Follow:
Browsing Category:

Wohnlich

    Buchtipp, Wohnlich

    Feierlich: So leb ich – Buchparty in München

    So leb ich, Buchparty, München

    München, so leb ich, Buchparty

    Über eine Woche ist es jetzt schon wieder her, da fand‘ in einem lauschigen Hinterhof in München, die So leb ich – Buchparty statt. Vor kurzem hatte ich ja von dem schönen zweiten Buch der Wohn-Community geschwärmt. Um dieses Werk ordentlich zu feiern wurden Redakteure, Community-Mitglieder, Blogger und natürlich die Macher geladen. Die Atmosphäre war wunderbar herzlich und entspannt. Das Menü von Tisch & Thymian kreiert, köstlich und mit viel Liebe angerichtet. Ich habe den Abend sehr genossen und mich sehr gefreut Bloggerfreunde wie Sabine von Azurweiss oder Frau Heuberg wieder zu treffen und neue liebe Menschen kennenzulernen. Besonders möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal bei dem So leb ich-Team mit Nicole und Claire bedanken, die solch eine Abend möglich gemacht haben. Es war ganz großartig und wird sicherlich vielen von uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

    solebichbuchparty2

    Wer noch mehr vom Fest sehen möchte, dem sei der Artikel im So leb ich-Magazin ans Herz gelegt. Die schöne Limo im Bild heißt übrigens Sechzisch Vierzisch, ist eine Mischung aus Roséwein und Orangenlimo und stammt aus Mainz. Sie ist nicht nur schön anzuschauen sondern schmeckt auch köstlich erfrischend.

    solebichbuchparty3
    .

    Merken

    Share:
    Kulturgut, München und Umland, Wohnlich

    Wohnen: Porzellan Manufaktur Nymphenburg

    München Nymphenburg Porzellan

    Manchmal frage ich mich, warum ich eigentlich blogge. Warum ich so viel Zeit damit verbringe, Zeilen zu schreiben, von denen ich oft nicht weiß, ob sie sie überhaupt gelesen werden. Zudem ist „Ein Stück vom Glück“ schwierig in eine Schublade zu stecken. Hier tummeln sich Hochzeitspapeterie neben Interieur-Tipps. Reiseberichte neben DIY-Ideen. Ich habe mir schon oft Gedanken gemacht, ob ich mich auf eines der Themen spezialisieren sollte. Ob das lukrativer für mich wäre, es leichter wäre Kooperationspartner zu finden.
    Doch dies ist ein persönlicher Blog und das hier sind die Themen, die mich interessieren und beschäftigen. Würde ich eines der Dinge streichen – es würde mir ein großes Stück fehlen. Seit über 4 Jahren Bloggen mit Pausen und Motivationstiefs, gibt es immer wieder Momente, da weiß ich warum sich das alles hier lohnt: Warum mein Bauchgefühl, das mich immer wieder antreibt, weiter zu machen, Recht behält: Sei es ein lieber Kommentar zu unerwarteter Zeit, große Begeisterung für neue Hochzeitspapeterie, der COUCH-Artikel mit unseren München-Tipps und natürlich das DIY-Buch (kleine Vorschau … nächste Woche mehr), welches mir ganz neue Perspektiven eröffnet hat und mich ein großes Stück weitergebracht hat.

    München Nymphenburg Porzellan

    Und noch so ein besonderer Moment war vor ein paar Wochen, als die Anfrage kam, ob ich Interesse hätte, die Königliche Porzellan Manufaktur Nymphenburg zu besichtigen. Ich freute mich sehr über diese Mail, weil es für gewöhnlich nicht möglich ist, einen Blick in die Werkstätten zu werfen. Ende letzter Woche haben Gregor und ich eine persönliche Führung durch die Manufaktur machen dürfen, uns wurden die einzelnen Arbeitsschritte der Porzellanherstellung erläutert und wir tauchten in eine völlig andere Welt ein. Eine Welt, wo die Uhren langsamer, behutsamer laufen. Wo Sorgfalt und höchste Konzentration im Tun, eine Atmosphäre schaffen, die einen selbst sehr berührt und uns noch lange beschäftigt hat.

    München Nymphenburg Porzellan

    München Nymphenburg Porzellan

    In den alten Gemäuern im nördlichen Schlossrondell ist schon seit über 250 Jahren die Porzellanmanufaktur beheimatet. Mit einer faszinierenden Präzision und Geduld schaffen dort Menschen kleine Meisterwerke. Stundenlang werden aus feinstem Porzellan, das 2 Jahre lagern muss, bevor es verarbeitet werden kann, Blüten geformt, Nilpferde bemalt und Vasen verziert. In den Ateliers der Kunsthandwerker herrscht eine ganz besondere Aura und man fühlt sich ganz weit weg vom alltäglichen Wahnsinn und doch ist man mitten in München. Gleich nebenan die Touristenströme, die das Schloss besichtigen und der Trubel einer ganz normalen Großstadt.

    München Nymphenburg Porzellan

    München Nymphenburg Porzellan

    Der Besuch hat uns sehr viel Freude gemacht. Wir haben noch lange darüber geredet und Freunden davon berichtet. Die Porzellanfiguren sehe ich inzwischen mit anderen Augen, auch wenn ich davor das eine oder andere Stück vielleicht zu überladen oder verziert empfand, weiß ich jetzt, wie viele Stunden und wieviel Sorgfalt in so einem kleine Stück steckt.

    München Nymphenburg Porzellan

    München Nymphenburg Porzellan

    Besonders gefallen hat mir nach wie vor die Edition Lightscape von Ruth Gurvich, eine aus Argentinien stammende Künstlerin. Die Vasen, Schalen und Teller, die aussehen, wie aus Papier gefaltet, zelebrieren die Ästhetik des Unperfekten.  Ein weiterer Favorit: Die Tierschalen mit Hase, Vogel oder Nilpferd, sowie die Entwürfe, die immer wieder mit bekannten Designern und Künstlern entstehen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was es die nächsten Jahre aus dieser anderen Welt Neues geben wird und bin froh, dass es solche Orte immer noch gibt, an denen die Uhren etwas anders ticken.

    München Nymphenburg Porzellan

    München Nymphenburg Porzellan

    Merken

    Share:
    Portfolio, Wohnlich

    Blickfang Design-Event: Rückblick & Vorschau

    design messe münchen

    design messe münchen

     

    Das mit dem „nächste Woche“ melden, hat ja leider gar nicht geklappt. Neue Woche neues Glück und schon ist wieder Mittwoch. Über 14 Tage ist es jetzt her, da fand die erste Blickfang in München statt. Einen klasse Job, was die Mädels vom Design-Messe-Team da auf die Beine gestellt haben. Ich durfte die Blickfang von zwei Seiten besuchen – einerseits als Blogger am Pressetag, andererseits als Aussteller zur Unterstützung von Raumfieber – und die Organisation war wirklich super durchdacht und man wurde sehr herzlich empfangen. Die Location – der Postpalast nähe der Hackerbrücke in München – eignete sich perfekt für solch ein Design-Event. Ich hoffe sehr, dass die Stadt, das auch so sieht und es noch viele solcher Veranstaltungen dort geben wird. Wir hatten unglaublich gutes Feedback und die Besucher waren sehr interessiert und stürmten zahlreich auf den Messestand. Auch zwischen den Designern herrschte eine tolle Atmosphäre: Man ist mit vielen ins Gespräch gekommen, konnte sich über Sorgen und Freuden im selbstständigen Design-Alltag austauschen. Vor allem stellte sich auch heraus, dass inzwischen viele Kreative aufs Land um München ziehen, da sie sich die Stadt leider nicht mehr leisten können. (Auch wenn sie liebend gerne dort bleiben würden) Das finde ich sehr schade :(

    Hallo Stadt München, denk auch mal an Deine Kreativen! Wenn das hier so weiter geht, wird es irgendwann sehr sehr langweilig in der bayerischen Landeshauptstadt werden. Geld allein macht die Stadt nicht bunt. Dabei hat es hier soviel Potential, das hat vor allem die Blickfang wieder gezeigt.

    blickfangMuenchen_20142

    Wer die Blickfang in München verpasst hat, hat schon kommendes Wochenende die Chance in Stuttgart dabei zu sein. Vom 14. bis zum 16. März  findet sie dort in der Liederhalle statt. Ich werde diesmal nicht teilnehmen können, bin deshalb umso gespannter davon zu lesen. Also schreibt gerne unter diesen Artikel ein Kommentar mit Eurem Blickfang-Bericht aus Schwaben.

    blickfangMuenchen_20143

    Anbei ein paar Impressionen aus München. Einige Aussteller werden auch wieder in Stuttgart zu sehen sein. Und ich freue mich schon auf nächstes Jahr in München. Hier mein kleiner Rundgang von diesem Jahr: (1)“Admit one Gentleman“-Collection von DANTE – Goods And Bads (2) Der fabelhafte Kopfzopf von Milli Monka. (3) Die Lounge HORST gestaltet von Fremdform, (4) Kosmische Teppiche von Schönstaub. (5) Das brandneue DO!IT!YOURSELF! Buch der Süddeutschen Zeitung. (6) Lustige Gestalten auf dem Stand von hektik boutique  (7) Regal JYM von studio novo, (8) Blick vom Ambiente Direct Stand.

    blickfangMuenchen_20144

    Und schließlich unser Raumfieber Stand mit neuen Produkten wie die Kabelverlängerung „Strippe“ oder dem I-Pad-Halter „Pult“ (bald im Handel!), sowie Möbel für Müller Möbelfabrikation. Es war ein ganz tolles Wochenende! Nochmal Danke an alle Beteiligten, wir werden nächstes Jahr sicherlich wieder mit dabei sein!

     

     

    Merken

    Share:
    München und Umland, Wohnlich

    Wohnen: Design-Messe Blickfang in München

    Designmesse Blickfang

    blickfang_muenchenIn knapp einer Woche, also am 21.–23. Februar 2014 findet zum ersten Mal die internationale Designmesse Blickfang in München statt. Ich freue mich sehr darüber, da ich die Blickfang in Stuttgart schon einige Male besucht habe und ich ein großer Fan von dieser Veranstaltung bin. Im imposanten Postpalast (gegenüber der Hackerbrücke) wird das DESIGN SHOPPING EVENT veranstaltet. Vertreten sind bekannte Designer und Newcomer aus der  Mode-, Produkt-, Schmuck- und Möbelwelt.  Auch Gregor Faubel von RAUMFIEBER ist mit seinen Möbeln und Leuchten Aussteller. Außerdem bin ich sehr auf die Mode von Milli Monka und auf neue Porzellan-Produkte von Annika Schüler gespannt. Für alle, die nicht kommen können, wird es auf „Ein Stück vom Glück“ natürlich einen Messe-Bericht geben.blickfang_muenchen2

    Share:
    Wohnlich

    Wohnen: Es grünt so grün

    wohnen mit pflanzen

    wohnen mit pflanzen

    Langsam scheint ja doch noch der Winter einzuziehen. Und eines meiner liebsten Hobbys, das Bepflanzen des Balkons, liegt noch in weiter Ferne. Umso mehr freue ich mich über die grünen Mitbewohner in unserer Wohnung und es werden immer mehr. Wer mir auf Pinterest folgt, kennt vielleicht auch die Pinnwand Green, die sich stetig mit neuen Pflanzenbildern füllt. Wie schaut’s bei Euch zuhause aus? Seid Ihr auch im Pflanzenfieber? Welche Pflanzen könnt Ihr besonders für die Wohnung empfehlen? Ich bin ja ein großer Fan von Sukkulenten.

    wohnen mit pflanzen

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: raumfieber

    imm cologne 2014

    Heute am letzten Tag der imm cologne 2014, möchte ich den Artikel einem besonderen Highlight widmen: Auch dieses Jahr habe ich wieder Raumfieber auf der Möbelmesse in Köln begleitet. Es gab einige Möbelstücke der Produktdesigner aus München auf der Messe zu sehen. Hier seht Ihr die Messeneuheiten. Eine besondere Freude war es, dass der Arbeitstisch T22 von Gregor Faubel für Müller Möbelfabrikation einen interior innovation award 2014 ergattern konnte. Außerdem wurde auf dem Stand der Möbelproduzenten aus Augsburg der Hocker S48, der Barhocker S82, die Stehleuchte LA14, sowie der Esstisch T35 präsentiert.

    imm2014_raumfieber2

    Letztes Jahr feierte der Hocker STOOLX Premiere, dieses Jahr wurde die Bierbank-Garnitur SET4SIX bei Müller Möbelwerkstätten aus Bockhorn bei Oldenburg erfolgreich präsentiert. Bänke und Tische mit ausgetüfteltem Klappmechanismus aus Metall und Gummibändern sind gleichermaßen für draußen und drinnen geeignet. Es war wirklich eine große Freude die Produkte alle im fertig produzierten Zustand zu bestaunen, nachdem ich die letzten Monate schon den Schaffensprozess mitverfolgen konnte.

    imm2014_raumfieber3

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: halle 01

    Zwei Tage verspätet kommt jetzt der nächste Bericht zur Möbelmesse in Köln. War leider etwas zu optimistisch, was meine Erkältung angeht. Aber langsam geht’s wieder :) Diesen Bericht möchte ich der Halle 01 widmen. Weil ich sie sehr inspirierend fand und ich schon letztes Jahr von den Produkten aus dem D3 Contest sehr angetan war. In der Halle 01 zeigen unter anderem Hochschulen ihr Produktdesign. Nachfolgend nur ein paar Favoriten. Schaut auf jeden Fall in der Newcomer-Halle vorbei, wenn Ihr die Messe besucht.

    Möbelmesse 2014

    Die FH Potsdam widmet sich auf der Möbelmesse dem Industrial-Design-Thema Metal Scapes. Zusammen mit dem Frauenhofer Institut ist die Ausstellung entstanden, die sich dem Blechumformen widmet. Die schön gestalteten Exponate zeigen eindrucksvoll, wie unterschiedlich man den Werkstoff verarbeiten kann und was für ein Potential hinter dem Metall steckt: Eine Leuchte mit Reflektormaschine, Möbel für die Eigenproduktion, organische Formen in der Fläche …

    imm2014_halle12

    Auch den Stand der hbk saar fand ich sehr eindrucksvoll. Mit einem 3D-Porzellandrucker, werden vor Ort Vasen, Schalen, Kerzenständer gedruckt. Die Objekte sind mit sehr filigranen und unterschiedlichsten Strukturen gestaltet. Das Gestaltungsspektrum ist schier unendlich. Spannend, was durch solche Techniken in Zukunft noch auf uns zukommen kann.

    imm2014_halle13

    Im Herzen der Halle 01 dann der [D3] Contest: Kurz habe ich im letzten Post darüber berichtet: Hier fand ich besonders die Arbeit „reverso“ von Yann Mathys sehr bemerkenswert. Bei dem  Trennwandsystem aus Papier lassen sich die einzelnen Schuppen per Hand oder Rakel umklappen und geben so – je nach Muster – eine unterschiedliche Lichteinstrahlung preis. Besonders gefallen hat mir auch der Teppich ISLA von Studio Joa Herrenknecht. Außerdem das Origami Sofa von Yumi Yoshida aus Kalifornien: Das Sitzmöbel dient als Couch, Liege, Picknickdecke … ganz wie gerade gewünscht.

    imm2014_halle14

    Sarah Illenberger wird einigen von Euch sicherlich ein Begriff sein. In der Ausstellung The Journey präsentiert die bekannte Designerin mit Brose~Fogale, Wednesday Paper Work, Michel Giesbrecht, Milena Kling und Studio Hausen ihre Werke. Ebenso großartig. Ihr seht: Plant auf jeden Fall etwas Zeit für die Halle ein.

    Möbelmesse Köln 2014

    Und falls der kleine Hunger kommt, hält Euch die Halle 01 auch kulinarisch ein kleines Schmankerl parat: Der Salon Schmitz aus Köln (letztes Jahr habe ich über das kölner Café berichtet) hat seine Zelte auch auf der imm Cologne 2014 aufgeschlagen – und fieses Messeessen muss leider draußen bleiben.

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    imm cologne 2014: jede menge inspiration

    Heute schreib ich Euch vom Krankenbett aus. Gebe zu, hab’s etwas übertrieben. Eigentlich hätte ich letztes Wochenende daheim bleiben sollen. Nicht auf die imm cologne fahren. Aber ich konnte einfach nicht widerstehen und bin doch mit auf die Kölner Möblemesse mit einem Abstecher nach Düsseldorf. Und jetzt wieder zurück in München, muss ich mit fiesem Husten das Bett hüten.

    Trotzdem bereue ich es nicht, denn es gab wieder so viel inspirierendes zu sehen und zu entdecken, ich hätte mich wirklich sehr geärgert, wenn ich nicht dort gewesen wäre. Einfach immer eine Reise wert diese Möbelmesse. Ich habe vieles gesammelt, tausend Fotos gemacht und werde euch diese Woche noch einiges davon berichten. Gestern ging’s los mit dem Pressetag, die Messe geht noch bis kommende Sonntag, Besuchertage sind am Wochenende.

    Zuerst möchte ich die Dinge zeigen, die ich besonders inspirierend fand. Gar nicht unbedingt die Trends aus den Wohnzeitschriften, sondern eher eine Inspirations-TOP 6 mit dem Blick durch die Grafik-Designer-Brille. Los geht’s :)

    Möbelmesse Köln
    imm-Inspiration 1: Moiree-Effekt: Überlagerung von feinen Strukturen wie Linien oder Punken, die je nach Blickwinkel einen Flimmer-Effekt erzeugen. Zum Beispiel durch Lochblech (pulpo) oder Geflechten aus Leine (lignet roset)

    imm2014_inspirationen2

    imm-Inspiration 02: Natürliche Strukturen: Stoffe schauen aus wie in Origami gefaltet, Keramikoberflächen mit unperfekten Kanten, Mustern aus der Natur oder mit Papierknicken darin. Überhaupt: Falls Ihr auf der Messe seid, schaut Euch unbedingt die Sonderausstellung von Mutina in Halle 3.2 an. Ein weiteres Struktur-Highlight: Reverso: Ein interaktives Trennwandsystem aus Papier von Yann Mathys. (übrigens auch D3 Contest Gewinner 2014, aber dazu mehr in einem weiteren Bericht)

    imm2014_inspirationen3

    imm-Inspiration 03: Es wird dunkler: Viel Grau und Tannengrün mit hellen Farbakzenten gab es zu sehen. Die Messestände waren oft sehr viel dunkler als in den vergangen Jahren. Die Pastellfarben werden immer mehr als Akzentfarben eingesetzt und gestalten nicht mehr den gesamten Raum. Oben unter anderem Eindrücke von Zeitraum-Möbel aus Wolfratshausen und & tradition aus Kopenhagen. (Auch zwei meiner Lieblingsmöbelfirmen auf der Messe!)

    imm2014_inspirationen4

    imm-Inspiration 04: Immer noch Holz. In allen Facetten. Massivholz, sehr hochwertig verarbeitet oft auf farbig oder mit warmen Farbakzenten. (oben zu sehen: Zeitraum, maigrau, Lundia)

    imm2014_inspirationen5

    imm-Inspiration 05: Outlines: Das Metallgestell definiert die Form und betont sie. Ob bei Accessoires, Lampen oder Stühlen. Ich musste auch gleich an den Entwurf der D3 Contest Gewinnerin von 2013 denken: Die Garderobe von Tina Schmid, spielt auch mit dieser grafischen Anmutung.

    imm2014_inspirationen6

    imm-Inspiration 06: Ja, immer noch dabei: jede Menge Kupfer. Wobei ich schon gespannt bin, was diesen Metallic-Trend ablösen wird. Ich muss zugeben: Ich war nie der riesen Fan. Aber diese Installation von AXOR hansgrohe finde ich wirklich klasse.

    So morgen geht’s weiter. Hoffentlich schon etwas gesünder :)

    Merken

    Share:
    Kulturgut, Wohnlich

    Hallo 2014

    ein stueck vom glueck

    Zurück im Büro und aus der rechnerfreien Zeit möchte ich Euch auch noch ein schönes neues Jahr wünschen! Mit viel Inspiration, guten Freunden und schönen Momenten. Mit Zeit, Projekte zu verwirklichen, die man sich schon so lange vorgenommen hat. Mit Kraft und Durchaltevermögen, wenn’s mal nicht gleich so klappt, wie man sich das vorgestellt hat. 2014 wird ein gutes werden, das habe ich im Gefühl und schon von vielen Freunden gehört. Ein ganz besonderes unvergessliches Jahr. Natürlich habe ich mir auch einige Sachen vorgenommen, die ich dieses Jahr gerne realisieren möchte, vielleicht sind es auch wieder viel zu viele Dinge, die mir da im Kopf herumschwirren, aber es fühlt sich gut an. Und deshalb: Zähne zusammenbeißen, Vorsätze durchziehen, aber zwischendurch auch in Geduld üben. Schritt für Schritt 2014 eben. Und Ihr so? Bin gespannt auf Eure Vorsätze :)

    Das Foto oben entstand übrigens die letzten Tage. Mein Laptop war in der Klinik und ich hatte rechnerfrei. So gerne ich hier schreibe und am Bildschirm gestalte, war das auch mal wunderbar. Ich hab gestrickt, unsere Wohnung umgekrempelt, genäht und Mini-Gugelhupf gebacken. Die dann verschenkt und Freude verbreitet. Das habe ich mir übrigens auch vorgenommen: Viel mehr offline 2014. Mal sehen, ob das gelingt ;)

    Share:
    Wohnlich

    unterwegs: zürich und neue räume 13

    zürich möbelmesse

    Ich bin wieder zurück aus Zürich und kam die letzten Tage leider noch nicht dazu darüber zu schreiben, weil natürlich der alljährliche Weihnachtstrubel ausgebrochen ist, der leider wenig mit Weihnachten, sondern mehr mit „alles muss noch schnell im alten Jahr fertig werden“ zu tun hat. Aber wird schon alles :) Die Tage in Zürich waren wirklich großartig und die Neue Räume 13 eine Wohnmesse, die ich Euch für das nächste Mal (leider erst in 2 Jahren wieder) unbedingt empfehlen möchte. Eher klein, aber umso feiner mit tollen Ausstellern und einer ganz besonderen Atmosphäre in einer alten ABB-Industriehalle. Zentral in Oerlikon gelegen, erreicht Ihr die Messe ganz unkompliziert mit der S-Bahn nur 2 Stationen vom Hauptbahnhof entfernt.

    neueraeume_zuerich2

    Hier nur einige Impressionen: Man konnte sein Möbel des Jahres wählen, hatte eine riesen Auswahl an Schweizer und internationalen Design-, Architektur- und Wohnzeitschriften, es gab in der ganzen Messehalle schön gestaltete Spots zum Ausspannen …

    neueraeume_zuerich3

    … Designgrößen wie Tom Dixon, Moroso oder hansgrohe zeigten Designklassiker und Messeneuheiten …

    neueraeume_zuerich4

    … und bei Raumfieber gab es unter anderem die Space-LeuchteMercury zu bestaunen, außerdem wurde ein eigens für die Messe entwickeltes Konzept-Möbel präsentiert. Der MS2 ein Tisch in Bewegung.

    neueraeume_zuerich5

    Auch in der Stadt waren wir unterwegs: Ich möchte Euch unbedingt die Martin Paar und Vintage-Ausstellung im Museum für Gestaltung ans Herz legen, falls Ihr die nächsten Wochen ein paar Tage in der schweizer Metropole verbringt. Ich war das erste Mal im Freitag Flagship-Store und wir sind bis auf den 19. Container in 26 Meter geklettert, um die tolle Aussicht über Zürich zu genießen. Gleich in der Nähe: Das Viadukt: In den Arkaden sind jede Menge tolle Designläden untergebracht und auf jeden Fall empfehlenswert, wenn Ihr ein bißchen durch schöne Geschäfte bummeln möchtet. Unbedingt einen Besuch wert: Bogen 33, das Mekka für Vintagemöbel zwischen Viadukt und Haltestelle S-Bahnhof Hardbrücke. So eine Stadt mit eigenem See und Blick auf die Alpen ist wirklich etwas ganz Besonderes… auch wenn mein Geldbeutel aufgrund der hohen schweizer Preise ganz schön leiden musste ;)

    neueraeume_zuerich6

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    Wohnen: Raumfieber auf Neue Räume 13

    raumfieber_neueraeume

    Seit dieser Woche gibt es einige Wohnprodukte und die brandaktuelle Pressemappe von Raumfieber bei uns im Schaufenster in der Theresienstraße 23 in München zu sehen. Die Produktdesigner Gregor Faubel und Didi Sauer wurden mit den Drucksachen für die Neue Räume 13 ausgestattet. Die Möbelmesse findet zum 7. Mal in Zürich Oerlikon in einer alten Industriehalle statt. Namenhafte Möbelhersteller zeigen Ihre neusten Produkte aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Küchen, Bäder, Textilien sowie Boden- und Wandbeläge. Heute ging’s mit dem Pressetag los, die Messe geht noch bis kommenden Sonntag. Auch in der ganzen Innenstadt gibt es zahlreiche Events und Aktionen während der Messe.

    raumfieber_neueraeume2

    Auch ich werde am Wochenende die beiden Produktdesigner von Raumfieber auf Ihrem Stand besuchen. Gerade wurden die beiden für Ihren Schreibtisch-Entwurf T22 für Müller Möbelfabrikation Augsburg mit dem Interior Innovation Award 2014 ausgezeichnet. Ich freue mich schon sehr auf die Messe und die Stadt. Sicherlich wird es auch an dieser Stelle nächste Woche ein paar Impressionen zu sehen geben. Ach so, das Design der Pressemappe ist übrigens von mir ;)

    raumfieber_neueraeume3

    Neue Räume 13: 27. November bis 1. Dezember 2013

    Öffnungszeiten:
    Mittwoch bis Freitag: 12 bis 21 Uhr
    Samstag: 10 bis 21 Uhr
    Sonntag: 10 bis 18 Uhr

    Adresse:
    ABB-Halle in Zürich-Oerlikon, Schweiz
    Birchstrasse 150
    8050 Zürich

    Weitere Infos: www.neueraeume.ch

    Share:
    Wohnlich

    Wohnen: ZeuX

    Utensilien, Klemmbrett, X-Gummi

    Unsere Wohnung ist eigentlich perfekt: Großer Balkon, schöne Lage, Altbau mit Fischgrät und Badewanne. Noch dazu ein sehr netter Vermieter. Der einzige Wermutstropfen: Sie ist ein bißchen zu klein. Aber wenn man bei all den anderen Vorteilen nichts wegstreichen möchte, wird’s in München wirklich sehr sehr schwierig etwas adäquates zu finden. Okay … doch es gibt eine Möglichkeit: Man zahlt 2000 EUR Miete im Monat (kein Scherz …).

    Und da das leider etwas utopisch ist, wird man eben erfinderisch: Versucht jeden Platz besonders effektiv auszunutzen, baut in die Höhe und schaut dass möglichst wenig in der Gegend herumsteht. So kamen wir auch auf ZeuX: Das Klemmbrett für Alltagsgegenstände, die man wirklich ständig benutzt. Die aber sehr störend sein können, wenn sie mal nicht in Gebrauch sind.
    Das rechteckige Brett aus Acryl hat vier Einkerbungen, um die ein buntes Kreuzgummi gespannt wird. Wir nutzen es in der ganzen Wohnung: In der Küche für die Spülsachen, im Bad für Zahnbürste und Kamm, über dem Sekräter für Notizen und Stifte. Es ist das erste Gemeinschaftsprodukt von Raumfieber und „Ein Stück vom Glück“ und ich bin sehr gespannt, wie Ihr’s findet. Vielleicht kann es ja auch Euren Alltag erleichtern. Im DaWanda-Shop könnt Ihr es erwerben. Bei den X-Gummis stehen Euch vier verschiedene Farben zur Wahl: Gelb, Grün, Rot, Lila. Geliefert wird das ganze mit einer Schraube und passendem Dübel.

    Copyright: Julia Romeiß und Gregor Faubel

    ZeuX2

    Share:
    Wohnlich

    shop! fine little day.

    Textil Design

    Ach lieber, warmer Sonnenschein, ich lass Dich furchtbar gerne rein. Und wenn Du Dich weiterhin so versteckst, deck‘ ich mich einfach mit den neuen sonnengelben Produkten von Fine ein. Pah! Besonders die Wasserlilien-Decke hat’s mir angetan. So schön ist die!

     

     

    Share:
    Wohnlich

    Städte-tour

    humanempire

    So viele schöne Stadt-Motive! Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden, welches Poster mein Favorit ist. Beim Online-Laden Human Empire findet noch bis zum 4. Mai ein City Poster Contest statt, bei dem Ihr Euer Lieblingplakat wählen könnt. Die drei Gewinner werden in die Human Empire Artist Series aufgenommen und gehen in den Shop. Die Wähler haben die Möglichkeit durch ihre Stimmabgabe einen 50-EUR Warengutschein zu gewinnen. Meine kleine Auswahl seht Ihr hier … aber da gibt es noch viel mehr zu entdecken.

    humanempire2

    Share:
    Wohnlich

    Studio Lile SADI

    lilesadi

    Draußen regnet es Bindfäden. Der richtige Moment, um ein bißchen im Internet zu Stöbern. Dazu ein Tipp von mir: Schaut doch mal bei den beiden Zwillingsschwestern Dinah und Sarah vorbei. Unter dem Namen Lile SADI haben die beiden 2011 in Rotterdam ein Textil-Label gegründet und vertreiben dort so schöne Dinge wie liebevoll illustrierte Kissen, Mode- und Wohnaccessoires.

    Alle Produkte sind aus 100 % Baumwolle und werden digital in den Niederlanden bedruckt. Auf den Geschmack gekommen? Hier gibt’s unter anderem die neue beer & deer collection zu erwerben. Die gezeigten Fotos stammen von der Fotografin Anke Leunissen.

    lilesadi2

     

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    Salone Satellite 2013

    milano

    Wir waren mal wieder unterwegs: Die letzten Tage fand‘ in Mailand ja bekanntermaßen die berühmte Möbelmesse statt und zum Glück ist das von München ja gar nicht sooo weit entfernt. Noch dazu durch die Alpen und am Gardasee vorbei eine fabelhafte Reisestrecke. Samstags angekommen besuchten wir zuerst Abends die Via Tortona. Eine Straße mitten in Mailand, die zur Messe einem einzigen Design-Frühlingsfest gleicht: Es gibt unzählige Locations wie zum Beispiel das Temporary Museum for New Design, wo Ihr Designer aus allen Bereichen treffen könnt und die ihre neuesten Kreationen dort präsentieren.

    milano2

    Am nächsten Tag ging’s dann auf das Messegelände. Uns interessierte vor allem die Satellite, der Messebereich, in dem junge Designer ihre Möbel und Wohn-Accessoires vorstellen. Einige Schnappschüsse seht Ihr hier. Ins Auge gefallen ist mir zum Beispiel das großartige Klappsofa, welches an einen Camping-Hocker erinnert von den koreanischen Designern KAMKAM. Auch die Leuchten von Kristine Five Melvaer waren eine Augenweide oder die Grandpa Clock von den norwegischen Designern gridy (nicht im Bild). Besonders gefallen haben mir außerdem die Arbeiten von Veronika Wildgruber – um nur eine sehr kleine Auswahl zu nennen. Falls Ihr Euch noch mehr über die Newcomer aus Mailand informieren möchtet, findet Ihr hier eine Broschüre mit allen Jung-Designern von der Satellite

    milano3

    Am Nachmittag ging’s dann nochmal in die Innenstadt, um die vielen Designspots zu erkunden und das schöne Wetter zu genießen. Unser Fazit: Wir werden nächstes Jahr sicherlich wieder in Mailand mit dabei sein!

    milano4

     

    Merken

    Merken

    Share:
    Wohnlich

    So viele schöne Rucksäcke!

    Für gewöhnlich bin ich ein Beuteltier: Ich bin stolze Besitzerin von mindestens 20 Jutebeuteln und noch dazu nenne ich eine mint-neonorange Ledertragetasche von Franziska mein Eigen, die ich sehr liebe und schätze. Darin transportiere ich täglich jede Menge: Bücher, Kalender und meist auch meinen federleichten Laptop. Ich war eigentlich immer sehr zufrieden damit, nur gibt es nun einen der da was dagegen hat: Meinen Rücken! Der beschwert sich in letzter Zeit des öfteren darüber, dass ich nicht immer die linke Schulter zum Tragen hernehmen soll und die jammert verspannt gleich mit. So geht das leider nicht weiter … Die Lösung: Ein Rucksack muss her!

    rucksack_01

    Zum Glück gibt es inzwischen eine großartige Auswahl von Huckepack-Gesellen im Retro-Look, die gar nix mit altem Männerchic oder Tantig-Sein zu tun haben. Hier meine Auswahl: 01: 2-farbiger Rucksack in verschiedenen Farben von Shackleton; 02: Roter Lederrucksack (gibt’s auch noch in Braun) von Franziska Klee; 03: Vintage-Rucksack von Alpenweit; 04: Wasserfester Rucksack-Beutel von Holladi in türkis/blau; 05. Gewachster Canvas-Rucksack in oliv von Blind Chic.

    Und auch schon auf den Rucksack gekommen? Weitere Vorschläge sind sehr willkommen :) Hauruck!

    Share:
    Unterwegs, Wohnlich

    Passagen in Köln

    passagen_01

    Nach unserem Besuch am Donnerstag auf der Möbelmesse, haben wir am Freitag noch den „Passagen“ einen kleinen Besuch abgestattet. Parallel zur imm cologne findet die Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe in ganz Köln verteilt jedes Jahr statt. Bei der Interior Design Week nehmen Museen, Einrichtungshäuser, Galerien oder auch Hochschulen aus ganz Deutschland teil. Wir haben uns unter anderem die Sonderausstellung „Isn’t it romantic“ im Museum für Angewandte Kunst angeschaut. (Die Ausstellung läuft noch bis zum 21. April). Und waren anschließend vor allem im Stadtteil Ehrenfeld unterwegs. In einer riesigen Halle einer ehemaligen Schiffsschrauben-Fabrik hatten die Studenten mit Schwerpunkt Produkt-/Interieur-Design die Möglichkeit im Rahmen des Hochschulforums Ihren Fachbereich und Ihre Produkte zu präsentieren. Zwischendurch gab’s zur Stärkung köstliche Hot Dogs in der Linie 7.

    passagen_02

    Gleich um’s Eck haben wir die ARTY FARTY Gallery besucht (Lichtstraße 26). Besonders die dort ausgestellten Produkte von Manuel Welsky haben mich begeistert. Vielleicht kennt Ihr ja schon seinen Hocker SCRW Stool? Durch ein einfaches Schraubprinzip lässt sich der gesamte Hocker durch eine einfach Drehung in der Höhe verstellen, noch dazu besteht die Sitzgelegenheit aus meinem derzeitigen Lieblingsmaterial Kork. Großartig! ARTY FARTY ist übrigens auch ein spitzen Ausgeh-Tipp in Köln: Am Abend davor waren wir auf ein Kölsch in der gleichnamigen Bar in der Maastrichter Straße (Hinterhaus, Kellergewölbe) – wer auf gute Musik und Streetart steht, ist hier auf jeden Fall richtig. Außerdem ein Passagen-Stopp von uns und erwähnenswert: Die Ausstellung der Künstlergruppe „Die Weissenhofer“ bei der Agentur Enorm.

    Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung (wo, verrate ich Euch morgen mit einem letzten Köln-Tipp) und anschließend ging’s dann wieder Richtung Süden. Mich haben die zwei Tage im Rheinland auf jeden Fall sehr inspiriert und mir hat’s super gut gefallen. Sicherlich werde ich auch nächstes Jahr die Möbelmesse und die Passagen besuchen!

    Share: