Follow:
Browsing Category:

Wohnlich

    Wohnlich

    La cerise sur le gâteau

    Hatschi! Jetzt hat’s mich auch erwischt und ich schniefe so vor mich hin. Aber zum Glück bin ich schon wieder auf dem Weg der Besserung und fit genug hier mal wieder zu bloggen. Diesmal möchte ich Euch das französische Label „la cerise sur le gâteau“ (deutsch: „Die Kirsche auf dem Kuchen“) vorstellen. Ich schau‘ schon länger, immer mal wieder bei Blog und Shop von Anne Hubert vorbei und freue mich jedesmal über die wunderbare Kombination von Grafik und Textilien. Und auch die Fotostrecke, sowie der Film dazu sind wirklich richtige Sahneschnittchen.

     

     

    Share:
    Kulturgut, Wohnlich

    House of Rym

    Der Blog fine little day ist einer meiner Liebsten. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass es mir die Produkte von HOUSE OF RYM sehr angetan haben. Denn auch hier mischt die Bloggerin Elisabeth Dunker mit: Im Shop findet Ihr Produkte im skandinavischen Design. Sehr grafisch und einfach zeitlos. Schön!

    Share:
    Wohnlich

    Raumfieber

    Wer nach Einbruch der Dunkelheit an unserem Büro in der Theresienstraße in München vorbeischlendert, hat sie vielleicht schon strahlen sehen: Die beiden Mercury-Leuchten, die seit einiger Zeit jeden Abend unsere Räume in einen ganz persönlichen Orbit verwandeln. Die beiden Innenarchitekten Didi Sauer und Gregor Faubel haben unter Ihrem Label raumfieber diese großartigen Leuchtobjekte entworfen und in 2 Jahren entwickelt.

    Vor Kurzem waren Ihre Produkte auch auf der DMY in Berlin zu sehen. Dort wurde auch Ihr Hocker Sam für den Designpreis Deutschland nominiert. Der Hocker wird mit dem bewährten X-Gummi (in unterschiedlichen Farben erhältlich) zusammengehalten. Im Herbst wird sich entscheiden, wer die hohe Auszeichnung bekommt. Wir drücken den Jungs natürlich alle Daumen.

    Bei Fragen und für mehr Infos zu den einzelnen Produkten schaut einfach auf Ihrer Website vorbei, dort findet Ihr noch weitere innovative Wohnobjekte. Einige davon sind jetzt auch beim Online-Shop Selekkt und beim Kaufhauskollektiv erhältlich. Über Ihre Facebookseite könnt Ihr Euch außerdem auf dem Laufenden halten und bekommt weitere Fotos von der DMY zu sehen.

    Share:
    Selbstgemacht, Wohnlich

    Selbstgemacht: Lächeln an der Wand

    Und wie war Euer Wochenende? Meins war wirklich großartig, es war mein Geburtstags- und Einweihungspartywochenende und ich hatte das Glück mit vielen lieben Menschen das Ganze ordentlich zu feiern. Am Nachmittag vorm großen Fest habe ich mir noch spontan eine kleine Leuchtinstallation überlegt … die Inspiration kam von hier. Die handelsübliche Weihnachtslichterkette mit 100 kleinen Lämpchen wurde mit gelbem Gewebeband an die Wand geklebt. Ich habe übrigens einfach drauflosgeschrieben – ohne Abmessen oder so … und die Kabel teilweise doppelt oder dreifach verlegt. Die Schrift hielt den ganzen Abend … für eine längerfristige Wanddekoration empfiehlt es sich aber die Lichterkette zusätzlich mit kleinen Häkchen/Nägeln zu befestigen. Ansonsten müsst Ihr regelmäßig nachkleben ;)

     

    Share:
    Wohnlich

    Kabel, knüpf‘ Dich!

    Jetzt wohne ich schon über einem Monat in meiner neuen Wohnung. Aber ich muss ehrlich sagen, von den vielen Ideen, die mir in Sachen Einrichten so im Kopf herumschwirren, ist noch keine einzige realisiert worden. Komme einfach grade nicht dazu. (Bis auf die Küche, die gleich vor Einzug mit ein paar Freundinnen gestrichen wurde.) Doch Eile mit Weile – wie gesagt Ideen gibt es viel und man entdeckt immer wieder wunderbare Dinge, die sehr inspirieren: Wie zum Beispiel knot*knot: Das Berliner Label verschönert mit seinen Produkten jeden Kabelsalat und gibt häßlichen, langweiligen Kabeln ein geknüpftes, farbenfrohes Kleid. Mit einem Konfigurator in Ihrem Online-Shop könnt Ihr zwischen vielen Seilfarben, Knüpfarten und Kabeltypen, sowie Kabellängen wählen. Alles wird in liebevoller Handarbeit hergestellt. Also viel Spaß beim Aussuchen! Bei mir habe ich schon ein Plätzchen gefunden, jetzt muss ich mich nur noch für eine Farbe entscheiden :)

    Share:
    Wohnlich

    Lisa Bengtsson

    Bei meinen Streifzügen im Netz bin ich vor Kurzem am Dackel-Bild von Lisa Bengtsson hängen geblieben und musste sehr schmunzeln. Diesen Schmunzler gebe ich am Faschingsdienstag gerne an Euch weiter und kann nur empfehlen Lisas Website zu besuchen und auch den wunderbaren Trailer anzuschauen.

    Share:
    Wohnlich

    Grain

    Es gibt Produkte, die entdeckt man und überlegt sich sofort, wo in der Wohnung wohl der schönste Platz dafür wäre. Mir ging das bei den Spiegeln von Grain so, als ich auf den Post von swiss miss gestoßen bin. Okay, ich muss noch ein bißchen sparen, aber die würden sich schon sehr gut im Flur machen – oder lieber im Schlafzimmer?! … ach, man wird ja noch ein bißchen träumen dürfen ;)

    Share:
    Portfolio, Wohnlich

    Alles bleibt anders

    Vieles wird sich ändern, einiges bleibt so wie es ist. Grund genug mal in meiner alten Wohnungs-Fotokiste zu kramen und hier einige Bilder zu zeigen. Treue Blogleser werden ein paar davon schon kennen.

    Aber es ist doch immer wieder mal ganz schön in Wohnungen von anderen Leuten zu schauen, findet Ihr nicht auch? Tutorials zu ein paar der gezeigten Projekte, wie der Stehlampe findet Ihr unter „Selbstgemacht„. Die Anleitung zur Blumenampel findet Ihr hier.

    … mein Arbeitsplatz (inklusive ich) sieht inzwischen auch etwas anders aus. Aber um den Rundgang komplett zu machen, le voilà :)

    Share:
    Wohnlich

    Juhuu, Wichtelpost!

    Die Wichtelpost war da! Auch dieses Jahr hatte ich das Glück beim Weihnachtswichteln von Nadine von anmutig und Caro von sodapop ausgelost worden zu sein. Schon Anfang der Woche bekam ich dann dieses wunderbare Päckchen. Kathrin von Karamelo hat mir selbstgemachte Rumtrüffel hineingepackt, die wirklich vorzüglich schmecken. Garniert hat sie das Ganze mit einer wunderschönen güldenen Grußkarte, einem selbstgemachten Glitzer-Anhänger (wie sie´s gemacht hat, seht Ihr hier.) und tollen Glitter-Stickern. Oh wie schön! Tausend Dank liebe Kathrin! Ich freue mich sehr und lass mir die Trüffel gut schmecken! Mhmmmmm…

    Und auch mein Päckchen ist bei Gesa gut angekommen. Einfach eine tolle Aktion! Danke an alle Mädels :)

    Share:
    Selbstgemacht, Wohnlich

    Jetzt noch schnell einen Adventskalender basteln!

    Und? Hängt der Adventskalender bei Euch schon? Schon alles weihnachtlich geschmückt? Ich muss zugeben: Den Adventskalender, den Ihr oben seht ist von letztem Jahr und dekoriert ist in unserer Wohnung auch noch nichts. Irgendwie bin ich grade mehr mit unserem neuen Büro beschäftigt … aber zum Glück habe ich ja ein Adventkalender im Weck-Glas von Teresa geschenkt bekommen, und das mit dem schmücken bekomm‘ ich auch noch hin ;) Der Kalender von oben ist übrigens super schnell gemacht: Ihr braucht nur eine lange Schnur als Leine, Wäscheklammern, Vespertüten und jeden Menge Stempel. Bei mir waren es Buchstaben und Tannenbäume: Auf jeder Tüte pro Tag ein Tannenbäumchen mehr.

    Bei Leonie findet Ihr eine weitere Adventskalender-Version mit Spitzendeckchen und eine kleine Anleitung dafür. Schaut doch mal auf Ihrem neuen Blog Gli Gla Glam vorbei.

    Und weil´s so schön war letztes Jahr auch noch ein paar Fotos von unserem Advents-Kaffee 2010. Bis jetzt habe ich dieses Jahr nichts gebacken – und Ihr seht, letztes Jahr war ich recht fleißig;), aber ich hab ja noch etwas Zeit. Meine Lieblingsplätzchen sind ja Vanille-Kipferl, dick mit Zucker bedeckt oder Kokosmakronen. Und was ist Eure Lieblingssorte?

     

    Share:
    Wohnlich

    spätsommer-smoothie

    Noch 2 Tage soll uns die Sonne verwöhnen. Dann ist wohl erstmal fieses Herbstwetter angesagt. Deshalb hab‘ ich gestern das schöne Wetter in höchstem Maße genossen und mir einen Spätsommer-Smoothie kredenzt: Man nehme: gefrorene Himbeeren, Apfel-Mangosaft und einen Vanille-Joghurt – jeweils zu gleichen Teilen – ab in den Mixer, fertig! Lasst es Euch schmecken :)

    Außerdem auf dem Bild zu sehen: Der Flavour Thesaurus (gibt’s jetzt auch in deutscher Sprache), Wachstischtuch von Stoff & Stil, Papierserviette Marimekko, Schrift Verner von myfonts
    Share:
    Selbstgemacht, Wohnlich

    DIY: It’s Zpagetti-Time!

    Oha. Nachdem Caro letzte Woche auf ihrem Blog Sodapop von Hoooked Zpagetti berichtet hat, war ich gleich hin und weg. Und mich hat es ganz schön in den Fingern gejuckt: Muss ich auch unbedingt ausprobieren! Und tatsächlich im Wolle-Laden meines Vertrauens, gab´s diese Riesen-Knäuel :) – da musst ich natürlich zugreifen. Und ich sag Euch: Es ist wirklich super einfach. Jeder der irgendwann in seinem Leben mal gehäkelt hat, kriegt das auf jeden Fall hin. Und vor allem geht es ratz-fatz: In nur einer Stunde  ist die gezeigte Schale (ohne Anleitung) entstanden. Ich bin begeistert und hab sogar noch etwas Garn für einen Armreif übrig.

    Und hier die kleine Anleitung: Häkelt erstmal 3-4 Luftmaschen, und dann immer im Kreis herum. Dabei verdoppelt Ihr jeweils die Maschenanzahl, damit der Kreis immer größer wird. Nach und nach entsteht dann eine runde Platte. Wenn Ihr mit der Bodengröße zufrieden seit, häkelt Ihr nur noch eine Masche pro Schlaufe. (Oh ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich?! Das ist ehrlich gesagt meine erste Häkelanleitung ;) ) Na ja, auf jeden Fall häkelt Ihr immer weiter, bis ein kleiner Schlauch entsteht und Ihr zufrieden mit der Korbhöhe seid. Dann noch das Garnende verwahren. Fertig! Möchte unbedingt auch noch ein Kissen häkeln. Finde die Haptik einfach super! Also viel Spaß beim Häkeln, Jungs und Mädels!

     

    Share:
    Wohnlich

    Lampenkunst von Studio Snowpuppe

    Diese wunderschönen Origami-Lampen stammen von Studio Snowpuppe aus den Niederlanden. Die Faltkunstwerke könnt Ihr zu wirklich fairen Preisen unter anderem bei Etsy oder auch beim Online-Shop von Tas-Ka (wunderbar, unbedingt mal vorbeistöbern!) erwerben. Die Lichtobjekte gibt´s in unterschiedlichen Farben, aber mein absoluter Favorit ist die gelbe Variante.

     

     

    Share:
    Selbstgemacht, Wohnlich

    Selbstgemacht: Lampenschirme

    Heute möchte ich Euch mal wieder ein kleines DIY-Projekt vorstellen, welches ich vor Kurzem endlich in die Tat umgesetzt habe. Vor einiger Zeit haben wir eine Lampe aus den 50-ern bei Ebay erstanden. Eigentlich hat uns der Look schon –  so wie sie war – sehr gut gefallen, leider waren aber die Lampenschirme ziemlich oll, abgenutzt und mit Brandflecken überzogen, die man auch durch heftiges Schrubben und Scheuermilch leider nicht mehr weg bekam.

    Also, ran ans Werk, neue Lampenschirme mussten her. Meine ersten wohlgemerkt. War aber gar nicht schwierig:

    Im Bastelladen findet Ihr spezielle Lampenfolien in verschiedenen Dicken (2). Diese könnt Ihr nach Belieben zuschneiden und in Form biegen. (Ich habe eine mittlere Stärke gewählt). Das Material lässt sich gut mit einem Cutter zurechtschneiden und weiterverarbeiten. Halterung, Ringe und Gewinde habe ich von den alten Lampenschirmen wiederverwendet. Außerdem benötigt ihr einen Stoff Eurer Wahl (bei mir ist es ein dünner Baumwollstoff in Türkis mit kleinen weißen Waben) und Stoffband (5),  Tesa (4), Gewebeband, einen Spezialkleber für Kunststoff, sowie einen für Textilien (3), die üblichen Werkzeuge wie Cutter, Stoffschere, Bleistift (1) und jede Menge Büroklammern (Die helfen die Materialien zu fixieren, solange der Klebstoff nicht getrocknet ist).

    Und jetzt sagen glaube ich Bilder mehr als tausend Worte. Nur soviel: Der Kunststoff wird um die Ringe geklebt – das ist etwas knifflig, da die Ringe leicht verrutschen. Die Folie so fest um die Ringe spannen, dass sie fest eingeklemmt sind. Ringposition am Besten vom alten Lampenschirm übernehmen, damit Ihr die Schirme später auch wieder problemlos an die Lampe schrauben könnt. Die Ringe mit Kunststoffkleber und kleinen Gewebebandstücken an den Lampenschirm kleben. Zum Trocknen, wie gesagt, alles immer erst mal mit Büroklammer fixieren. Die Rohform trocknen lassen.

    Anschließend den Lampenschirm mit Stoff bespannen, dabei den Kleber NICHT vollflächig auftragen, sondern nur an den Rändern verkleben (sonst gibt´s häßliche Flecken). Ich habe tatsächlich gar nichts vernäht – auch nicht die Stoffränder. Damit alles sauber ausschaut und nicht ausfranst, habe ich dann als Abschluss das Stoffband an den inneren Rand aufgeklebt. (siehe oben). Alternativ könnte man natürlich auch die Stoff schön säumen und dann das Stoffband weglassen.

    Habt Ihr auch schon mal ein Lampenschirm gebastelt? Wie seid Ihr vorgegangen? Gibt´s was dazu auf Euren Blogs zu sehen? Bin gespannt :)

    Fotos: Julia Romeiß

    Share:
    Wohnlich

    Blogliebling: Zuckerbücherei

    Für alle Liebhaber schöner Bücher – und ich denke, das sind wir fast alle ;) – habe ich heute einen ganz besonderen Tipp: Der brandneue Bücher-Blog meiner lieben Freundin Christina. Unter den Rubriken „Lesen“, „Essen“, „Vorlesen“ und „Leben“ stellt sie uns in der Zuckerbücherei ihre handverlesenen Lieblinge vor. Es sind bewegende Romane dabei, Kinderbuch-Klassiker oder wunderbar gestaltete Kochbücher mit köstlichen Rezepten. Allesamt Bücher über die schönen Dinge des Lebens. Schmöker, die einfach glücklich machen. Die schöne Blog-Gestaltung stammt von der Grafik-Designerin Claudia Eder.

    Share:
    Kulturgut, Wohnlich

    Schönes Wochenende

    Puuuh! Was für eine Woche! Und am Ende wird dann doch alles gut :) Ich hab mich auf jeden Fall schon lange nicht mehr so auf das Wochenende gefreut (und vor allem auf´s ausschlafen :) ). Ich wünsch‘ Euch zwei schöne, erholsame Tage!

    Und für die gute Laune gibt´s noch ein paar schöne Produkte in Gelb. Am Liebsten mag ich die Sonnenfarbe kombiniert mit einem warmen Grau. 1. Plakat via Pinterest, 2. Marrokanische Treppengestaltung entdeckt auf Designamour, 3. gelber Strickhocker von Claire-Anne O’Brien, 4. Love Headboard von House Tweaking (wurde schon oft gezeigt, aber ich find’s einfach super!) und 5. Zitronen-Plakat von Dear Colleen. Noch mehr Grau+Gelb gibt´s hier.

    Share:
    Kulturgut, Wohnlich

    Urban Gardening

    Wer diesen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß dass ich auch ein großer Fan von Urban Gardening bin. Deshalb war ich auch begeistert, als ich die Künstlerin Anna Garforth auf der südafrikanischen Seite der Elle Decoration entdeckt habe. Mit Typo-Installationen aus Moos und anderen Natur-Materialien schafft sie natürliche Graffiti, die das ökölogische Bewusstsein des Betrachters wecken.

    Ausgewählte Werke von Anna sind auch in My Green City zu finden, vor kurzem im Gestalten Verlag erschienen. Der 240 Seiten starke Band stellt Arbeiten verschiedene Designer, Architekten und Künstler vor, die sich mit dem Thema Urban Gardening beschäftigen. Das Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste!

    Share:
    Kulturgut, Wohnlich

    Herzallerliebst

    „Sammeln Sie Herzen?“, bekommt man ja gerne mal an der Supermarktkasse zu hören. „Nein, Danke“ ist dann für gewöhnlich meine Antwort. Doch diesmal musste ich sammeln, denn das Netz ist grade voll mit herzigen Motiven. Und es sind wirklich viele schöne Ideen dabei, was auch immer man vom Valentinstag halten mag. Hier meine Top 5: 01: Herz-Eiswürfelform umfunktioniert als Mini-Blumentopf, gesehen auf Elle Decoration Südafrika, 02: Herzige Teebeutel von Martha Stewart, 03: Heart Cake Tutorial von I am baker, 04: herziges Foto entdeckt auf Pinterest und 05. schmeichelndes Typo-Herz-Plakat von Gingiber auf papernstich.

    Share: