Follow:
Selbstgemacht

DIY-Workshops
Kreativkurse 2020

DIY Workshops für Firmen und Privatpersonen

Als 2014 die Anfrage für das erste Buch vom BLV-Verlag kam, war DIY gerade ein großer Trend. Die Verlage hatten entdeckt, was ein großes Potential hinter all den Blogs steckte und viele Blogger veröffentlichten erste Bücher. Die Autorensuche war für die Verlage durch die Blogs um einiges einfacher geworden: Durch den Blog konnte man sich durch diverse Kreativprojekte scrollen und die Ideen und den Stil des potentiellen Autors im Vorhinein schon erahnen. Zudem konnte man auch in Erfahrung bringen, ob der Autor gleichzeitig Fotograf der Kreativ-Projekte sein kann. Eine sehr entspannte Situation, auch für mich als Autorin: ich hatte ziemlich freie Hand bei der Bucherstellung, denn der Verlag hatte durch meinen Blog schon ein gewisses Vertrauen in meine Arbeit, obwohl es das erste gemeinsame Projekt war.

Durch die Bücher entstanden auch immer wieder Workshops zu den Buchthemen. Einmal werkelte ich mit Mitarbeitern vom Burda-Verlag, dann besuchten Gregor und ich mehrere Buchhandlungen in Deutschland und Österreich und wir bastelten Projekte aus dem Upcycling-Buch. Wir traten als DIY-Coaches beim Jugendsender „Puls“ vom Bayerischen Rundfunk auf, es gab Anfragen zu TV-Formaten (nicht immer passend für uns…). Wir bastelten auf einer PR-Veranstaltung für das SOS-Kinderdorf in Berlin. Interessante Blogkooperationen und redaktionelle Beiträge für diverse Magazine kamen zustande. Gregor baute mit dem „Schmidt Max” vom bayerischen Rundfunk aus dem Baumeister-Buch zwei Projekte. Es war einiges los im DIY-Sektor.

Wir veröffentlichten jedes Jahr neue Bücher – mal waren es Auftragsarbeiten, mal eigene Konzepte. Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass es 2017 und 2018 in Sachen DIY etwas ruhiger zuging. Die Verlage konzentrierten sich wieder mehr auf andere Sachbuch-Sparten wie Kochen, Backen und Lebensberatung. Es war etwas schwieriger für die Projekte Sponsoren zu finden und das Thema DIY rückte etwas aus dem Focus der Aufmerksamkeit.

Doch letztes Jahr hat sich das wieder gewandelt. Ich hatte immer wieder Anfragen zu DIY-Workshops und die Leute interessieren sich wieder viel mehr für’s Selbermachen als die 2 Jahre zuvor. Das hat sicherlich mit der ganzen Nachhaltigkeits-Debatte und dem Achtsamkeitstrend zu tun. Wer auf Instagram mitliest weiß: Ende letzten Jahres hatte ich die tolle Möglichkeit, für das Couch-Magazin als DIY-Coach im Pop-Up-Store von Rituals einen DIY-Workshop zum Thema »Upcycling« zu leiten. Hier seht ihr ein paar Eindrücke, von der tollen Location und dem schönen Event. Im letzten Jahr hatte ich aufgrund von Elternzeit und Baby oft nicht die Kapazitäten mich in weitere DIY-Workshops zu hängen, doch für dieses Jahr möchte ich mich – neben der Bücher auch in Sachen Workshops wieder mehr dem DIY-Thema widmen.

Ich bin gespannt auf die Resonanz und werde die nächsten Monate immer mal wieder was von unseren Workshops auf dem Blog berichten. Falls ihr euch für einen Workshop interessiert: Meldet euch jederzeit. Für Firmen bieten wir – abgestimmt auf das jeweilige Produkt-Portfolio – individuelle Konzepte an. Auch für Privatpersonen (zum Beispiel Junggesellinnen-Abschiede und für Kinder) wird es Workshops geben.

Share:
Previous Post Next Post

vielleicht auch interessant

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.