    Und für alle, die nicht gewinnen, sich aber für das Buch interessieren:
    Silke Weiher, Kathrin Wiehle
    Liebes Brautpaar …
    Das Hochzeits-Gästebuch, das Spaß macht!
    64 Seiten
    25,6 cm x 23,6 cm
    19,99 € [D], 19,99 € [A], CHF 29,90
    inkl. MwSt.

    gaestebuch_silkeweiher3
    Das Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin Silke Weiher zur Verfügung gestellt.
    Share:
    Buchtipp

    Buchtipp: So leb ich

    solebich_buch
    Huiuiui. Was für eine Woche! Aber die meisten Anleitungen sind geschrieben und die Bilder soweit auch im Kasten. Mein erstes DIY-Buch ist fast vollbracht. Wahnsinn. Im Juni kann ich Euch dann auch mehr verraten. Jetzt werde ich mich erstmal auf Skandinavien-Roadtrip begeben und ich freu‘ mich so drauf. Ab und an werde ich an dieser Stelle berichten und hab mich jetzt auch mal bei Instagram angemeldet… also wer mir folgen möchte: Ich freu mich! Unter „Julia Romeiss“ oder „ein stueck vom glueck“ bin ich zu finden.
    solebich_buch2
    Für’s Wochenende habe ich noch einen ganz tollen Buchtipp für Euch: Kennt Ihr das Wohnportal „So leb ich„? Es war eines der ersten Wohnportale, welches schon vor ein paar Jahren die Möglichkeit gab, in einer Community zu zeigen, wie man so wohnt und wo man sich von anderen „richtigen“ Wohnungen und Häusern inspieren lassen konnte. Inzwischen gibt es ja da schon einige, ich finde aber „So leb ich“ besonders gelungen. Genauso gelungen ist auch das 2. Buch, dass vor Kurzem unter gleichnamigen Namen im DVA-Verlag erschienen ist. Auf wunderbar geshooteten Fotos könnt Ihr nicht nur schöne Küchen, Wohnzimmer oder Kinderzimmer von Community-Mitgliedern bestaunen, sondern es gibt auch DIY-Vorschläge und Infos zu Designklassikern im ganzen Buch. Kann Euch „Das neue So leb ich-Buch“ wirklich uneingeschränkt empfehlen! Ein schöner Schmöker, den man gerne immer wieder in die Hand nimmt.
    solebich_buch3
    Das Buch wurde mir freundlicherweise von „So leb ich“ zur Verfügung gestellt.

    Share:
    Buchtipp

    Buchtipp: Kreativista

    edition michael fischer
    Nicht erst seit ich selbst an einem Bastelbuch schreibe, bin ich begeisterte Sammlerin und Leserin von Kreativbüchern aller Art. Heute möchte ich Euch Kreativista von Caroline Verbrugghe vorstellen, einer Bloggerin („Maakblog„) und Stylistin aus Antwerpen. Jetzt ist ihr Buch auch in deutscher Sprache bei der Edition Michael Fischer erschienen. Das Buch ist in unterschiedliche „Moodboards“ aufgebaut: Kapitel, die sich zum Beispiel dem Thema „Geometrie“ oder der Farbe „Gelb“ widmen. Auf jeden Fall ein schönes Sammelsurium an einfachen Basteleien und angesagten DIY-Trends.
    edition michael fischer Bastelbuch

    Das Buch wurde mir freundlicherweise von der Edition Michael Fischer zur Verfügung gestellt.
    Share:
    Buchtipp, Portfolio

    Mein DIY-Buchprojekt

    Kreativ-Bastelbuch

     

    Hallo Ihr Lieben, wie geht’s Euch denn? Mich gibt es noch und es geht mir gut :) Es gibt tolle Neuigkeiten: Die letzen Wochen war ich vor allem offline unterwegs und hab gebastelt was das Zeug hält (Beweisfoto siehe oben …).  Ich arbeite nämlich gerade an meinem ersten Buch und alles ist sehr aufregend und spannend, doch vor allem macht es sehr sehr viel Spaß. Im Herbst soll das DIY-Buch erscheinen. Momentan kann ich noch nicht mehr verraten, werde aber immer wieder an dieser Stelle davon berichten. Das war nur ein kurzes Lebenszeichen von mir … und weiter geht’s im Programm :) Sende Euch sonnige Grüße aus dem Kreativbüro!

    Share:
    Buchtipp

    Lesenswert: Die Kunst ein kreatives Leben zu führen

    Die Kunst ein kreatives Leben zu führen

    Heute kommt mein erster Buchtipp für 2014. Das Buch heiß „Die Kunst ein kreatives Leben zu führen“ – Anregung zur Achtsamkeit und ist in einer meiner Lieblingsverlage, dem Verlag Hermann Schmidt Mainz erschienen. Ich habe das Buch von Frank Berzbach in einem Rutsch verschlungen und fand es eine tolle Anregung, gerade wenn man sich in einem kreativen Beruf selbstständig gemacht hat. Gestalter zu sein, bedeutet nicht nur, sich für einen Beruf zu entscheiden, sondern hat Einfluss auf die ganze Lebenseinstellung. Die Muse, Ideen zu entwickeln geht nicht auf Knopfdruck, sondern erfordert viel Übung, die Fähigkeit die Welt mit anderen Augen zu sehen und vor allem einen klaren Kopf.

    Wie gehe ich mit Selbstzweifeln um? Wie mit der Angst, dass mir die Ideen ausgehen? Wie schalte ich mein Hirn ab, um mal „ideenfrei“ neue Kraft schöpfen zu können? Wie wichtig ist Handwerk für die Kreativität? Sind sicherlich Fragen, die auch für nichtgestalterische Berufe essentiell sind, spricht aber in diesem Fall direkt Designer an. Wie sein Vorgänger „Kreativität aushalten“ ist das Buch trotz des schweren Themas wunderbar leicht geschrieben und ich musste oft vor mich hinlächeln, weil ich mich in vielen beschriebenen Situationen sehr wiedergefunden habe. Das Buch ist noch dazu von Katrin Schacke sehr schön gestaltet und liegt sehr angenehm in der Hand. Unbedingt lesen, es lohnt sich!

    Share:
    Buchtipp

    Buchtipp: Handmade Living

    buchtipp handmade

    Letzte Woche lag die Sommer-Ausgabe von Sweet Paul im Briefkasten. Wieder sehr empfehlenswert! Unter anderem mit einem Artikel über Lotta Jansdotter. Die skandinavische Designerin lebt in New York und Ihr kennt sie vielleicht von Ihren zahlreichen Näh- und Printbüchern. Ich bin auch sehr großer Fan Ihrer Arbeit und mag den grafisch reduzierten aber trotzdem sehr warmen und detailverliebten Stil von ihr sehr.

    lotta+sweetpaul2

    Grund genug für eine neue Buchvorstellung: 2010 ist Ihr Buch Handmade Living erschienen. Schon eine Weile her, aber es gehört immer noch zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher. Im Buch führt sie Euch durch ihre Wohnung in Brooklyn und stellt Ihre skandinavische Lebensweise vor. Sie präsentiert Euch einfache, aber großartige Dekoideen in kleinen Räumen, backt und kocht skandinavische Klassiker, erklärt Euch wie man in Schweden Weihnachten feiert und wie wichtig für die Schweden die Kaffeepause am Morgen – besser bekannt als „Fika“ ist. Ein richtiger Schmöker für’s ganze Jahr. Das Buch ist bei chronicle books erschienen, die Fotos im Buch stammen von Jenny Hallengren.

    lotta+sweetpaul3

    Share:
    Buchtipp

    Buchtipp: Liebend gerne stricken lernen

    Buchtipp Stricken

    Mit meiner Häkelei bin ich ja ganz zufrieden. Aber gestrickt habe ich ehrlich gesagt das letzte Mal zur Schulzeit und war bis jetzt immer etwas ungeduldig, um mir diese Wollkunst so richtig zu Gemüte zu führen. Noch dazu bin ich Linkshänderin, was das Ganze nicht einfacher macht. Aber mit ein paar Strick-Tutorials auf YouTube und dem neuen Buch Liebend gerne stricken lernen, das gerade in der Edition Michael Fischer erschienen ist, sollte es mir eigentlich gelingen.

    liebendstricken2

    Die Anleitungen und Fotos in dieser Strickfibel, machen auf jeden Fall Laune, sich mal länger mit Knäul und Stricknadel auseinanderzusetzen. Alles ist sehr anschaulich erklärt, Grundkenntnisse werden einfach vermittelt. Außerdem ist jedes der 20 Strickprojekte mit einem Schwierigkeitsgrad versehen – zu meiner großen Freude sind die meisten Kleidungsstücke und Accessoires mit „Leicht“ gekennzeichnet. Da kann’s ja los gehen und meiner Strick-Karriere steht eigentlich nichts mehr im Wege. Und warme Socken plus eine knallbunte Pudelmütze kommen in diesem Sommer sicherlich noch zum Einsatz ;)

    Habt Ihr vielleicht noch ein gutes Linkshänder-Stricktutorial, welches Ihr mir empfehlen könnt? Dann würde ich gleich mal mit dem bunt geringelten Pulli anfangen, den find ich nämlich wirklich klasse.

    liebendstricken3

    Das Rezensions-Exemplar wurde mir freundlicherweise von der Edition Michael Fischer GmbH zur Verfügung gestellt.

     

     

    Share:
    Buchtipp

    Buchtipp: Selbst angebaut

    urban gardening

    Der DIY-Kalender ist auf dem Weg zu Sari und schon habe ich ein neues Schmankerl für Euch: „Selbst angebaut. Supereinfach Gemüse anbauen und superlecker kochen„, gerade neu erschienen im Edel Verlag aus Hamburg. Gemüse anbauen ist ganz leicht … mit der einfachen Obstkisten-Methode sprießen auch auf Euren Balkonen und in Euren (kleinen Stadt-)Gärten bald Zwiebeln, Kartoffeln, Zucchini oder Radieschen. Schritt für Schritt wir in der liebevoll illustrierten Lektüre erklärt, wie Ihr die Behausung für die Vitaminlieferanten selbst baut und anschließend das Gemüse darin selbst anbaut. Außerdem gibt es jede Menge leckere und einfache Rezepte für Eure eigene Ernte. Mein Grafiker-Herz schlägt wirklich für dieses Buch, weil jede Seite mit Liebe zum Detail gestaltet ist und neben dem Gaumenschmaus auch eine Freude für’s Auge ist.

    Glücklicherweise hat mir der Edel-Verlag ein Verlosungs-Exemplar zur Verfügung gestellt, welches Ihr gewinnen könnt. Hinterlasst nach diesem Artikel oder auf Facebook ein Kommentar: Was ist Euer Lieblingsgemüse? Seid Ihr selbst Stadt- oder Landgärtner? Oder fehlt Euch da einfach der grüne Daumen? Bis kommenden Dienstag, 20 Uhr geht die Verlosung. Den Gewinner geb‘ ich am Mittwoch bekannt. Viel Glück :)

    selbstangebaut2

    Share:
    Buchtipp

    Gewinne: DIY-Kalender

    DIY-Kalender

    Ihr Lieben! Es wird mal wieder Zeit mich bei Euch zu bedanken! Die Facebook-Fangemeinde wächst und gedeiht und jeden Tag finden ein paar Leute mehr den Weg auf diesen Blog. Wie schön! Ich freue mich wirklich über jeden einzelnen neuen Fan und besonders über eure Kommentare. Als ich Anfang 2010 mit dem Bloggen angefangen habe, hätte ich mir das echt nicht träumen lassen. Wahnsinn.

    Jetzt zum Dankeschön-Gewinn: Ein fabelhafter DIY-Kalender von cup of paper. Der immerwährende Kalender hält 12 tolle Selbermach-Ideen für Euch bereit. Jeden Monat wird ein DIY ausführlich erklärt und ist mit sehr schönen Fotos illustriert. Bitte hinterlasst bis zum 12. Februar, 20.00 Uhr nach diesem Post oder auf Facebook ein Kommentar. Am Dienstagabend wird dann ausgelost. Ich benachrichtige den Gewinner per Mail. Hier kann man den Kalender übrigens auch bestellen :)

    Share:
    Buchtipp, München und Umland, Unterwegs

    Buchtipp: Landmark Notes

    landmarknotes_01

    Ihr seid Münchner oder plant in nächster Zeit einen Trip in die bayerische Landeshauptstadt? Dann hätte ich da was für Euch! Druckfrisch gibt es von der Designchen-Redaktion die Landmark Notes: Euer persönlicher München-Stadtführer. Der erste Teil der Reihe widmet sich dem Thema ARTS, CRAFTS & COFFEE. Sehr hübsch gestaltet und mit vielen tollen Bildern illustriert, führt Euch das Buch an die schönsten Ecken der Stadt und bietet darüber hinaus Platz für viele eigene Notizen zu Entdeckungen und Empfehlungen.

    Süße Gimmicks wie handbestempelte Tütchen für Visitenkarten, persönliche Gutscheine oder Fundstücke, sowie Postkarten mit Motiven aus den Landmark Notes zum Versenden, machen das München-Paket komplett. Erhältlich im Buchhandel Eures Vertrauens, direkt beim 089-Verlag oder natürlich online.

    landmarknotes_02

    Share:
    Buchtipp

    Mach neu aus alt

    Ich habe letzte Woche endlich mal wieder meinen Kleiderschrank ausgemistet. Ihr kennt das sicherlich, wenn man vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht. So war das bei mir auch: Den Schrank voller Klamotten und nichts anzuziehen. Jetzt ist das wieder besser :)

    Die ausgemisteten Kleidungsstücke liegen feinsäuberlich in Müllsäcken verstaut im Keller. Seit ich aber das Buch „Mach neu aus alt – Kleidung und Accessoires“ in den Händen hielt, überlege ich ernsthaft nochmal darin zu kramen. Denn in dem großartigen Ratgeber findet Ihr jede Menge Näh-Tipps zum Thema Mode-Recycling. Außerdem werden Modedesigner vorgestellt, die sich mit der Wiederverwertung von Altkleidern beschäftigen. Neben vielen schönen Fotos, ist das Buch grafisch eine Augenweide und mit jeder Menge Anleitungen zum Selbermachen illustriert. Nach dem ersten Teil „Mach neu aus alt“ von Henriette Thompson, erscheint auch ihr zweiter Band aus dieser Reihe Anfang Oktober im Edel-Verlag aus Hamburg.

    Share:
    Buchtipp, München und Umland

    Julia kann nicht anders

    Schon seit einigen Wochen schmückt ein weißes Bücherboard meine hellmintgrüne Küche. Und ich freu mich jeden Tag darüber. Endlich kommen meine schönen Kochbücher zur Geltung und vergammeln nicht länger im Regal. Viel öfter nehme ich mir jetzt die Zeit, in meinen Kochfibeln zu schmökern. Außerdem war das neue Board natürlich auch eine schöne Gelegenheit, sich mal wieder ein neues Kochbuch zu gönnen. Ich habe es ganz zufällig in einer meiner Lieblingsbücherläden „Colibris“ in München-Neuhausen stehen sehen und es kurzerhand ins Herz geschlossen: Es heißt „Maria Luisa kann nicht anders“ und ist im Becker Joest Volk Verlag Anfang des Jahres erschienen. Zwischen fabelhaften italienischen Rezepten aus Umbrien, bietet das Koch-Bilder-Lese-Buch Einblicke in das Leben der Köchin Maria Luisa. Die Fibel portraitiert Freunde und die Villa, in der sich das Restaurant von Maria Luisa befindet. Mit authentischen, ungekünstelten Motiven. Oft hat man das Gefühl, selbst mit dabei zu sein, wenn die Köchin auf dem Markt Ihre Zutaten erwirbt, Kräuter sammelt oder in der Küche die leckeren Speisen zubereitet.

    Share:
    Buchtipp

    Zakka

    Es wird mal wieder Zeit für einen Buchtipp! Und wer hier regelmäßig vorbeischaut, weiß auch, dass ich für schön gestaltete Näh- und Bastelbücher eine besondere Schwäche habe ;) So hab‘ ich mich auch sehr gefreut, dass es das japanische DIY-Buch Zakka & Craft vom Designduo Tuesday jetzt auch in deutscher Sprache gibt. In der Edition Michael Fischer ist es erschienen und zeigt 145 Anleitungen und Ideen in Sachen Wohndeko, Papeterie oder auch Textilien. Außerdem werden einzelne Zakka-Künstler wie Lotta Jansdotter oder Hello Sandwich auf jeweils einer Doppelseite portraitiert und Ihre Arbeit vorgestellt. Prädikat: Sehr empfehlenswert.

    Share:
    Buchtipp

    Buch-Delikatesse

    Zum Wochenausklang möchte ich Euch einen weiteren Buchtipp ans Herz legen: Delicate, vor Kurzem im Gestalten Verlag erschienen. Das Buch stellt unter dem Motto „New Food Culture“ Projekte vor, die sich alle auf unterschiedliche und unkonventionelle Weise mit dem Thema Essen beschäftigen. Das kann zum Beispiel das Cielito Querido Café (1) in Mexico sein, bei dem gekonnt die Brücke zwischen Grafik aus der Jahrhunderwende und modernem Design geschlagen wird und so ein einzigartiges Ambiente entsteht – oder ein Laden wie das Kochhaus in Berlin, welcher wie ein begehbares Rezeptbuch gestaltet ist (2) und zum Selberkochen animiert (inzwischen gibt es zwei Filialen in Schöneberg und Prenzlauer Berg – unbedingt mal vorbeischauen, wenn Ihr in der Hauptstadt seid!).

    Da wird vom großartigen Projekt NYC Dining Car (3) berichtet, bei dem ein gewöhnlicher U-Bahn-Waggon für kurze Zeit in ein Feinschmecker-Restaurant verwandelt wurde. Außerdem lernt man den Kaffeefreund (4), das erste mobile Fahrradcafé aus Münster kennen und bekommt Einblick in die Prinzesinnen-Gärten (5), ein Urban Gardening Projekt aus Berlin. (Hier findet Ihr auch einen tollen Bericht vom Monocle-Magazin über die Berliner). Doch das ist nur eine kleine Auswahl großartiger Projekte aus dieser Feinschmecker-Lektüre – Eine wirkliche Bereicherung für unser Bücherregal (… auch wenn es schon aus allen Nähten platzt ;) ).

    Bildquellen: Gestalten Verlag Berlin, (1) Jaime Navarro, (2) Annette Kisling, (3) Steph Goralnick, (4) Yavuz Arslan, (5) Marco Clausen/Prinzesinnengärten >> Flickr
    Besteck: Impressionen-Versand
    Share: